Blutkonserven werden knapp

Das Rote Kreuz bittet wieder um Blutspenden: am Dienstag, 10. Februar, von 16 bis 20 Uhr im Schulzentrum Brauck (Realschule), Kortenkamp 11. Dieses Jahr hat für den Blutspendedienst mit einer angespannten Lage begonnen. Blutkonserven werden knapp. Besonders gefragt sind Blutspender mit der Blutgruppe 0 Rhesus negativ. Im ersten Quartal erhält jeder Spender als kleines Geschenk Ringelblumensalbe.

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Spender müssen den Personalausweis und – falls vorhanden – den Blutspendeausweis mitbringen. Die Blutspende dauert fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein.

Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE