Da lachen doch die Geier - das Gladbeck-Quiz

Gladbeck ist offizielle Partnerstadt des Geierabends 2015.
Gladbeck ist offizielle Partnerstadt des Geierabends 2015.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Erinnern Sie sich an 2014? Wollen Sie wissen, wie 2015 wird? Wir haben ein paar Fragen und mögliche Antworten zusammengestellt.

Gladbeck.. Das neue Jahr haben wir bereits mit einem großen Knall und vielen kleinen Knallern begrüßt. Doch wie war das eigentlich mit dem alten? Alles schon vergessen? Was bleibt von 2014? Und was bringt 2015? Wir finden, es ist Zeit, sich ein paar Fragen rund um unsere schöne Stadt, die Bürger, ­die kleinen und die großen Berühmtheiten zu widmen.

Aber Vorsicht: Nicht alle Fragen sind ernst gemeint, nicht immer gibt es die richtige Antwort (manchmal ist auch alles ein bisschen richtig) – und gewinnen können Sie bei uns sowieso nichts, außer dem einen oder anderen Schmunzler! Also dann, los geht’s.


1. Zum Auftakt etwas Leichtes. Welchem passionierten Radler gaben die Gladbecker im Mai die meisten Stimmen und wählten ihn zum Ersten Bürger Gladbecks?
a) Jürgen Roland
b) Roland Kaiser
c) Ulrich Roland
d) Dem rasenden Roland


2. Er ist der Polterkopp des deutschen Fernsehens (ein echter Ruhrpott-Typ eben) und einer der berühmten Söhne der Stadt. Hoch zu Ross wird Armin Rohde im kommenden Jahr über die Leinwand traben. In welchem Film?
a) Furys Fohlen
b) Winnetous Sohn
c) Puckis Tochter
d) Peter Pans Patentante


3. Vor 40 Jahren gingen die Gladbecker auf die Barrikaden. Sie wollten
a) Maoam
b) kein Glabotki
c) eine Autobahn
d) mehr Lametta


4. 800 000 Euro sind 2014 in die Umgestaltung des Nordparks geflossen. Eine Freizeitoase ist entstanden mit. . .
a) einem Freiluft-Fitness-Parcours
b) einem Sandspielplatz auch für Große
c) schicken Möbeln für Ruhesuchende
d) einer Burgenlandschaft für kleiner Ritterinnen und Ritter


5. Seit nunmehr 50 Jahren verbindet Gladbeck eine Städtepartnerschaft mit dem nordfranzösischen Marcq-en-Barœul. Die Stadt mit dem schwierigen Namen ist eine Hochburg
a) des Chansons, was auch an der Nähe zu Belgien liegt
b) des Pferdesports. Die Rennbahn dort ist legendär
c) der Backkunst. Baguettes aus Marcq-en-Barœul werden bis nach Afrika exportiert
d) Geröll. Die Kiesgruben vor Ort fördern viele Tonnen jedes Jahr


6. Am 23. Mai wird’s laut in Zweckel. An der Maschinenhalle treffen sich
a) die Rumblers Ruhrpott mit ihren Hot Rods

b) die Rächer Ruhrpott mit ihren Rachendrachen
c) die Ruhrpott Rabatten mit ihren Rosenstöcken
d) die Rehpinscher Ruhrpott mit ihren Rüden


7. In der Neuen Galerie Gladbeck kümmert sich Gerd Weggel darum, etablierte und aufstrebende Künstler nach Gladbeck zu holen. Die Kultur spielt auch in seinem Berufsleben eine große Rolle. Er ist
a) Leiter des Stadtarchivs
b) Leiter der Erich-Kästner-Realschule
c) Leiter der städtischen Jugendkunstschule
d) Leiter eines kleinen, florierenden Familienunternehmens


8. Gladbeck als Filmkulisse: Szenen aus der ARD-Produktion „Landauer“, die im Oktober 2014 über den Bildschirm flimmerte, sind in der ehemaligen Zechensiedlung Schlägel und Eisen entstanden. Der Drehort wurde gewählt, weil es dort
a) so schön aufgeräumt ist
b) die Architektur so einmalig und eines späteren Bayern-Präsidenten würdig ist
c) aussieht, als hätte eine Bombe eingeschlagen
d) weil Hauptdarsteller Josef Bierbichler so gerne mal nach Zweckel wollte


9. Die Gladbecker haben gewählt. Nicht nur den Bürgermeister und den Stadtrat, sondern auch ihre Lieblingssportler des Jahres. Für Pierre Michel Lasogga vermutlich der einzige Titel in absehbarer Zukunft, denn er spielt
a) Fußball beim Hamburger Sportverein

b) bei Tusem Essen
c) Harfe bei der Rosenhügeler Rappelkiste
d) Hallenhalma beim Hamminkelner HHV


10. Beim ersten Markt der Gladbecker Talente im Bürger- und Begegnungszentrum Brauck gab es Ende September viel zu sehen. Wer war nicht dabei?
a) Der Marmeladenkünstler Dieter Hesseler
b) Die Manga-Malerin Emily Rickert
c) Die Stoff-Bildnerin Susanne Steil
d) Der Laufrad-Artist Harry Reifenbichler


11. Thorben Mollenhauer feierte 2014 ein großes Ereignis. Warum ließ er die Korken knallen?
a) Er siegte bei Jugend musiziert im Bereich Ukulele
b) Er schoss sein 1000. Tor für den VfL Gladbeck. Trotz Handspiels zählte der Treffer
c) Er fand auf dem Dachboden seines Elternhauses die Blaue Mauritius
d) Er trat bei Schlag den Raab an. Eine einmalige Erfahrung, wie er im Anschluss erzählte


12. Von Annika Drazek werden wir in Zukunft noch einiges hören. Die Rentforterin, bekannt als Sprinterin, strebt zu neuen Zielen. Sie wechselt von der Tartanbahn
a) in den Eiskanal und wird Bobfahrerin
b) in den Sulky und wird Rennfahrerin
c) in den Badeanzug und wird Synchronschwimmerin
d) in den Raumanzug und wird Astronautin


13. Schlagende Argumente sind in der Politik Gold wert. Schlagende Argumentationen hingegen kommen nur im Kampfsport gut an. Das weiß Günter Appelt, Trainer des SV Zweckel, nun auch. Was ist passiert?
a) Er verwechselte den Rang mit dem Ring und prügelte sich mit Zuschauern aus Hüls
b) Er machte mit beim Rededuell der Oberligatrainer und gewann den Preis für die schönste Rhetorik
c) Er verlor eine Wette und musste einen Abend lang Sandsack spielen für die Nachbarskinder
d) Er bildete sich weiter zum Antiaggressionstrainer und bietet nun Kurse in Deeskalation an


14. „Gladbeck, Gladbeck, scheiß’ die Kohle an die Wand, schön ist es am Emscherstrand, hahahahaha!“ Gladbeck ist Partnerstadt des aktuellen Schelmen-Programms des legendären Geierabends. Wie lautet das Motto der Dortmunder in diesem Jahr?
a) „Nach uns der Emscherbruch“
b) „Nach uns ist vor uns“
c) „Nach uns die Currywurst“
d) „Nach uns kommt eh keiner hin“


15. Die Hochstraße sah ja zwischenzeitlich ziemlich mitgenommen aus. Tiefe Löcher, laute Maschinen – und wozu das alles?
a) Gladbeck soll spannender werden. Und Baustellen sind doch zumindest für Kinder und Kindgebliebene spannend
b) Gladbeck soll schöner werden Und wir wissen doch alle: Wer schön sein will, muss leiden
c) Gladbeck buddelt sich eben gerne durch

Hier geht’s zu den Antworten

Frage 1: Ulrich Roland bleibt Bürgermeister. Antwort c stimmt.

Frage 2: Armin Rohde spielt mit in Winnetous Sohn. Antwort b.

Frage 3: Die Gladbecker wollten nicht in Glabotki leben. Antwort b.

Frage 4: Gladbecks Freizeitparadies. Alle Antworten sind richtig.

Frage 5: Marcq-en-Barœul hat eine Rennbahn. b ist richtig.

Frage 6: Am 23. Mai kommen die Hot Rods. Antwort a ist richtig.

Frage 7: Gerd Weggel ist Realschuldirektor, Antwort b richtig.

Frage 8: Antwort c kommt der Wahrheit nah.

Frage 9: Lasogga ist natürlich Stürmer beim HSV. Antwort a.

Frage 10: Harry Reifenbichler wurde nicht gesichtet. Antwort c.

Frage 11: Antwort b. Mollenhauer ist 1000-facher Torschütze.

Frage 12: Ab in den Eiskanal. Antwort a ist richtig.

Frage 13: Antwort a. Die Prügelei blieb ohne Konsequenzen.

Frage 14: „Nach uns die Currywurst“, Antwort c.

Frage 15: Familienfreundlicher Umbau hat viele Gesichter.