Dachdecker steigt Gladbecker Rathaus mit Hubsteiger aufs Dach

Mit einem Hubsteiger, der an einem riesigen Arm hing, rückten Spezialisten der Turmspitze des Rathauses auf den Leib.
Mit einem Hubsteiger, der an einem riesigen Arm hing, rückten Spezialisten der Turmspitze des Rathauses auf den Leib.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Auffälliger Einsatz Freitag am Gladbecker Rathaus. Mit einem riesigen Hubsteiger rückten Spezialisten dem Turm auf den Leib, um Schäden zu beseitigen.

Gladbeck..  Grund waren Dachschäden an der Spitze des markanten Rathausesturmes, der samt Uhr 45 Meter hoch in den Gladbecker Himmel ragt und über 100 Jahre alt ist.

Der Sturm der vergangenen Woche hatte einige Schieferplatten von der Turmspitze gerissen. Gefahr sei davon nicht ausgegangen, so die Stadtverwaltung, weil die Platten von einem Auffangnetz rund um die Kuppe aufgehalten wurden.

Mitarbeiter der Dachdeckerfirma Spielhoff erledigten die Ausbesserungsarbeiten, das Architekturbüro Weber nutzte gleichzeitig die Möglichkeit, noch einmal eine Bestandsaufnahme zu machen, da für das nächste Jahr eine Dachsanierung von der Stadt geplant ist.

Schon im Frühjahr 2013 hatte es plötzliche Schieferplatten-Abgänge gegeben. Aus Sicherheitsgründen wurde damals das Umfeld abgesperrt und auch die Zugänge des Rathauses mit der Plastikhüllen geschützt. Das Dach und auch der Turm wurden einer genauen Inspektion unterzogen, um das Ausmaß des Schäden zu erfassen.Außerdem wurden die offenkundigen Schäden beseitigt. Außerdem entschied man sich zu einer umfassenden Sanierung 2016.