Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 18°C
Polizei

Zwei dreiste Handtaschendiebstähle

23.05.2012 | 14:09 Uhr
Zwei dreiste Handtaschendiebstähle
Die Polizei im Einsatz.Foto: Reiner Kruse

Gelsenkirchen. Fast zeitgleich ereigneten sich am Montag zwei dreiste Handtaschendiebstähle.

Um 15.35 Uhr wurde eine 28-jährige Gelsenkirchenerin auf der Klosterstraße in der Altstadt zum Opfer. Die Frau saß im Außenbereich eines Restaurants, hatte ihre Handtasche auf einem Stuhl abgelegt, als ein Radfahrer sich die Tasche im Vorbeifahren angelte.

Er flüchtete über die Grasreinerstraße in Richtung Husemannstraße. Eine Zeugin sah ihn auf der Von-der-Recke-Straße mit dem Diebesgut. Weitere Zeugen teilten der Polizei mit, den Mann auf dem Schulhof der Hauptschule an der Grillostraße dabei beobachtet zu haben, wie er einen Gegenstand in die Büsche warf. Tatsächlich handelte es sich um die gestohlene Handtasche; daraus fehlten Bargeld und diverse Debitkarten.

Die Beschreibung des Täters: ca. 18 - 25 J., kurze, blonde Haare gegelt (Igelschnitt), bekleidet mit einer Bluejeans und hellem Shirt, er hatte ein großes Tattoo auf dem linken Oberarm. Er benutzte ein älteres, silberfarbenes Damenrad mit einem Korb auf dem Gepäckträger.

Gegen 16 Uhr ereignete sich die zweite Tat auf dem Spinnweg in Buer. Bei dem Opfer handelt es sich um eine 76-jährige Frau, die mit einem Rollator unterwegs war. Ein junges Mädchen auf einem Fahrrad sei plötzlich von hinten gekommen, schildert die Polizei, und habe im Vorbeifahren die Handtasche gestohlen, die im Rollator-Korb lag.

Das Mädchen flüchtete über die Lindenstraße in Richtung Nordring. In der Tasche befanden sich Bargeld, Personalpapiere und ein Handy „Telekom Typ Lifeplus V1“. Beschreibung der Täterin: ca. 15 Jahre, schlank, langes Haar, grau-blaue Strickmütze, grau-blauer Pullover.

Sachdienliche Hinweise an die Polizei unter 0209 365-8112 oder -8240.


Kommentare
26.06.2013
10:33
Zwei dreiste Handtaschendiebstähle
von alias-king | #1

Das ar eine Einladung zum Diebstahl.

Aus dem Ressort
Das Netzwerk in GE-Rotthausen möchte jetzt den Vereinsstatus
Rotthausen
Das Ziel der engagierten bunten Runde von Stadtteilbewegten lässt sich einfach auf den Punkt bringen: „Wir wollen mit einer Stimme sprechen.“ Sagt der designierte Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Netzwerk Rotthausen, Klaus Koschei.
Am Ende der Woche
Kommentar
Die Meinungsfreiheit ist ein hohes, schützenswertes Gut. Wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung jedoch von einigen wenigen fanatischen Scharfmachern dazu missbraucht wird, ungehindert antisemitische Hetze bei so genannten spontanen Versammlungen zu betreiben, sträuben sich mir die Nackenhaare.
Busse auf maroder Anwohnerstraße nerven Anlieger
Lärm
Eugen Sinner und seine Familie sind entnervt. Direkt vor ihrem Haus in der kleinen Straße in Gelsenkirchen-Bulmke ist eine tiefe Mulde in Kombination mit kleinen Schlaglöchern. Und über die holpert täglich der schwere Linienbus, bis zu 42 Mal am Tag. Doch auf Besserung muss er wohl noch warten.
Anwohner an der Münsterstraße fühlen sich bedroht
Straßenprostitution
Straßenprostitution an der Münsterstraße: Stadt Gelsenkirchen führte Gespräche mit der Bezirksregierung in Münster. Anwohner haben Angst vor patrouillierenden Zuhältern in ihrer Siedlung. „Wir lassen uns unsere Existenz nicht zerstören“, sagen sie fast trotzig.
Gelsenkirchener Kinder werden zu Klimadetektiven ausgebildet
Ferienprogramm
Beim Ferienprogramm der evangelischen Jugend Rotthausen erlernen 25 Kinder Jahren einen klimafreundlichen Umgang. Sie haben sich vor allem im Jugendheim der Gemeinde umgeschaut und wollen die zukünftigen Besucher mit Hinweisschildern dazu animieren, auch klimabewusst zu handeln.
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Wakeboard-Spaß
Bildgalerie
Ferienprogramm
Theater der Träume
Bildgalerie
Proegrssive Metal
Kunst aus der Katastrophe
Bildgalerie
Erster Weltkrieg
Zu Gast bei der Polizei
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten