Die Suppe mit Kokos und Huhn schmeckt der ganzen Familie

Das isst der Pott Gladbeck - Folge 3

In der dritten Folge unserer Serie "Das isst der Pott" haben wir unsere Leserin Susanne Schalz-Rothert und ihre Tochter Marie besucht.
Mo, 11.05.2015, 14.25 Uhr

In der dritten Folge unserer Serie "Das isst der Pott" haben wir unsere Leserin Susanne Schalz-Rothert und ihre Tochter Marie besucht.

Beschreibung anzeigen
Was wir bereits wissen
In der Familie Schalz-Rothert wird gern gemeinsam gekocht. Das Rezept der „Hähnchen-Gemüse-Kokos-Suppe“ hat sich Tochter Marie (15) ausgedacht.

Gladbeck.. Freudiges Gebell ist bereits zu hören, bevor die Klingel überhaupt ertönt. Familienhund Coco (5) stürmt los, als sich die Tür öffnet und begrüßt die Gäste schwanzwedelnd. Er ist fester Bestandteil der Patchwork-Familie Schalz-Rothert, die heute eines ihrer Lieblingsgerichte kocht. Das Rezept lautet „Hähnchen-Gemüse-Kokos-Suppe“ und wurde von der 15-jährigen Marie mit kreiert, die die Jordan-Mai-Förderschule besucht.

WAZ-Serie Mit von der Partie sind beim Kochen ihre Stiefmutter Susanne (48) und ihr Stiefbruder Constantin (11). Zur Patchwork-Familie gehören auch noch Stiefbruder Lucas (19), Vater Carsten (54) und zwei Schwestern von Marie, die alle immer gerne mitessen.

„Wir kochen sehr oft zusammen“, sagt Marie – ein- bis zweimal die Woche verabreden sie sich. „Seit einigen Jahren machen wir das schon. Wir besprechen, was wir kochen wollen und gehen dann gemeinsam einkaufen“, berichtet Mutter Susanne. „Das gemeinsame Essen ist die beste Möglichkeit, alle an einen Tisch zu bekommen. Das kann bei einer großen Familie ja sonst schon mal schwierig werden“, sagt Susanne Schalz-Rothert.

Meistens haben die „Köche“ gar kein Rezept, an das sie sich halten, sondern kreieren neue Gerichte. So ist auch das Rezept für die „Hähnchen-Gemüse-Kokos-Suppe“ eine Eigenkreation.

Das isst der Pott Dass die Familie öfter zusammen kocht, sieht man sofort. Die Abläufe sind klar und die Aufgaben von Mutter Susanne schnell verteilt – ein eingespieltes Team. Der erste Schritt beim Kochen ist immer das Händewaschen.

Danach wird das Hähnchenfleisch klein geschnitten und angebraten. Das übernimmt Constantin. Währendessen schneidet Marie das Gemüse. „Sie übernimmt meistens die Schnibbelarbeit“, sagt ihre Stiefmutter. „Ja, das mache ich immer total gern“, bestätigt Marie lächelnd. Die Zutaten sind alle frisch und biologisch, was der Familie sehr wichtig ist. „Bei uns wird immer frisch gekocht, und bei Milch- und Fleischprodukten greifen wir stets zu Bio“, sagt Susanne Schalz-Rothert.

Nachdem das Hähnchen angebraten ist, wird es gewürzt und mit einem Schluck Wasser aufgegossen. Constantin beaufsichtigt den Topf und rührt immer wieder fleißig um. Dann kommen das Gemüse und die Kokosmilch hinzu. Für die besondere Note sorgen Limettenblätter und Zitronengras, die nach dem Kochen wieder heraus genommen werden.

Ein Schluck Weißwein rundet alles ab, und dann muss die Suppe etwas köcheln, damit auch der Alkohol verfliegt. Zum Schluss wird alles noch sparsam und nach Geschmack gewürzt.

Da stehen Constantin und Marie ganz schnell mit einem Löffel bereit, um abzuschmecken. Denn beide wissen: „Wenn man zu viel würzt,wird’s schnell zu scharf.“

Am bunt gedeckten Tisch sind schließlich alle gespannt, wie schmackhaft das Ergebnis ist. Schon nach dem ersten Probieren sind sich alle einig: „Die Suppe schmeckt echt toll“, finden Köche und Gäste...

Und so geht's: Die Hähnchen-Gemüse-Kokos-Suppe

Die Zutaten:

  1. Hähnchenbrustfilets,
  2. 2 Ds Kokosmilch,
  3. 5 EL Sahne,
  4. 1 Zitrone,
  5. 1 Limette,
  6. 3 Möhren,
  7. 10 kl Champignons,
  8. 10 Zuckererbsenschoten,
  9. 2 Lauchzwiebeln, Zitronengras,
  10. 5 Limettenbaumblätter,
  11. 1 Zwiebel,
  12. 1 Knoblauchzehe,
  13. 200 ml Gemüsebrühe,
  14. 4 El Weißwein, Soja- oder Worcestersoße,
  15. Öl, Salz, Pfeffer, Kurkuma, Chili, Curry, Paprika, Tandoori

Die Hähnchenbrustfilets in kleine Streifen schneiden. Dann etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Hähnchenstreifen darin knusprig anbraten. Champignons, Lauchzwiebeln, Zwiebeln (Schalotten), Knoblauch und Möhren klein schneiden und ca. 5 Minuten mitbraten, mit der Brühe und dem Weißwein ablöschen.

Kokosmilch, die Stange Zitronengras und die Limettenblätter hinzugeben. Alles 20 Minuten köcheln lassen und dann die Zuckererbsenschoten dazu geben. Zum Schluss nach Geschmack würzen und den Zitronen- und Limettensaft zufügen. Nach Bedarf die Suppe mit einen Spritzer Soja- oder Worcestersoße verfeinern. Vor dem Servieren die Zitronenstange und die Limettenblätter entfernen.