Anwohner reinigen künftig selbst ihre Straße

Drei weitere kleine Anwohnerstraßen hat der Zentrale Betriebshof Gladbeck (ZBG) aus der regelmäßigen Straßenreinigung genommen und die Pflicht zur Reinigung an die Anwohner übertragen. Der Betriebsausschuss stimmt am Montag zu.

Es handelt sich um den Flözweg in Butendorf, die Straße Im Papengatt in Rentfort und die Wilhelm-Olejnik-Straße, ebenfalls in Butendorf. In allen Fällen handelt es sich um verkehrsberuhigte Straßen: In solchen Fällen kann die Geh- und Fahrbahnreinigung auf die angrenzenden Anwohner übertragen werden. Zu dieser Reinigung gehört auch die Pflege des Straßenbegleitgrüns und die Winterwartung. Die Anwohner werden von der Stadtverwaltung entsprechend informiert.

Der Betriebsausschuss änderte entsprechend die Straßenreinigungs- und Gebührensatzung. In diesen Straßen entfällt die Straßenreinigungsgebühr. 56 der 441 Straßen sind nunmehr in der Reinigungsobhut der Anlieger.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE