Das aktuelle Wetter Gladbeck 11°C
Stadtparteitag - SPD will komplett neuen A-52-Anlauf nehmen
Politik
Stadtparteitag - SPD will komplett neuen A-52-Anlauf nehmen
Gladbeck.  91 Delegierte aus allen Stadtteilen waren am Samstag beim Stadtparteitag der SPD präsent. Die Sozialdemokraten stellten die Weichen für die kommenden Jahre, wobei das Thema A 52 eine wichtige Rolle einnahm. Der Stadtverbandsvorstand mit Jens Bennarend an der Spitze wurde bestätigt.
Schrebergärtner in Gladbeck machen ihre Gärten herbstfein
Freizeit
Schrebergärtner in Gladbeck machen ihre Gärten herbstfein
Gladbeck.   Die Vorsitzenden des Kleingartenvereins Nordpark, Andreas Kokot und Erhard Krüger, geben WAZ-Lesern nützliche Ratschläge, wie sie ihre Oasen jetzt auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Denn da gibt’s einigeszu tun, sei es nun Hecken lichten oder Blumen schneiden. Wichtig: „Wasser absperren!“
Dieben auf der Spur - Polizei kontrolliert 172 Fahrzeuge
Kriminalität
Dieben auf der Spur - Polizei kontrolliert 172 Fahrzeuge
Gladbeck.  „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ - die Polizei verstärkt im Zuge dieser Kampagne auch ihre Kontrollaktionen vor Ort. An den Aus- und Einfahrten zu den Städten im Bereich der Kreispolizeibehörde gab es jetzt wieder solche Überprüfungen.
Landeshilfe für  Flüchtlinge  in Gladbeck dringend  nötig
Flüchtlinge
Landeshilfe für  Flüchtlinge  in Gladbeck dringend  nötig
Gladbeck.  Die Stadt musste die veranschlagten Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Krankenversorgung der Asylbewerber im laufenden Haushalt um 600 000 auf 2,7 Millionen Euro nach oben korrigieren. Für das kommende Jahr rechnet die Stadt mit weiteren Flüchtlingen und Gesamtkosten von 3,1 Millionen
Viele Spender halfen mit bei Sanierung des Steinway-Flügels
Ratsgymnasium
Gladbeck. Freudiger Tag am Ratsgymnasium: Nach mehr als drei Monaten Abwesenheit zwecks „Frischtastenkur“ kehrte am Freitag der sanierte Konzert-Flügel des Ratsgymnasiums an seinen Standort in der altehrwürdigen Aula zurück. Und es dauerte nicht lang und die ersten Piano-Klänge waren zu hören.
Unbekannter hob in Gladbeck Geld mit gestohlener EC-Karte ab
Polizeifahndung
Gladbeck. Die EC-Karte wurde einem Senior aus Gladbeck bereits im Mai aus seiner Wohnung gestohlen. Nun hob ein unbekannter Mann mit ihr an einem Geldautomaten in Gladbeck unberechtigt Geld ab. Die Polizei sucht mit einem Bild aus der Überwachungskamera nach dem unbekannten Täter.
Spezial
In Ellinghorst schon lange heimisch geworden
Stadtteilserie
Eigentlich sind sie Zugezogene, stammen aus Brauck und Butendorf, wo sie groß wurden. Doch längst ist ihnen Ellinghorst Heimat geworden: Ursula und Hans-Jürgen Schulz, die bald 40 Jahre an der Meerstraße wohnen – ein Beispiel für gelebte Stadtteiltreue.
Umfrage: Gladbecker geben der Innenstadt gute Noten
Stadtteilserie
Die Gladbecker mögen ihre City mit der kleinen Einkaufsmeile. Klein, aber schnuckelig, gemütlich und überschaubar, loben sie das Flair. Jüngeren fehlen allerdings Angebote zum Shoppen, sie fahren dafür über die Stadtgrenze in die großen Städte der Region.
Der Verkehr am Gladbecker Rathausplatz stört die Bewohner
Stadtteil
Ulrich Kalweit wohnt am Gladbecker Van-Suntum-Weg. Ihn stören die Autos, die kreuz und quer in der Spielstraße parken. Auch vom Ordnungsamt komme keiner kontrollieren. Ein weiterer Kritikpunkt: Der Rathausplatz sei zu stark befahren: „Ich habe Angst vor der Feinstaubbelastung.“
Familienglück - In Schultendorf in ein neues Leben gestartet
Stadteilserie
Irina Unrau wagte das private Glück im Ausland, ganz weit weg von ihrer Heimat. Die gebürtige Moskauerin zog zu ihrem heutigen Ehemann Jürgen ins Eigenheim am Josef Franke Weg in Gladbeck - und fühlt sich mittlerweile in der neuen Nachbarschaft in Schultendorf „sehr wohl“.
Lob, aber auch Kritik für die City am WAZ Mobil
Stadtteilserie
Lob und anerkennende Worte für die City gab es am Mittwoch am WAZ Mobil, das in der Stadtmitte auf dem Europaplatz Station machte. Das Leben in der Stadt, die Angebote in der City seien allemal gut, äußerten die Besucher. Es gab aber auch Beschwerden und kritische Anmerkungen.
Braucker Blagen hatten früher nie Langeweile
Stadtteilserie
Jungen und Mädchen hatten im Brauck der 60-er und 70-er Jahre viel zu erleben. WAZ-Redakteuer Georg Meinert, der in Brauck groß geworden ist, erinnert sich: „Wir hatten eine tolle Kindheit, damals in Brauck, langweilig war uns nie, es war immer was los.“
Ehrenamtliche engagieren sich am Runden Tisch Rentfort-Nord
Stadteilserie
Als Ende 2012 das Projekt „Stadtumbau West“ auslief und mit ihm das Stadtteilbüro in Rentfort-Nord geschlossen wurde, trat der Runde Tisch Rentfort an, um weiterhin für die Entwicklung in Gladbecks Westen zu kämpfen. Claudia Braczko ist mit dabei, obwohl sie selbst in Schultendorf lebt.
Senioren sind für immer in Brauck zu Hause
Stadtteilserie
Rosa Hacker kam 1947 nach Gladbeck und wohnt seitdem im Gladbecker Süden. Heute schätzt sie die gemütlichen Klön-Runden am St.-Altfrid-Haus, wo sich die rüstigen Senioren fast täglich zum Klönen treffen.
Schule, Kita, nette Nachbarn, viel Natur – Familien mögen Ellinghorst
Stadtteilserie
Am WAZ-Mobil nennen die Ellinghorster viele gute gute Gründe, warum sie in den Stadtteil gezogen sind, oder warum gar nicht daran denken, wegzugehen. Junge Familien schätzen die kurzen Wege und das gute nachbarschaftliche Miteinander im Stadtteil.
Gladbecker Familie Breil fühlt sich sehr wohl am Rosenhügel
Stadtteilserie
Die junge vierköpfige Familie liebt ihr Zuhause an der Sauerländer Straße in Gladbeck. Vater Ansgar istalter Rosenhügeler, Mutter Angela wanderte aus Schultendorf zu. Rosenhügel ist für sie ein Stück Heimat - mit einem ganz tollen Garten diekt hinter dem Haus der Familie. Ein Kinderparadies.
Die Josefstraße ist die Heimat von Elfie Liedtke
Stadtteilserie
Elfie Liedtke ist Rentforterin durch und durch: An der Josefstraße geboren („im heutigen Wohnzimmer“) feierte die Seniorin vor kurzem den 75. Geburtstag. „Und ich möchte auch nie irgendwo anders wohnen, ich fühlte mich hier immer wohl.“
Im Rollstuhl durch Brauck – gutes Pflaster und Hindernisse
Stadtteilserie
Auf der Horster Straße kommt Birgit Krüger mit ihrem elektrischen Rollstuhl gut voran. Abgesenkte Bürgersteige und barrierefreie Geschäfte gibt es dort. In den Seitenstraßen jedoch wird es schwieriger. Mancher Bordstein stellt die Brauckerin vor schier unlösbare Aufgaben.
Rollende WAZ-Redaktion am Braucker Markt
Unterwegs im Stadtteil
Dieses Mal macht die mobile WAZ-Redaktion Halt am Braucker Markt. Was beschäftigt die Bewohner, gibt es Kritik? Die Redaktion erfährt viel. Grundsätzlich sind die Braucker zufrieden. Mit dem Stadtteil geht es aufwärts – neue Supermärkte erfreuen die Anwohner. Vermisst werden aber kleinere Geschäfte.
Die Schützen gibt es seit 1652 mitten in der Stadt
Stadtteilserie
Seit 1652 gibt es die Bürgerschützen von Gladbeck Mitte. Seitdem ist der älteste Bürgerschützenverein ein ieunverzichtbarer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in der Mitte der Stadt. Ganz bewusst feiern sie seit zwölf Jahren das Schützenfest vor dem Rathaus, und nicht mehr auf dem Festplatz.
Grüne Oasen mitten in der Stadt laden zum Verweilen ein
Stadtteilserie
Die Innenstadt – sie ist der Ort des Einzelhandels, des Kaufens, des Ausgehens. Aber auch ein Ort des Aufenthaltes. Es gibt sie, die grünen und ruhigen Oasen mitten in der Stadt, aber auch die Locations des sehens und gesehen werden. An etlichen Stellen feilt die Stadt gerade, um sie zu verbessern.
Verein Lebenswerter Wohnen ist eine Erfolgsgeschichte
Stadtteilserie
Ellinghorster Bürger gründeten 2007 den Verein „Lebenswerter Wohnen Luftschacht e.V.“ und kämpften gegen eine geplante Innenverdichtung, die ihnen einen großen Teil ihrer Gärten genommen hätte. Kurt Hildebrandt, der seit 77 Jahren im Stadtteil wohnt, war von Anfang an dabei und einer der
Gute Nachbarschaft im Braucker Süden
Stadtteilserie
Sie wohnen Haus an Haus, Alfred Dluzewski und Pietro Mancuso. Ihr Zuhause ist die Uferstraße in Brauck-Süd – und keiner von beiden möchte es missen. Sie schätzen vor allem die gute Nachbarschaft im Viertel. Allerdings: Ärger bereitet ihnen der schlechte bauliche Zustand von Straße und Bürgersteig.
Typisch Brauck - Politiker engagieren sich für den Stadtteil
Stadtteilserie
Andreas Pappert ist ein Braucker wie aus dem Stadtteilbuch: Groß geworden im Süden der Stadtund nie weggezogen, Genosse und Gewerkschafter, Fußballer mit Leidenschaft. Aber auch CDU-Ratsfrau Ilona Mikolajczyk ist typisch für Brauck: Sie setzt sich ein mit Herz und Verstand und hat ein waches Auge...
WAZ-Mobil in Alt-Rentfort – Landleben mitten in der Stadt
Stadtteilserie
Viele Alt-Rentforter sind einander in enger Nachbarschaftlichkeit verbunden. Die Alteingesessenen schätzen die geselligen Anlässe, Neubürger genießen vor allem die Ruhe und die Natur. Wie es sich lebt im Westen der Stadt, davon erzählten sie am WAZ-Mobil, das vor der Martin-Luther-Kirche zu Gast...
Dörflich geprägtes Leben in Schultendorf und Rosenhügel
Stadtteilwochen
Den ganzen Sommer über berichtete die WAZ-Lokalredaktion aus den Gladbecker Stadtteilen. Jetzt fehlen nur noch zwei: Schultendorf und Rosenhügel sollen in dieser Woche den Abschluss der WAZ-Stadtteilserie bilden.
In Ellinghorst schlägt das wirtschaftliche Herz der Stadt
Stadtteilserie
Ellinghorst ist – bei allem guten Wohnen und dem vielen Grün (Wittringen gehört zum Ortsteil!) – die wirtschaftliche Schlagader der Stadt. Ein Großteil der Industrie dieser Stadt, viele der namhaften Unternehmen Gladbecks, sind in den drei Gewerbegebieten zu finden.
Wie es sich anfühlt, zeitlebens in Gladbeck „mittendrin“ zu sein
Stadtteil-Serie
Was unterscheidet eigentlich das Leben in der Stadtmitte vom Wohnen in anderen Stadtteilen? Wie fühlt es sich an, als Kind, als Jugendliche und als Erwachsene immer „mittendrin“ zu sein? – Ein persönlicher Rückblick auf ein paar Jahrzehnte
Adler Ellinghorst – kleiner Verein mit großen Zielen
Stadtteilserie
Adler Ellinghorst möchte eine neue Jugendabteilung aufbauen, doch eingekesselt von Kunstrasenplätzen liegen die Standortnachteile für den kleinen Gladbecker Verein auf der Hand. Vorsitzender Jörg Waschkewitz will aus der Not eine Tugend machen: „Wir bilden Ascheplatz-Helden aus.“
Ellinghorster Familie lebt im selbst sanierten Zechenhaus
Ellinghorst
In jahrelanger Arbeit haben Daniela und Waldemar Kandziora ein ehemaliges Zechen-Mehrfamilienhaus in Gladbeck-Ellinghorst in ein schmuckes Einfamilienhaus verwandelt. Im großen Garten spielen nicht nur die beiden Töchter Carolina und Sophia gern, sondern auch viele Kinder aus der Nachbarschaft.
Der Schultendorfer Königsweg
Stadtteilserie
Die Gemeinde rettete den sozialen Anlaufpunkt im Stadtteil, in dem sie die vom Bistum aufgegebene Christus König Kirche privat weiter führte. Ein Förderverein unterhält das Gebäude. Die interessante Innenraumgestaltung lädt zum Besuch ein, auch der ev. Theologe Dietrich Bonhoeffer ist zu entdecken
Am Lützenkamp entstand ein Gesundheitszentrum
Stadtteilserie
Es war einst das kleine Zentrum auf dem Rosenhügel, die Nahtstelle zwischen den Wohngebieten auf Gladbecker und Gelsenkirchener Seite: das kleine Geschäftszentrum an der Lützenkampstraße. Inzwischen ist aus dem Geschäftszen­trum ein Gesundheitszentrum geworden. Und es läuft!
Zünftige Kneipenkultur hat in Ellinghorst Tradition
Stadtteilserie
Zwei traditionelle Kneipen gibt es noch im Gladbecker Stadtteil Ellinghorst. Im Haus Dörnemann serviert Dieter Gatzmanga seinen Gästen ein kühles Blondes zum guten Gespräch. Wirt Werner Hallay und sein Musikpub stehen seit jeher für Kneipenabende mit ganz besonderer Musikauswahl.
„Nehmt die alte Gladbeck-Brauck-Brille ab!“
Stadtteilserie
Stadtteilmanagerin Petra Appelhoff wünscht sich, dass der Stadtteil ohne die alten Vorurteile gesehen wird. Die Erneuerungen der letzten Jahre haben viele sichtbare Veränderungen gebracht. Auch viele Bürger engagieren sich für ein besseres Wohnumfeld
Die Braucker Alpen prägen den Stadtsüden
Stadtteilserie
Brauck ist ohne seine Halden heute kaum vorstellbar. Liebevoll ist auch seit langem schon von den „Braucker Alpen“ die Rede. Immerhin: Fünf der acht Gladbecker Halden bedecken weite Gebiete des Ortsteils – immerhin mehr als 100 Hektar. Drei Halden dienen seit langem der Naherholung.
Gladbecks Mitte gehört Familie Enbergs
Stadtteilserie
Neben den höchsten Punkten der Stadt wollte die WAZ auch wissen, wo der geografische Mittelpunkt liegt. Antwort: Auf dem Grundstück Holunderweg Nr. 6 von Brigitte Enbergs, die von dieser Besonderheit bislang nichts ahnte
Fotos und Videos
Der Herbst hält Einzug
Bildgalerie
Kleingartenverein...
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Familientag
Bildgalerie
Weltkindertag
Köngisschiessen
Bildgalerie
Schützenfest
Grünröcke ziehen durch Zweckel
Bildgalerie
Schützenumzug
Ein Fest der Freunde
Bildgalerie
Appeltatenfest 2014
Spezial
Mal-Talent Emily mag Mangas
Talent-Serie
Die 14-jährige Schülerin Emily Rickert aus Gladbeck zeichnet in nahezu jeder freien Minute. Mit speziellen Stiften entstehen mal bunte und mal düstere Fantasiehelden für spannende Bildergeschichten. Dabei hat die junge Künstlerin einen großen Traum: Eine Reise nach Japan - ins Reich der Mangas.
Für den Gladbecker Ronald Colonier (55) ist Musik das Leben
Unterhaltung
Er liebt die Musik, schreibt Gedichte, dreht Dokus - Ronald Colonier ist ein Multi-Talent. Das will der 55-Jährige beim Markt der Talente unter Beweis stellen, den die WAZ und das Bildungszentrum veranstalten. Vorab erzählt er schon mal, warum ihm die Musik ganz besonders wichtig ist.
Die WAZ und das Bildungszentrum suchen Gladbecker Talente
Soziales
Sie können tanzen, töpfern, jonglieren, reimen, .... ? Die WAZ sucht gemeinsam mit dem Braucker Bildungs- und Begegnungszentrum Talente, die aus Gladbeck kommen. Auf einem Markt der Gladbecker Talente im September können alle Fähigkeiten und Talente dann einem breiten Publikum präsentiert werden
Monika Faustmann liebt ihre selbstgemachten Porzellanpuppen
Gladbecker Talent
16 Porzellanpuppen aus eigener Herstellung teilen sich die Wohnung mit Monika Faustmann. Die 68-Jährige pflegt ihr kreatives Hobby seit den 80er Jahren. Beim Markt der Talente am Bildungs- und Begegnngszentrum Brauck will sie sich schweren Herzens von einigen ihrer Puppen trennen.
Ein duftendes Hobby: Gladbeckerin fertigt Naturseifen an
Leute
Sabine Tomala hat eine Leidenschaft: In ihrer Freizeit fertigt sie duftende Naturseifen an und näht farbenfrohe Lederpuschen für Kinder. Die Gladbeckerin verkauft die handgefertigten Produkte auf Märkten und in ihrem Onlineshop. Am 27. September kommt sie nach Brauck auf den „Markt der Talente“.
Gladbecker leistet süße Hilfe für Brasilien
Markt der Talente
Der Gladbecker Dieter Hesseler verkauft auf Märkten seinen selbstgekochten Fruchtaufstrich. Den Erlös spendet der 77-Jährige an ein Hilfsprojekt in Brasilien. Seit der WM gibt es dort große finanzielle Probleme. Auf dem Markt der Gladbecker Talente sammelt er weitere Spenden.
Der erste Markt der Gladbecker Talente rückt näher
Talentmarkt
30 kreative Gladbecker haben sich bereits zum ersten Markt der Gladbecker Talente angemeldet. Sie werden am Samstag, 27. September, Kunst, Klänge und Kulinarisches rund ums Bildungs- und Begegnungszentrum Brauck (BBzB) an der Roßheidestraße präsentieren. Drei Stände sind noch an Kreative zu...
Weitere Nachrichten
Volles Haus - richtiges Erben und Vererben will gelernt sein
Finanztipps
Gladbeck. Volles Haus in der Volksbank Ruhr Mitte in Gladbeck: Die Bank hatte zur Veranstaltung „Erben und Vererben“eingeladen. Ulrike Schönherr, Regionalleiterin West, begrüßte über 70 Interessenten. Rechtsanwalt Heinz-Theo Meyer beschrieb, wie kompliziert das Thema ist und machte auf Tücken aufmerksam.
Wortgewaltiger Wirbelsturm fegte über die Gladbecker Bühne
Kabarett
Gladbeck. Richard Rogler, der bekannte Polik-Kabarettist, brillierte in der Matthias-Jakobs-Stadthalle mit intelligentem Humor und scharfer Diktion. In seinem Programm „Das müssten Sie ‘mal sagen“ schaut er dem Volks aufs Maul und entlarvt Politiker mit beißendem Spott.
CDU lud zu Diskussion - Schlagabtausch an der A-52-Trasse
B-224-Zukunft
Gladbeck. Voller Saal bei der CDU - zur offenen Mitgliederversammlung zum Thema A 52 hatten die Christdemokraten jetzt eingeladen. Rund 60 Teilnehmer kamen in den Vortragsraum der Volksbank, darunter auch zahlreiche Autobahngegner. Schnell entwickelte sich das Treffen zu einem harten A-52-Schlagabtausch.
Ex-Schülerband aus Gladbeck macht Traum von eigener CD wahr
Musik
Gladbeck. Die Gladbecker Band El Mobileh nimmt in Eigenregie und –finanzierung ihr erstes Album auf und feiertdie Veröffentlichung am Samstagabend mit einer großen Party im Maxus in Gladbeck an der Erlenstraße. Los geht es um 18 Uhr. Das Markenzeichen der Band ist ein besonderes Instrument - die Querflöte.
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Spezial
Goldbredde: Südwestlicher Außenposten
Serie „Straßen der Stadt“
Die Goldbredde ist der südwestliche Außenposten der Stadt: Kurz vor der Stadtgrenze zu Bottrop gelegen, zweigt die Straße von der Bottroper Straße aus südlich zum Haarbach ab.
Korte bestimmte 32 Jahre lang Gladbecks Geschicke
Serie „Straßen der Stadt“
Sage und schreibe 32 Jahre stand er an der Spitze der Gemeinde, führte Gladbeck durch die Zeit, als aus dem Dorf eine moderne, zukunftsorientierte Stadt wurde: Amtmann Heinrich Korte, nach dem die Kortestraße zwischen Jovyplatz und Wittringer Straße benannt wurde.
Ein Kotten mit vielen Erinnerungen
Straßen der Stadt
Der Bosslerweg in Gladbeck-Ost weist auf die Geschichte der Familie Bossler hin,die um 1800 in Gladbeck begann. Zwei bekannte „Heinrich“ stammen von ihr ab.
Spiekerstraße erinnert an alten Kotten
Straßen der Stadt
An den ehemaligen Kotten Spieker und an den Flurnamen Spiekerheide erinnert die Spiekerstraße auf der Schwelle zwischen Mitte-Ost und Zweckel. Der Kotten, der weit über 200 Jahre bestand, wurde erst vor wenigen Jahren abgerissen.
Wessendorf ebnete den Kleingärten in Gladbeck den Weg
Serie „Straßen der Stadt“
. Er zählt zu den kleinsten Straßen der Stadt, der August-Wessendorf-Weg, der von der Bahnhofstraße ostwärts abzweigt und im Schatten der Buerschen Straße liegt.
Erinnerung an ehemaligen Beigeordneten
Serie „Straßen der Stadt“
. Die Heinrich-Krahn-Straße in Mitte-Ost zählt zu den besseren Adressen in der Stadt: Im weiten Bogen – gut 800 Meter lang – umschließt sie das Baugebiet Bloomshof von der Buerschen Straße aus. Viele schmucke Einfamilienhäuser zieren das Viertel am östlichen Rand der Stadt.
Bergbeamte wohnten im Schutz des Hagelkreuzes
Serie „Straßen der Stadt“
Die Hagelkreuzstraße im Zweckeler Westen ist Bestandteil der Zechensiedlung des Bergwerks Zweckel, die ab 1908 abgeteuft wurde. Der Name bezieht sich auf der Hagelkreuz auf dem nahen Karnickelberg.
Bauernsohn Riesener stieg zum renommierten Möbelkünstler auf
Serie „Straßen der Stadt“
Er gilt als berühmtester Sohn Gladbecks - Johann Riesener, der am 4. Juli 1734 als Bauernsohn auf einem Kotten nahe dem heutigen Oberhof geboren wurde und als berühmter Möbelkünstler in Paris am 6. Januar 1806 starb.
Erinnerung an NS-Widerständler
Serie „Straßen der Stadt“
Ende der 80er Jahre begann die Bebauung der südlichen Hegestraße jenseits der Johowstraße. Schon 1988 benannte die Stadt die kleine Anliegerstraße, die sich rund 250 Meter von der Voßbrinkstraße nach Westen erstreckt und als Sackgasse endet, in Josef-Helmus-Weg. Die Straße, an der schicke...
Konrad-Adenauer-Allee zählt zu den schönsten Straßen
Straßen der Stadt
Sie zählt zu den schönsten Alleen der Stadt, ist aber derzeit auf ihrem prächtigsten Teilstück nach dem Pfingstunwetter immer noch gesperrt: Die Konrad-Adenauer-Allee. Sie enstand in ihrer heutigen Länge Mitte der 30er Jahre, in einem kleinen Teilstück aber schon 1910.
Waterhuck erinnert an einen alten Flurnamen
Serie „Straßen der Stadt“
Die Straße Waterhuck gehört zu den neueren im Stadtgebiet. Sie wurde erst 2001 angelegt für ein neues, kleines Wohngebiet. Und sie ist eine ganz besondere Straße.
Bachstraße: Erinnerung an den „glänzenden Bach“
„Straßen der Stadt“
Die Bachstraße in Stadtmitte – sie ist nicht, was nahe liegen könnte, nach dem Komponisten Johann Sebastian Bach benannt, sondern soll vielmehr an das Gewässer „Bach“ erinnern.
Redenstraße erinnert an verdienten preußischen Bergmann
Serie „Straßen der Stadt“
Die Redenstraße im Zweckeler Norden gehört zur Zweckeler Zechensiedlung, die nach dem Abteufen der zunächst „Potsdam“ genannten Staatszeche ab 1908 entstand. Ihr Name selbst hat mit dem Bergwerk allerdings direkt nichts zu tun.
Die Gildenstraße hat eine bewegte Geschichte
Straßen der Stadt
Die Gildenstraße hat nicht nur einen noblen Namen, sondern sie ist auch eine feine Adresse. Einst bauten hier am Rande des Wittringer Waldes Gladbecks erste Millionäre ihre Eigenheime. Die Geschichte der Straße ist überraschenderweise zweiteilig.
Der Name eines alten Flözes
Serie „Straßen der Stadt“
Es ist ein gewöhnungsbedürftiger Straßenname: Unverhofft. Die nur rund 200 Meter lange Straße ist in Ellinghorst zu finden. Sie verbindet Meer- und Agnesstraße miteinander.
Buschfortweg weckt Erinnerungen an alte Textilfabrik
Straßen der Stadt
Die neue kleine Straße steht für die ehemalige wegweisende Bekleidungsfertigung von Schneidermeister Heinrich Buschfort, die er nach dem Krieg an der Bottroper Straße aufbaute. Der Unternehmer beschäftigte in den besten Jahren bis zu 800 Mitarbeiter. Zur Zeit wird das alte Firmengelände bebaut.
Die Klopstockstraße wurde zweimal verlängert
Serie „Straßen der Stadt“
Einmal gebaut und zweimal verlängert wurde die Klopstockstraße – und damit das Wohngebiet im nordwestlichen Hinterland der B 224 geschaffen. Der Name Klopstock erinnert an einen deutschen Dichter, Gelehrten und Politiker.
Wibbeltstraße - Kleine Gasse für einen großen Mundartdichter
Serie „Straßen der Stadt“
Sie ist klein und unscheinbar – die Wibbeltstraße in Stadtmitte. Die Straße entstand in den Nachkriegsjahren, ihr Name erinnert an den westfälischen Mundartdichter Augustin Wibbelt.
Erinnerung an einen königlichen Oberhof
Serie „Straßen der Stadt“
Die Allinghofstraße in Mitte-Ost erinnert an den ehemaligen und schon vor mehr als 1000 Jahren existierenden Oberhof gleichen Namens.
Erinnerung an einen großen Gewerkschafter
Serie „Straßen der Stadt“
An den Mitgründer und ersten Vorsitzenden der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie erinnert die August-Schmidt-Straße in Rentfort.
Schenkendiek: Ein historischer Dorfweg
Straßen der Stadt
. Es gibt Straßen in der Stadt, die offiziell gar keine mehr sind.Obwohl sie sogar ein blaues Straßenschild ziert. Wie der Schenkendiek, zwischen Friedrich- und Lambertistraße parallel zur Horster Straße gelegen.
Preußischer Handelsminister gab Möllerstraße ihren Namen
Straßen der Stadt
Die Möllerstraße beginnt nicht, wie man annehmen könnte, am Kreisverkehr Höhe altes Siemensgelände, sondern vor der Rockwool-Zentrale. Ein altes Stück Möllerstraße zweigt aber von der Kampstraße ab.
Ludwig-Bette-Weg erinnert an engagierten Heimatforscher
Serie „Straßen der Stadt“
Der Ludwig-Bette-Weg in Gladbeck-Ost erinnert an den engagierten Heimatforscher Dr. Ludwig Bette, der ein Kenner Gladbecks war wie kaum ein Zweiter.
Bergmannstraße ehrt einen traditionsreichen Beruf
Serie „Straßen der Stadt“
Die Bergmannstraße in Butendorf ist eine vergleichsweise junge Straße, erinnert aber an einen alten, traditionsreichen Beruf und macht auf Gladbecks erste Zeche aufmerksam.
Timmerhof erinnert an einstige Grenzburg mitten in der Stadt
Serie „Straßen der Stadt“
. Der Timmerhof liegt versteckt im Herzen der Stadt im Blockinnenbereich zwischen Horster Straße und Goethestraße. Er ist ein historischer Weg, der Name weist auf eine große Vergangenheit hin. Offiziell gibt’s die Straße nicht mehr, auch wenn noch ein Straßenschild existiert.
Die Viktoriastraße verschwand in den 60er Jahren
Straßen der Stadt -...
Sie war eine der ersten Straßen der Gemeinde, die Ende des 19. Jahrhunderts einen Namen bekamen- die Viktoriastraße. Sie wurde für den Bau der Sparkasse Mitte der 60er Jahre und für die Errichtung der Rathaus-Bürotürme Anfang der 70er Jahre aufgegeben.
Gladbecks erster Kumpel gab Lindemannweg seinen Namen
Straßen der Stadt
Der Lindemannweg in Butendorf passt so gar nicht in den Reigen der Straßennamen in dem Viertel zwischen Horster- und Landstraße, in dem alles irgendwie mit dem Bergbau zusammenhängt. Denkt man! Aber tatsächlich hat auch dieser Straßenname mit dem Bergbau zu tun.
0:2 in Lippstadt – Zweckel jetzt sieben Spiele sieglos
Fußball Oberliga
Nach sechs sieglosen Spielen in Folge wollte Günter Appelt die Strategie seiner Mannschaft verändern, die neue Kontertaktik brachte mehr Staibiltät. Die Mängel in der Offensive konnte das aber auch nicht übertünchen, so dass der SVZ verdient verlor.
Fußball Kreisliga A1
Zehn Spiele, zehn Siege – ist der Erler SV 08 überhaupt zu bezwingen? Der BV Rentfort will es am Sonntag versuchen und Trainer Marc Schäfer ist überraschend optimistisch.
Handball 3. Liga
Wenn der Leichlinger TV am Samstagbend beim VfL Gladbeck in der Riesener-Halle aufläuft, bestreiten die Gäste bereits ihr siebtes Auswärtsspiel in Folge. Das VfL-Lazarett lichtet sich derweil nur langsam, immerhin ein Leistungsträger kehrt zurück.
Kirchhellener Brauhaus wird zur Bühne für Volksmusiker
Konzerte
Bottrop. Beim 12. Stadl am Freitag, 14. November und Samstag, 15. November sind auch ein Sänger der „Wildecker Herzbuben“ und zwei der früheren „Klostertaler“ zu Gast. Die Moderation übernehmen Stefan Dietl, der singende Wirt aus dem Bayrischen Wald, und der Kirchhellener Dieter Wrobel.
Naturschutz
Die Novelle von Landesumweltminister Remmel soll 2015 Gesetz werden. Landesvorsitzender kommt zur Informationsveranstaltung ins Kirchhellener Klosterstübchen
Verkehr
Wenn der Bauausschuss nächste Woche grünes Licht gibt, kann im Frühjahr der Umbau mit Verbreiterung und Entwässerung starten. Unter dem dünnen Asphalt haben die Fachleute vom Tiefbau Bauschutt, Geröll und Schlacken entdeckt
Facebook
Anzeige
Spritpreismonitor
Aktuelle Tweets
Polizei gibt Tipps zum Schutz gegen Einbrecher
Aktionstag
Bottrop. Wie viel Geld muss man in die Hand nehmen, um sich wirksam vor Einbrechern zu schützen? Ein starkes Schließblech für die Wohnungstür und ein Beschlag mit Ziehschutz für den Schlosszylinder kostet knapp 300 Euro, rechnete die Polizei am Freitag beim Aktionstag Einbruchschutz vor.
Aus der Region
Was die Revier-Schüler über Honecker und die DDR wissen
Mauerfall
Bochum. Wer heute zur Schule geht, kennt die Mauer nur noch aus Erzählungen. Der Osten ist vielen Jugendlichen fremd, Kenntnisse über die DDR sind gering. Was wissen die nordrhein-westfälische Schüler eigentlich über den anderen Teil Deutschlands? Einer Studie zufolge: wenig.
Ihr lokales Branchenbuch

Hier finden Sie alle Unternehmen, Organisationen und Vereine aus Gladbeck und Umgebung.

» Zum Gladbecker Branchenbuch

Fotos aus aller Welt
Vierte BVB-Pleite in Folge
Bildgalerie
BVB
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans
Spezial
Scoopshot-Bild des Tages (1)
Bildgalerie
Fotoaktion
Jeden Tag eine Überraschung – die besten Bilder unserer Scoopshot-User. Gemeinsam mit „Scoopshot“ wollen wir das Leben der Menschen in der Region abbilden. Mit der Smartphone-App „Scoopshot“ können Sie uns Ihre Erlebnisse näher bringen und womöglich Geld damit verdienen.
Facebook
@| Facebook-Follow | WAZ | - Nie ändern nur dublizieren!
Twitter
@| Twitter-Follow - nie ändern nur dublizieren!
Google+
Das Wetter
Das aktuelle Wetter
Aussichten:
stark bewölkt
aktuelle Temperatur:
11°C
Regenwahrscheinlichkeit:
10%
Service
Die mobilen Angebote Ihrer Zeitung
Mobile & Apps

Alle Informationen zu unseren digitalen Produkten für Smartphones und Tablets. Entdecken Sie in unsere Zeitungskiosk- und Plus-Apps sowie eine Reihe von Service-Angeboten für Ihr Smartphone. Außerdem finden Sie hier alle Informationen zu unserem Mobilfunktarif "wir mobil".

Kontakt zur Redaktion
So erreichen Sie uns:
kontaktformular

WAZ-Lokalredaktion Gladbeck

Horster Straße 10,
45964 Gladbeck

Tel.: 02043 / 2998-38

Fax: 02043 / 2998-45

E-Mail: redaktion.gladbeck@waz.de

-