49-jähriger Gladbecker stirbt nach Streit mit Sohn (22)

Zu dem Streit zwischen Vater und Sohn war es Dienstagabend in einer Wohnugn an der Vehrenbergstraße gekommen.
Zu dem Streit zwischen Vater und Sohn war es Dienstagabend in einer Wohnugn an der Vehrenbergstraße gekommen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der 22-Jährige hatte seinen Vater geschlagen. Der stürzte und starb kurz darauf. Rechtsmedizin stellte jetzt fest, es gab eine Vorerkrankung.

Gladbeck.. Ein 49-jähriger Gladbecker ist am Dienstagabend nach einer Auseinandersetzung mit seinem Sohn (22) gestorben. Eine Mordkommission ermittelt.

Der 22-Jährige, so die Polizei, hatte gemeinsam mit einem 21-jährigen Gladbecker in der Wohnung des Vaters in einem Mehrfamilienhaus an der Vehrenbergstraße auf dem Rosenhügel gefeiert. Alkohol war im Spiel. Es kam zu einem Streit, dann auch zur einer körperlichen Auseinandersetzung in deren Verlauf der Sohn seinem Vater einen Schlag versetzte. Der 49-Jährige stürzte zu Boden und starb kurz darauf.

Eine Mitbewohnerin in dem Haus an der Vehrenbergstraße war auf den Krach aus der Nachbarwohnung aufmerksam geworden. Sie alarmierte die Polizei. Der Sohn und sein 21-jähriger Kumpel hatten die Wohnung mittlerweile verlassen. Sie konnten aber ganz in der Nähe von der Polizei festgenommen werden.

Am Mittwochmittag lag dann das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung des Leichnams vor. Nachdem, so ein Pressesprecher des zuständigen Polizeipräsidiums Recklinghausen, ist der 49-jährige Gladbecker weder direkt an dem Schlag, den sein Sohn ihm versetzt hat, noch an dem Sturz gestorben. Vielmehr habe es wohl eine Vorerkrankung gegeben.

Ermittlungen gegen den 22-jährigen Sohn

Gegen den 22-jährigen Sohn wird weiter wegen Körperverletzung ermittelt. Er befindet sich aber, genau wie der 21-jährige Gladbecker, mittlerweile wieder auf freiem Fuß.