Das aktuelle Wetter Gevelsberg 22°C
Unglück

War Materialermüdung Ursache für Kirmes-Unfall in Gevelsberg?

27.06.2012 | 16:20 Uhr
Diese Gondel im "Schlager-Express" löste sich und prallte auf die vordere Gondel. Die Kripo ermittelt "in Richtung Materialermüdung".Foto: dapd

Essen/Gevelsberg.  Nach dem Unfall mit dem "Schlager-Express" auf der Kirmes in Gevelsberg ermittelt die Kripo "in Richtung Materialermüdung". Das bestätigte ein Polizeisprecher. Sachverständige entnahmen Materialproben von dem Karussell, die nun untersucht werden. Zwei Frauen werden weiter im Krankenhaus behandelt.

War der "Schlager-Express" zu alt und deshalb nicht mehr sicher? Zumindest wird diese Begründung nach dem Unfall mit dem Karussell auf der Gevelsberger Kirmes offenbar als nicht unwahrscheinlich angesehen. "Wir ermitteln in Richtung Materialermüdung", sagte Polizeisprecher Dietmar Trust am Mittwochnachmittag im Gespräch mit der WAZ Mediengruppe.

Sachverständige eines Dortmunder Gutachterbüros hätten am Vormittag mithilfe der Feuerwehr Teile der verunglückten Gondel aus dem Fahrgeschäft geflext. Diese Materialproben würden nun "analysiert und geprüft", sagte Trust.

Karussell wurde zuletzt im April 2011 geprüft

Das Karussell mit Namen "Insider", das eher als "Musik-Express" oder "Schlager-Express" bekannt ist, wurde Einträgen in Kirmes-Foren zufolge im Jahr 1978 gebaut. Rundfahrgeschäfte dieses Typs müssten alle zwei Jahre für die Verlängerung ihrer Zulassung geprüft werden, hieß es auf Nachfrage beim TÜV Nord. Ein Sprecher bestätigte der WAZ Mediengruppe, dass der verunglückte "Schlager-Express" den bisherigen Erkenntnissen zufolge zuletzt im April 2011 durch den TÜV Nord überprüft worden sei.

Video
Zum Teil schwer verletzt wurden am Dienstagabend Besucher der Gevelsberger Kirmes. Ein Waggon aus dem "Schlagerexpress" hatte sich gelöst und die Insassen fuhren kopfüber weiter.

Bei der Bauabnahme durchs Bauordnungsamt der Stadt Gevelsberg seien keine Auffälligkeiten festgestellt worden, hieß es vonseiten der Stadt. Wann die Gutachter erste Ergebnisse der Materialprüfungen vorlegen können, sei unklar, erklärte Polizeisprecher Trust.

Zwei Frauen weiter in der Klinik

Am Dienstagabend gegen 22.45 Uhr hatte sich am "Schlager-Express" eine Gondel gelöst und war mit der vorausfahrenden Gondel zusammengeprallt. Dabei waren zwei Frauen schwer und fünf weitere Menschen leicht verletzt worden.

Erste Gerüchte, es liege mittlerweile nur noch eine Verletzte im Krankenhaus, musste Polizeisprecher Trust am Nachmittag korrigieren: Eine 52-Jährige aus Gevelsberg werde nach wie vor wegen Schädelverletzungen und Kieferbrüchen in einer Hagener Klinik behandelt. Und eine 47-Jährige liege mit gebrochenem Schulterblatt in Schwelm in der Klinik.

Kirmes-Unfall in Gevelsberg

 

Sarah Hubrich



Kommentare
Aus dem Ressort
Edeka erhitzt die Gemüter der Politiker
Edeka-Theater
Durchwachsenes Fazit beim Edeka-Theater im Gevelsberger Stadtrat: Die Entscheidung zu den Heilungsverfahren und der erneuten öffentlichen Auslegung von Flächennutzungsplan und Bebauungsplan fiel zwar einstimmig, aber der Weg dorthin kostete unglaublich Zeit und Nerven. Der Tonfall war barsch.
Feuerwehr-Chef ist stinksauer auf Straßen.NRW
Streit
Feuerwehrchef Rüdiger Schäfer war auf 180. „Das ist ein Witz, wie meine Feuerwehr hier vorgeführt wird“, fauchte er Straßen.NRW-Mann Volker Kallerhoff am Donnerstag kurz vor Mitternacht an. Die gesetzlich vorgeschriebene Übung im Gevelsberger Engelberttunnel war so gar nicht nach seinem Geschmack....
Zusammen jammen bei Jazz-Session
Musik
Verswingte Popstücke spielen sie, neue Interpretationen von bekannten Musikstücken. Robbie Williams’ Lieder intonieren sie, aber auch Coversongs von Amy Winehouse oder Rocknummern von Kiss – auf der Gitarre, dem Kontrabass und dem Schlagzeug. Die Jazz-Gruppe „Nouvelson“ eröffnet am letzten...
Der Sportlerin auch ein Gesicht geben
Paralympics-Siegerin
Sie möchte etwas zurückgeben an ihren Sponsor, dem Sportler auch ein Gesicht geben – Andrea Rothfuss, deutsche Skirennläuferin, Gewinnerin der Goldmedaille bei den Paralympics in Sotchi dieses Jahr und Behindertensportlerin des Jahres 2009. Kürzlich besuchte sie ihren Sponsor Axel Schmidt,...
Schüler blitzen mit der Polizei in Schwelm und Gevelsberg
Blitzmarathon
„Ich hoffe, meine Mama fährt jetzt nicht zu schnell“, sagt Melvin. Er schaut zu dem Lasergerät hinauf, das in der Straße Alte Geer in Gevelsberg steht und auf die Autos auf der Wittener Straße gerichtet ist. Im Display sieht man kleine rote Zahlen, die die gemessene Geschwindigkeit anzeigen.
Umfrage
Sollte das Benutzen von Smartphones und Handys an den Gevelsberger Schulen auch während der Pausen verboten werden?

Sollte das Benutzen von Smartphones und Handys an den Gevelsberger Schulen auch während der Pausen verboten werden?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, auf jeden Fall.
62%
Nein, das ist nicht nötig.
36%
Dazu habe ich keine Meinung.
2%
156 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Einsatz im Tunnel
Bildgalerie
Übung
AVU Old Star Cup
Bildgalerie
Fußball
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM