Zwei Highlights auf dem Turm

Ebenfalls aus Frankreich kommen die beiden jungen Jazzmusikerinnen des Duos „Five 38“, das am 17. April zum ersten Konzert des Jahres auf den Nordsternturm in Horst einlädt. Die beiden Französinnen mit der außergewöhnlichen Instrumentierung (Bassgitarre und E-Harfe) nehmen ihr Publikum mit auf eine verführerische Entdeckungsreise.

Neuer Spielort in der Volksbank Ruhr

Am 7. Mai gibt es die Premiere im neuen Spielort Volksbank Ruhr Mitte. Dort erklingt dann gleich ein Gipfeltreffen dreier Virtuosen mit dem Wolfgang Lackerschmid Trio. Ein spannendes Miteinander dreier alter Hasen, ein feuriges Geflecht aus Groove und Kontrapunkt, in dem sich Vibraphon, Gitarre und Bass zu immer wieder neuen Klangfarben mischen werden.

Den Abschluss des ersten JazzHalbjahres der Reihe FineArtJazz bestreitet am 12. Juni das Philipp van Endert Trio auf dem Nordsternturm. Van Endert ist mit einem untrüglichen Gespür für die facettenreiche Klang- und Entfaltungsmöglichkeiten der E-Gitarre und einem ureigenen balladesken und pointierten Saiten-Schlag ausgestattet, so seine Kritiker. Seine Songs schwelgen in feinsten Harmoniestrukturen und filigranen Melodielinien. An seiner Seite spielt der Echo-Jazz-Preisträger André Nendza und einer der wohl versiertesten Drummer der deutschen Musikszene, Kurt Billker.