CDU besichtigt Senioren-Wohnanlage in der Nachbarstadt Bottrop

Bis zum Jahr 2030 ist jeder dritte Gladbecker über 65 Jahre alt: Diese Botschaft im Demografiebericht des Kreises hat den Gladbecker CDU-Politiker und Mitglied des Kreistags Reinhold Fischbach in seiner Meinung bestätigt, dass die „Politik gut beraten ist, sich intensiv mit dieser Entwicklung und den Wünschen der älteren Generation zu beschäftigen“. Dazu gehörten auch Wohnformen der Zukunft für Ältere in den „eigenen vier Wänden“, je nach Bedarf mit Betreuung und/oder Service. Ein solches Modell hat Fischbach in der Nachbarstadt Bottrop entdeckt und lud CDU-Politiker, darunter auch der Bundestagsabgeordnete Sven Volmering, sowie Fachleute aus dem Bereich Pflege und Wohnungsbau zur Besichtigung der Wohnanlage an der Börenstraße ein. Eigentümer ist die Gesellschaft für Bauen und Wohnen mbH Bottrop (GBB). Das Besondere dieser Senioren-Wohnanlage ist die Kombination komfortabler Wohnungen mit sehr großzügigen Gemeinschaftsräumen (Wohn-Café) und einer angeschlossenen Pflegeeinrichtung. Nach dem Besuch war die Gruppe einig, dass die Anzahl solcher Wohnformen, die es in ähnlicher Form auch in Gladbeck gibt, schnellstmöglich dem Bedarf angepasst werden sollte.