ADFC plädiert auch für Schlagloch-Beseitigung am Scheideweg

Der ADFC unterstützt ausdrücklich die Aufforderung des Vereins für Orts- und Heimatkunde, den Wirtschaftsweg am Ende des Scheidewegs Richtung Buer-Bülse endlich für Fußgänger und Radfahrer instandzusetzen (WAZ berichtete). Das schreibt Vorsitzende Vera Bücker in einer Stellungnahme an die Redaktion.

Vor einem knappen Jahr habe auch der ADFC Gladbeck den schlechten Zustand mit den vielen Schlaglöchern über die Melde-App der Stadt bemängelt, schreibt Bücker. „Darauf folgte dann eine fruchtlose Diskussion, ob die alte offizielle Radkarte der Stadt die Stadtgrenzen falsch zeigt, der zufolge das Schlaglochstück eindeutig auf Gladbecker Stadtgebiet liegt.“ Der Briefwechsel habe mit der Zusage der Stadt geendet, sich zu kümmern, „aber getan hat sich seitdem nichts“, bemängelt die Vorsitzende. Daher wünscht der ADFC dem Heimatverein Gladbeck nun mehr Erfolg bei seinen Bemühungen.