Anträge für Förderung von Integration

Ab sofort können wieder Anträge zur Förderung der Migrations- und Integrationsarbeit vor Ort gestellt werden. Der Integrationsrat unterstützt damit Veranstaltungen und Projekte, die einen Beitrag zu einem gleichberechtigten Zusammenleben von Gladbeckern unterschiedlicher Herkunft leisten. Dazu gibt es spezielle Richtlinien, in denen die Voraussetzungen, das Förderverfahren sowie Regelungen zum Verwendungsnachweis der bewilligten Mittel festgelegt wurden.

Die Richtlinien, der Förderantrag und das Muster eines Verwendungsnachweises stehen auf der Homepage der Stadt (www.gladbeck.de) zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es diese Unterlagen auch bei der Geschäftsstelle des Integrationsrates im Neuen Rathaus (Zimmer 030).

Anträge für das Jahr 2015 müssen bis spätestens 31. Januar bei der Geschäftsstelle eingegangen sein, damit sie rechtzeitig im Integrationsrat erörtert werden können. Für weitere Fragen und Auskünfte stehen Interessierten Doris Foerster ( 99 24 96) und Sabine Böger ( 99 26 39) in der Geschäftsstelle des Integrationsrates telefonisch zur Verfügung.