Das aktuelle Wetter Gladbeck 2°C
Gast bei „Schlag den Raab“

Bergermann konnte den Raab nicht schlagen

12.05.2013 | 18:29 Uhr
Bergermann konnte den Raab nicht schlagen
André Bergermann mit Stefan Raat bei „Schlag den Raab“.Foto: Willi Weber

Gladbeck. Ein bekannter Kopf aus der Gladbecker Sportszene sorgte am Samstagabend für Furore in der Pro-Sieben-Sendung „Schlag den Raab“: André Bergermann, lange Jahre VfL-Handballer, trat gegen den Entertainer Stefan Raab in dessen Spielshow an.

Der 37-jährige Bergermann, bis vor einem Jahr weit mehr als zehn Jahre im VfL-Team und einer der Leistungsträger bei den Aufstiegen in Regionalliga und 3. Bundesliga, musste sich aber am Ende gegen Stefan Raab 65:40 geschlagen geben. Die Entscheidung brachte erst das 14. Spiel – beim Steinchen-Schnipsen von Tisch zu Tisch. Das 15. Spiel wäre definitiv die letzte Runde gewesen.

André Bergermann, in Gelsenkirchen wohnend und inzwischen als selbstständiger Stahlbauschlosser tätig, hatte sich zu Beginn der Sendung gegen vier andere Kandidaten durchgesetzt. Muskelpaket André, vom Publikum unterstützt, hatte Raab anfangs Respekt abgenötigt. „1,95 Meter groß und breit wie ein Schrank“, wie es bei Pro Sieben hieß, konnte Stefan Raab seinem Gast und Gegenspieler körperlich wenig entgegensetzen.

Genauso durfte Bergermann aber Raab nicht unterschätzen. Lange war es denn auch ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden, bei dem am Ende aber wieder mal der „Raabinator“ gewann – seine Routine schlug voll durch. Bergermann glänzte vor allem bei sportlichen Spielen und bei Kraftspielen. Auch als Geschicklichkeit beim Autoballspiel gefragt war, zeigte Bergermann Raab, wo es lang ging. Doch am Ende hatte Raab ebenfalls ein einem Geschicklichkeitsspiel die Nase vorn und gewann. Es war Raabs dritter Sieg in Folge. Bergermann hätte 1,5 Mio € als gewinnen können. Beim nächsten Mal winken 2 Mio.€ als Siegprämie.

Schon während des Handballspiels des VfL Gladbeck am Samstagabend machte der Auftritt Bergermanns die Runde unter den Gästen in der Riesener-Sporthalle. Nach dem Spiel wurde die Sendung per Beamer ins Forum übertragen und der harte VfL-Kern schaute bis zum Ende der Sendung zu. Vorsitzender Siegbert Busch fieberte mit seinem alten Stammspieler von zu Hause aus mit. „Es war ein spannender Abend, schade, dass André nicht gewonnen hat“, so Siegbert Busch am Sonntag.

GM



Kommentare
Aus dem Ressort
Viele Gladbecker Mieter kennen den Energieausweis nicht
Energiesparen
Seit dem 1. Mai müssen Hausverkäufer und Vermieter den Energiepass bei Besichtigungen eigentlich unaufgefordert vorzeigen. Für Mitglieder des Mietervereins ist er aber kein Thema, die meisten kennen ihn schlichtweg nicht. Dabei ließe sich eventuell bares Geld sparen.
Gladbecker zeigen Flagge gegen Gewalt an Frauen
Aktionstag
Zum internationalen Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ wurden am Rathaus und an 80 weiteren Orten in der Stadt wieder Fahnen aufgezogen. Im Ratssaal wurde die Kampagne „Vergewaltigung verurteilen!“ vorgestellt, die eine „Gesetzeslücke“ im Vergewaltigungsparagraf (Strafgesetzbuch) schließen will.
Viele Eltern ärgern sich über Schmutz an Gladbecker Schulen
Beschwerde
Staub und Spinnweben überal. Und in den Ferien putzen die Eltern. Die mangelnde Sauberkeit an Schulen in Gladbeck beschäftigt regelmäßig die Schulpflegschaften. Eltern und Kollegien ärgern sich, nehmen aber „ihre“ Reinigungskräfte in Schutz. Das Arbeitspensum sei in der Zeit nicht zu schaffen.
Auf den Winter ist Gladbeck gut vorbereitet
Räumdienst
Der Salzbunker und der Soletank auf dem Zentralen Betriebshof der Stadt sind gut gefüllt. Mehr als 30 Mitarbeiter des Bereitschaftspools können zur Beseitigung von Schnee und Eis eingesetzt werden. Via Satellit und Computer werden die Einsatzstrecke und die verbrauchte Streumenge erfasst und...
Gladbeckerin bei Unfall auf der Holthauser Straße verletzt
Polizei
Ein Pkw-Fahrer aus Gelsenkirchen ist am Montagabend gegen 18 Uhr in Gladbeck mit seinem Auto auf den Wagen einer 43-jährigen Gladbeckerin aufgefahren. Dabei wurde die 43-Jährige nach Auskunft der Polizei leicht verletzt. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Fotos und Videos
Die Umzüge in Gladbeck
Bildgalerie
St. Martin
Sandalen aus dem Drucker
Bildgalerie
Innovationszentrum...
Halloween-Straßenfete
Bildgalerie
Gruselspaß
Trubel auf der Immobilienmesse
Bildgalerie
Immobilienmesse...