Das aktuelle Wetter Gladbeck 8°C
Gladbeck

Brauck hat die meisten Einwohner und den höchsten Ausländeranteil

23.02.2013 | 00:19 Uhr

75 721 Bürgerinnen und Bürger lebten zum Stichtag 30. Juni 2012 in Gladbeck. Das weist die jüngste Bevölkerungsstatistik der Verwaltung aus. Die meisten Menschen (12 188) wohnten in Brauck, gefolgt von

– Butendorf 11 578

– Mitte I 11 123

– Zweckel 11 115

– Rentfort-Nord 7 571

– Mitte II (Ost) 7 305

– Rosenhügel 4 944

– Alt-Rentfort 4 354

– Ellinghorst 3 092

– Schultendorf 2 451

Brauck weist mit 19,6 % am Stichtag den höchsten Anteil ausländischer Bürger auf. Es folgen:

– Butendorf 16,4 %

– Rosenhügel 15,5 %

– Mitte I 11,5 %

– Schultendorf 8,4 %

– Zweckel 6,8 %

– Mitte II (Ost) 6,2 %

– Ellinghorst 6,1 %

– Rentfort-Nord 5,5 %

– Alt-Rentfort 2,7 %

Auf das gesamte Stadtgebiet gesehen, liegt der Anteil der ausländischen Bevölkerung bei 11,2 Prozent. In absoluten Zahlen: 8 479 Ausländer wohnten am Stichtag 30. Juni 2012 in Gladbeck, 31 weniger als ein halbes Jahr zuvor. Grund für den leichten Rückgang sind Einbürgerungen. 115 Menschen nahmen innerhalb des halben Jahres die deutsche Staatsbürgerschaft an. Wie bei der deutschen Bevölkerung zogen auch mehr ausländische Bürger nach Gladbeck als von hier fort (+ 76). Bei den Deutschen überstieg die Zahl der Sterbefälle die der Geburten um 269 Personen. Bei den Ausländern ist natürliche Bevölkerungsbilanz dagegen positiv: acht mehr Geburten als Sterbefälle.

Von den 75 721 Einwohnern Gladbecks waren am Stichtag 16 004 älter als 65, 4 810 zwischen 60 und 65 Jahre alt. Mit 17 636 Menschen war die Gruppe der 45- bis 60-Jährigen am stärksten vertreten, gefolgt von den 27- bis 45-Jährigen mit 16 485 Personen. Jeweils gut 6000 Einwohner waren zehn bis 18 bzw. 18 bis 25 Jahre alt. 1808 Kinder bis zu drei Jahren lebten in der Stadt, 1 901 waren zwischen drei und sechs und 2 781 zwischen sechs und zehn Jahre alt.

Die meisten Bewohner der Stadt, 28 802/38 %, sind katholisch, 20 218/26,7 % evangelisch. 35,3 % gehörten einer anderen Glaubensrichtung an oder waren konfessionslos. Eine „Hochburg“ des Katholizismus ist Alt-Rentfort. In diesem Stadtteil waren 50,3 % der Bewohner katholisch. Der Anteil evangelischer Christen ist in Schultendorf mit 32,6 % am höchsten. Brauck weist mit von 47,1 % den höchsten Anteil von Menschen anderer Glaubensrichtung oder ohne Konfession auf.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Fotos und Videos
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Familientag
Bildgalerie
Weltkindertag
Köngisschiessen
Bildgalerie
Schützenfest
Grünröcke ziehen durch Zweckel
Bildgalerie
Schützenumzug
Aus dem Ressort
Helmut Marbach versteigert Autogramm-Ball der Eurofighter
WAZ hilft
Helmut Marbach (77) sammelt seit 1953 Unterschriften von Schalker Spielern. Einen Ball mit den Autogrammen der Eurofihgter von 1997 will er jetzt mit Hilfe der WAZ versteigern. Der Erlös soll dem Kinderschutzbund Gladbeck zugute kommen.
Schulsozialarbeit - CDU greift den Vorschlag von Roland auf
Bildung
Die Schulsozialarbeit in Gladbeck soll auch im Jahr 2015 weitergehen. Einen entsprechenden Vorschlag zu den Etat-Beratungen machte jetzt Bürgermeister Ulrich Roland (SPD). Nun greift die CDU diese Initiative auf und spricht sich ebenfalls für eine Weiterführung der Schulsozialarbeit aus.
CDU-Ratsherr H.-J. Kalb legt sein Ratsmandat nieder
Politik
Der Rechtsanwalt, der erst im Mai zum zweiten Mal in den Rat gewählt worden war, nennt berufliche Gründe für seine Entscheidung. Nachfolger ist Dr. Martin Lange. Nun muss die CDU-Fraktion auch einen neuen Vorsitzenden für den Sozialausschuss bestimmen.
Streit mit Messer und Schraubendreher in einem Nagelstudio
Polizeieinsatz
Die Polizei hat neue Erkenntnisse zu dem Streit in einem Nagelstudio in der Gladbecker Innenstadt am Montagmittag. In die Auseinandersetzung verwickelt waren ein 40-jähriger Gladbecker und ein Mann (47) aus Herne. Es soll zu tumultartigen Szenen gekommen sein - und ein Messer war auch im Spiel.
Unbekannter onanierte vor einer 39-jähriger Gladbeckerin
Sexualdelikt
Eine 39-jähriger Gladbeckerin ist am Samstag in Gladbeck von einem unbekannten Mann sexuell belästigt worden. Der Mann hatte vor der Frau onaniert. Jetzt sucht die Polizei nach einem Unbekannten mit schulterlangen, "schmierigen" Haaren, der auch sonst einen ungepflegten Eindruck gemacht hat.