Das aktuelle Wetter Gladbeck 21°C
Gladbeck

Brauck hat die meisten Einwohner und den höchsten Ausländeranteil

23.02.2013 | 00:19 Uhr

75 721 Bürgerinnen und Bürger lebten zum Stichtag 30. Juni 2012 in Gladbeck. Das weist die jüngste Bevölkerungsstatistik der Verwaltung aus. Die meisten Menschen (12 188) wohnten in Brauck, gefolgt von

– Butendorf 11 578

– Mitte I 11 123

– Zweckel 11 115

– Rentfort-Nord 7 571

– Mitte II (Ost) 7 305

– Rosenhügel 4 944

– Alt-Rentfort 4 354

– Ellinghorst 3 092

– Schultendorf 2 451

Brauck weist mit 19,6 % am Stichtag den höchsten Anteil ausländischer Bürger auf. Es folgen:

– Butendorf 16,4 %

– Rosenhügel 15,5 %

– Mitte I 11,5 %

– Schultendorf 8,4 %

– Zweckel 6,8 %

– Mitte II (Ost) 6,2 %

– Ellinghorst 6,1 %

– Rentfort-Nord 5,5 %

– Alt-Rentfort 2,7 %

Auf das gesamte Stadtgebiet gesehen, liegt der Anteil der ausländischen Bevölkerung bei 11,2 Prozent. In absoluten Zahlen: 8 479 Ausländer wohnten am Stichtag 30. Juni 2012 in Gladbeck, 31 weniger als ein halbes Jahr zuvor. Grund für den leichten Rückgang sind Einbürgerungen. 115 Menschen nahmen innerhalb des halben Jahres die deutsche Staatsbürgerschaft an. Wie bei der deutschen Bevölkerung zogen auch mehr ausländische Bürger nach Gladbeck als von hier fort (+ 76). Bei den Deutschen überstieg die Zahl der Sterbefälle die der Geburten um 269 Personen. Bei den Ausländern ist natürliche Bevölkerungsbilanz dagegen positiv: acht mehr Geburten als Sterbefälle.

Von den 75 721 Einwohnern Gladbecks waren am Stichtag 16 004 älter als 65, 4 810 zwischen 60 und 65 Jahre alt. Mit 17 636 Menschen war die Gruppe der 45- bis 60-Jährigen am stärksten vertreten, gefolgt von den 27- bis 45-Jährigen mit 16 485 Personen. Jeweils gut 6000 Einwohner waren zehn bis 18 bzw. 18 bis 25 Jahre alt. 1808 Kinder bis zu drei Jahren lebten in der Stadt, 1 901 waren zwischen drei und sechs und 2 781 zwischen sechs und zehn Jahre alt.

Die meisten Bewohner der Stadt, 28 802/38 %, sind katholisch, 20 218/26,7 % evangelisch. 35,3 % gehörten einer anderen Glaubensrichtung an oder waren konfessionslos. Eine „Hochburg“ des Katholizismus ist Alt-Rentfort. In diesem Stadtteil waren 50,3 % der Bewohner katholisch. Der Anteil evangelischer Christen ist in Schultendorf mit 32,6 % am höchsten. Brauck weist mit von 47,1 % den höchsten Anteil von Menschen anderer Glaubensrichtung oder ohne Konfession auf.


Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Gladbeck nimmt teil am Projekt

Gladbeck nimmt teil am Projekt "KommSport". Kann ein solches Projekt helfen, Kindern wieder mehr Lust an Bewegung und Sport zu vermitteln?

 
Fotos und Videos
Die Breiker Höfe
Bildgalerie
Stadtteilwoche Zweckel
WAZ Mobil
Bildgalerie
Butendorf
Gladbeck im WM-Fieber
Bildgalerie
WM-Finale 2014 - Gladbeck...
Aus dem Ressort
Nach Sturm: Aufräumarbeiten in Gladbeck fast abgeschlossen
WAZ Aktion
Sturmtief „Ela“ entwurzelte rund 600 Bäume im Gladbecker Stadtgebiet. Nun sind die Aufräumarbeiten fast abgeschlossen, berichtet Bernhard Schregel vom Zentralen Betriebshof Gladbeck (ZBG). Gladbeck sei dabei schneller vorangekommen als andere Kommunen. Die WAZ sucht weiterhin nach Baumpaten.
Gladbecker WAZ-Leser erkunden den hohen Zweckeler Norden
Stadtteil-Serie
In dieser Woche dreht sich in der WAZ-Stadtteilserie alles um Zweckel. Das WAZ-Mobil machte auf dem Markt Station. Auch ein besonderer Spaziergang startete. Unter der kundigen Leitung von Heimatverein-Chef Heinz Enxing ging es ins Umland der Breiker Höfe. Eine spannende Exkursion mit Überraschungen.
Lamberti-Turm nur 78,73 Meter – dennoch spitze im Bistum
Vermessung
Nun ist es quasi amtlich: Der Turm von St. Lamberti ist der höchste im Bistum Essen. Allerdings ist er nicht so hoch wie bislang angenommen (83 Meter). Jung-Vermessungstechniker, die mit Ausbilder Albert Hünninghaus nachmaßen, kamen auf 78,73 Meter. Aber es reicht: Der Turm ist spitze im Bistum!
Bücher-Profis geben Tipps für Lektüre in den Sommerferien
Kultur
Die WAZ-Lokalredaktion Gladbeck hat einmal Profis gefragt, welche aktuelle Lektüre sie für die Ferienzeit empfehlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Leseratten im Liegestuhl am Strand ihrem Hobby frönen, oder ob’s Bindfäden regnet und Bücherwürmer gemütlich im Trockenen Lesefutter verschlingen.
Auf dem Wochenmarkt im Stadtteil Zweckel herrscht Flaute
Stadtteilwoche Zweckel
Die Händler auf dem Wochenmarkt in Gladbeck-Zweckel klagen über zu wenige Kunden und wünschen sich mehr Vielfalt im Angebot. Mittwochs gibt es zum Beispiel kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen.