Das aktuelle Wetter Gevelsberg 9°C
Unglück

War Materialermüdung Ursache für Kirmes-Unfall in Gevelsberg?

27.06.2012 | 16:20 Uhr
Diese Gondel im "Schlager-Express" löste sich und prallte auf die vordere Gondel. Die Kripo ermittelt "in Richtung Materialermüdung".Foto: dapd

Essen/Gevelsberg.  Nach dem Unfall mit dem "Schlager-Express" auf der Kirmes in Gevelsberg ermittelt die Kripo "in Richtung Materialermüdung". Das bestätigte ein Polizeisprecher. Sachverständige entnahmen Materialproben von dem Karussell, die nun untersucht werden. Zwei Frauen werden weiter im Krankenhaus behandelt.

War der "Schlager-Express" zu alt und deshalb nicht mehr sicher? Zumindest wird diese Begründung nach dem Unfall mit dem Karussell auf der Gevelsberger Kirmes offenbar als nicht unwahrscheinlich angesehen. "Wir ermitteln in Richtung Materialermüdung", sagte Polizeisprecher Dietmar Trust am Mittwochnachmittag im Gespräch mit der WAZ Mediengruppe.

Sachverständige eines Dortmunder Gutachterbüros hätten am Vormittag mithilfe der Feuerwehr Teile der verunglückten Gondel aus dem Fahrgeschäft geflext. Diese Materialproben würden nun "analysiert und geprüft", sagte Trust.

Karussell wurde zuletzt im April 2011 geprüft

Das Karussell mit Namen "Insider", das eher als "Musik-Express" oder "Schlager-Express" bekannt ist, wurde Einträgen in Kirmes-Foren zufolge im Jahr 1978 gebaut. Rundfahrgeschäfte dieses Typs müssten alle zwei Jahre für die Verlängerung ihrer Zulassung geprüft werden, hieß es auf Nachfrage beim TÜV Nord. Ein Sprecher bestätigte der WAZ Mediengruppe, dass der verunglückte "Schlager-Express" den bisherigen Erkenntnissen zufolge zuletzt im April 2011 durch den TÜV Nord überprüft worden sei.

Video
Zum Teil schwer verletzt wurden am Dienstagabend Besucher der Gevelsberger Kirmes. Ein Waggon aus dem "Schlagerexpress" hatte sich gelöst und die Insassen fuhren kopfüber weiter.

Bei der Bauabnahme durchs Bauordnungsamt der Stadt Gevelsberg seien keine Auffälligkeiten festgestellt worden, hieß es vonseiten der Stadt. Wann die Gutachter erste Ergebnisse der Materialprüfungen vorlegen können, sei unklar, erklärte Polizeisprecher Trust.

Zwei Frauen weiter in der Klinik

Am Dienstagabend gegen 22.45 Uhr hatte sich am "Schlager-Express" eine Gondel gelöst und war mit der vorausfahrenden Gondel zusammengeprallt. Dabei waren zwei Frauen schwer und fünf weitere Menschen leicht verletzt worden.

Erste Gerüchte, es liege mittlerweile nur noch eine Verletzte im Krankenhaus, musste Polizeisprecher Trust am Nachmittag korrigieren: Eine 52-Jährige aus Gevelsberg werde nach wie vor wegen Schädelverletzungen und Kieferbrüchen in einer Hagener Klinik behandelt. Und eine 47-Jährige liege mit gebrochenem Schulterblatt in Schwelm in der Klinik.

Kirmes-Unfall in Gevelsberg

 

Sarah Hubrich



Kommentare
Aus dem Ressort
Noch-Grundschüler testen Wissen im Probeunterricht
Gymnasium
Dass das Gymnasium Gevelsberg in seinem Schulprogramm einiges zu bieten hat, wurde am vergangenen Samstag deutlich. Die Schule hatte zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen und informierte vor allem die Eltern der künftigen Fünftklässler in aller Ausführlichkeit darüber, welche Bildungsmöglichkeiten...
Ein Konzerterlebnis für alle Sinne
Irish Folk Punk Party
Besser geht’s nicht: Die vierte Auflage der Gevelsberger Irish Folk Punk Party in der Halle West am Samstag sparte nicht mit Superlativen. Größer, pompöser. Mehr Licht, mehr Effekte. Und richtig gute Musik der Bands „The O’Reillys and the Paddyhats“ und „Fiddler’s Green“. Weniger ein Konzert, mehr...
Tod und Trauer – Sterbebegleiterin fordert Ende des Tabus
Sterbebegleitung
Helga Grams begleitet seit 20 Jahren Menschen auf ihrem letzten Weg. Nun ist die Mitbegründerin und Leiterin des Ambulanten Hospizes Emmaus in Gevelsberg selbst an Krebs erkrankt. Trotzdem will die 59-Jährige Menschen weiter Mut machen, sich frühzeitig mit dem Sterben zu beschäftigen.
Schleifer berechnen Kunden Wucherpreise
Kriminalität
Die Tür des Unternehmens an der Mühlenstraße bleibt verschlossen. Erst nach dem Klingeln ertönt der Summer. Das war mal anders. Ein Erlebnis Anfang November ließ den Geschäftsführer der Firma umdenken. „Und wir rüsten weiter auf“, sagt er. In Zukunft wird in Sicherheitstechnik investiert, die vor...
Gemeinsames Mittagessen und ein Vorleser
Liebfrauen
Eine literarische Mahlzeit am Vorlesetag? Aber gerne! Und das ist in diesem Fall sogar wörtlich zu nehmen. An den bundesweiten Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative von Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung, schloss sich das Mediumforum des Bistums Essen mit einer eigenen Idee...
Umfrage
Sollte das Benutzen von Smartphones und Handys an den Gevelsberger Schulen auch während der Pausen verboten werden?

Sollte das Benutzen von Smartphones und Handys an den Gevelsberger Schulen auch während der Pausen verboten werden?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, auf jeden Fall.
62%
Nein, das ist nicht nötig.
36%
Dazu habe ich keine Meinung.
2%
156 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Irish Folk Punk Party
Bildgalerie
Musik
WP-Schützenköniginnen 2014 gekürt
Bildgalerie
WP-Schützenkönigin
Großbrand in Schwelm
Bildgalerie
Feuerwehr
Einsatz im Tunnel
Bildgalerie
Übung