Auf dem Weg zur Europaschule

Das Riesener-Gymnasium befindet sich quasi im Endspurt, um sich bald als Europaschule bezeichnen zu dürfen. „Wir haben dazu schon fast alle Kriterien erfüllt“, berichtet Schulleiter Michael Nieswandt.

Der neusprachliche Schwerpunkt sei neben Englisch und Französisch durch Spanisch erweitert worden, „das als Fach in den Klassen 6, 8 und 10 angeboten wird“. Auch ein Leistungskurs sei wohl bald möglich.

Zudem werde der europäische Gedanke durch den engen Kontakt zu den Partnerschulen in Spanien, Polen und den Niederlanden und sogar über den Atlantik bis zur Partnerschule in den USA mit Lebenspraxis gefüllt. „Was noch als Tüpfelchen auf dem i fehlt“, so Nieswandt, „ist ein europäisches Auslandspraktikum für unsere Schülerinnen und Schüler“. Dazu sei man zurzeit in Gesprächen mit der Partnerschule „Het Stedelijk Lyceum“ in Enschede.

Der Zertifizierungsprozess zur Europaschule werde dann voraussichtlich im neuen Schuljahr eingeleitet und abgeschlossen.