Bücherei lockt junge Forscher des Riesener-Gymnasiums an

Fünftklässler des Riesener-Gymnasium  recherchierten in der Stadtbücherei die Lebensbedingungen von Tieren. Hier sind (v.l.) Ben, Luca und Timo bei der Arbeit.
Fünftklässler des Riesener-Gymnasium recherchierten in der Stadtbücherei die Lebensbedingungen von Tieren. Hier sind (v.l.) Ben, Luca und Timo bei der Arbeit.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Fünftklässler des Riesener-Gymnasiums suchen anlässlich einer Projektwoche in der Stadtbibliothek Gladbeck Informationen zu exotischen Tieren.

Gladbeck..  Einen besonderen Projekttag erlebten die Fünftklässler des Riesener-Gymnasiums: Die Schülerinnen und Schüler verbrachten einen Tag in der Stadtbücherei und recherchierten selbstständig über ein ganz spezielles Thema. Das Team der Bücherei half den jungen „Wissenschaftlern“ und stellte die benötigten Materialien zur Verfügung.

Eine Woche lang untersuchen die Jungen und Mädchen die Lebensbedingungen von zehn Tieren. In der Bücherei wälzten sie dazu Bücher, Broschüren und zogen Infos aus dem Internet. In Dreiergruppen saßen die Schüler an den Tischen, Unterlagen und Smartphones vor sich liegend, den Stift in der Hand. Die verschiedensten Quellen, die Auskunft geben über die Tiere – vom Elefanten übers Trampeltier und den Polarwolf bis zum Zweifingerfaultier – wurden angezapft, Infos zusammengetragen, das Wichtigste notiert. Schon im Unterricht hatten die Kids eine spezielle Einheit Biologie zu dem Themenkomplex erhalten.

Um ihr Wissen nicht nur auf die Theorie zu beschränken, stand auch ein Besuch im Duisburger Zoo an. Dort konnten die Schüler die untersuchten Tiere direkt aus nächster Nähe sehen und beobachten. Auch sollten die jungen Forscher die Tiere filmen und fotografieren. An den Tagen zuvor hatten die Gymnasiasten bereits Einblicke ins Bearbeiten und Schneiden von Videos bekommen. Ihre Ergebnisse sollen am Donnerstag präsentiert werden. Dazu fertigen die Schüler entsprechende Collagen, Plakate und Videos an.

Die Kooperation zwischen der Stadtbücherei und dem RiesenerGymnasium fand nicht zum ersten Mal statt. „Ich finde die Aktion gut und unterstütze diese auch gerne. Es hilft den Schülern, bereitet sie vor und macht sie selbstständig“, so Frieder Kornfeld, stellvertretender Leiter der Bücherei.