Das aktuelle Wetter Gevelsberg 17°C
Gevelsberg

In CDU hängt der Haussegen schief

31.07.2012 | 18:39 Uhr
In CDU hängt der Haussegen schief

Gevelsberg. Der Vorstand der Jungen Union Gevelsberg kritisiert den CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Wieland Rahn. Die Nachwuchsorganisation der Christdemokraten zeigt sich „höchst irritiert über das Vorgehen“ Rahns bei der Werbung neuer, speziell junger Mitglieder – an der Jungen Union vorbei. Rahn weist die Kritik zurück.

Rahn weist Kritik zurück

In einer Zeitungsanzeige werbe Rahn mit den Worten: „Jugendliche für neue Wege in der CDU Gevelsberg gesucht“. Zudem habe er in der Facebook Gruppe „Gevelsberg bist du…“ den Einsatz von Jugendlichen in der Politik bemängelt und dazu animiert, in die CDU Gevelsberg einzutreten, da junge Menschen mit wenig Arbeit dort „etwas werden könnten“.

Grundsätzlich sei die JU Gevelsberg für jeden Aktiven, der sich entscheidet, in die Politik einzutreten, dankbar und offen für jedes neue Mitglied, heißt es in einer vom stellvertretenden Vorsitzenden Collin Scheer verbreiteten Stellungnahme. Allerdings sei das Verhalten von Wieland Rahn mit der JU nicht abgesprochen und bedürfe einiger Richtigstellung. „Rahn scheint zu vergessen, dass die JU Gevelsberg einer der Mitglieder stärksten Verbände des Kreisgebietes ist. Zudem kandidierte die CDU Gevelsberg bei der vergangenen Kommunalwahl mit der im Durchschnitt jüngsten Liste von allen demokratischen Parteien“, führen die Gevelsberger JU-ler unter anderem an. Seit Anfang des Jahres stelle man erstmalig auch den Vorsitzenden der Jungen Union Ennepe-Ruhr.

„Die in den Worten von Herrn Rahn liegende Kritik scheint sich nicht gegen einen (tatsächlich nicht bestehenden) Mangel an jungen Leuten in der CDU Gevelsberg zu richten, sondern eher gegen die dort vertretenen Ansichten“, so die Junge Union. Dem Vorstand sei es schleierhaft, warum Rahn ohne Absprache mit der dafür zuständigen JU seinen Unmut über das angeblich fehlende Engagement junger Leute zum Ausdruck bringt. Der Stadtverbandsvorsitzende habe es seit seiner Wahl versäumt, „sich auch nur einmal mit der JU zusammen zu setzen und seine Ansichten, von denen wir überrascht sind, zum Ausdruck zu bringen.“ Stattdessen wähle er den öffentlichen Weg.

Wieland Rahn widerspricht dem JU-Vorstand. „Wir haben ein elfköpfiges Vorstandsteam im Stadtverband, bei dem der Junge-Union-Vorsitzende permanent mit am Tisch sitzt“, erklärte er auf Anfrage unserer Zeitung.

„Gemeinsamer Beschluss“

Anfang des Jahres habe man beschlossen, bei der Mitgliederwerbung auch neue Wege zu gehen und kleine Satellitenanzeigen in Zeitungen zu schalten. „Die gibt es auch für Frauen und Senioren“, so Rahn.

Es gehe nicht darum an der Jungen Union vorbei oder gar gegen sie aktiv zu werden, meint der Stadtverbandsvorsitzende, sondern lediglich um eine Ansprache, um den einen oder anderen aus der Reserve zu locken und für eine Mitarbeit zu gewinnen. Wenn sich jemand für eine Mitgliedschaft entscheide und dies wünsche, werde er selbstverständlich an die entsprechende Organisation – Junge Union, Seniorenunion oder Frauenunion – weitergeleitet.

Von Hartmut Breyer

Kommentare
03.08.2012
09:15
Vom Schemm: Rücktritt als Kassierer
von gevelsbuerger | #6

Schon klar, Herr vom Schemm: "Wenn die internen Streitigkeiten erledigt sind, bin ich auch wieder bereit [...]" Ab in die Wuthöhle und ne Runde...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
26 500 Euro für Gevelsberger Schulen
Spende
Das war ein Sparkassentermin, der viele Menschen glücklich gemacht hat. Die Fördervereine aller Grundschulen erhielten gestern insgesamt 26 500 Euro....
Drei weitere Monate Einbahnstraße
B7-Baustelle
Schlechte Nachrichten für Autofahrer: Die Baustelle auf der B7 verzögert sich um drei Monate. Bis mindestens September wird es weiter...
Gewerbegebiet im Winkel ist voll
Wirtschaft
Der Platz an der Körner Straße ist für Jens Heidrich und sein Wohnkabinencenter sechs Jahre nach dem Umzug nach Gevelsberg längst zu eng geworden. Im...
Streik der Lokführer in NRW – diese Züge fahren trotzdem
Bahnstreik
Beim neuerlichen Streik der Lokführer bei der Deutschen Bahn ist sogar das Ende offen. Doch wieder gilt: Einige Züge fahren. Wir sagen, welche.
Plötzlich wieder Hickhack um die Schuldfähigkeit
Vendômer Platz
Wiederholungen, Verzögerungen, neue Termine: Auch diesmal blieb das Urteil im Prozess um eine tödliche Schlägerei am Vendômer Platz aus. Stattdessen...
Fotos und Videos
Zu Gast bei Freunden
Bildgalerie
Kreistag in Görlitz
Mai-Einsingen in Milspe
Bildgalerie
Kultur
Turnier der Grundschulen Ennepetal
Bildgalerie
Schulsport
article
6936842
In CDU hängt der Haussegen schief
In CDU hängt der Haussegen schief
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gevelsberg/in-cdu-haengt-der-haussegen-schief-id6936842.html
2012-07-31 18:39
Gevelsberg