Bier brauen wie in historischen Zeiten

„Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!“ Unter diesem Motto findet im Schloss Horst wieder ein historisches Brauseminar statt am Montag, 24. Oktober, um 16 Uhr.

Bier erlebt zurzeit eine Renaissance. Und was liegt da näher, als diese Rückbesinnung an einen Ort zu führen, der in Westfalen für genau diese Epoche stilbildend war. In der Tradition von Rutger von der Horst, der 1554 Fässer zum Bierbrauen auf seine Schlossbaustelle orderte und seine Arbeiter immer wieder mit Bierrationen bezahlte, wird Dörte Rotthauwe an diesem Nachmittag aus Wasser und Malz eine duftende Maische erstellen.

Sie wird auch zeigen, wie individuell diese damaligen Biere ausgestaltet werden konnten. Ganz nebenbei erfahren die Teilnehmer, welche Bedeutung das Lebensmittel Bier für die damaligen Menschen in Horst hatte, wo Bier zum Einsatz kam und welche Funktion es auf der Schlossbaustelle hatte.

Eine Anmeldung ist erforderlich und wird entgegen genommen unter 0163/6 03 86 11. Die Kosten betragen 25 Euro pro Person, inklusive Bierverkostung und Imbiss.