Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 14°C
Polizei

Zwei dreiste Handtaschendiebstähle

23.05.2012 | 14:09 Uhr
Zwei dreiste Handtaschendiebstähle
Die Polizei im Einsatz.Foto: Reiner Kruse

Gelsenkirchen. Fast zeitgleich ereigneten sich am Montag zwei dreiste Handtaschendiebstähle.

Um 15.35 Uhr wurde eine 28-jährige Gelsenkirchenerin auf der Klosterstraße in der Altstadt zum Opfer. Die Frau saß im Außenbereich eines Restaurants, hatte ihre Handtasche auf einem Stuhl abgelegt, als ein Radfahrer sich die Tasche im Vorbeifahren angelte.

Er flüchtete über die Grasreinerstraße in Richtung Husemannstraße. Eine Zeugin sah ihn auf der Von-der-Recke-Straße mit dem Diebesgut. Weitere Zeugen teilten der Polizei mit, den Mann auf dem Schulhof der Hauptschule an der Grillostraße dabei beobachtet zu haben, wie er einen Gegenstand in die Büsche warf. Tatsächlich handelte es sich um die gestohlene Handtasche; daraus fehlten Bargeld und diverse Debitkarten.

Die Beschreibung des Täters: ca. 18 - 25 J., kurze, blonde Haare gegelt (Igelschnitt), bekleidet mit einer Bluejeans und hellem Shirt, er hatte ein großes Tattoo auf dem linken Oberarm. Er benutzte ein älteres, silberfarbenes Damenrad mit einem Korb auf dem Gepäckträger.

Gegen 16 Uhr ereignete sich die zweite Tat auf dem Spinnweg in Buer. Bei dem Opfer handelt es sich um eine 76-jährige Frau, die mit einem Rollator unterwegs war. Ein junges Mädchen auf einem Fahrrad sei plötzlich von hinten gekommen, schildert die Polizei, und habe im Vorbeifahren die Handtasche gestohlen, die im Rollator-Korb lag.

Das Mädchen flüchtete über die Lindenstraße in Richtung Nordring. In der Tasche befanden sich Bargeld, Personalpapiere und ein Handy „Telekom Typ Lifeplus V1“. Beschreibung der Täterin: ca. 15 Jahre, schlank, langes Haar, grau-blaue Strickmütze, grau-blauer Pullover.

Sachdienliche Hinweise an die Polizei unter 0209 365-8112 oder -8240.



Kommentare
26.06.2013
10:33
Zwei dreiste Handtaschendiebstähle
von alias-king | #1

Das ar eine Einladung zum Diebstahl.

Aus dem Ressort
Schlägerei nach Schalke-Spiel am Bahnhof wirft Fragen auf
Gewalt
Noch sind die Hintergründe der Auseinandersetzungen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof von Samstagabend völlig unklar. Nach Aussage der Polizei sollen sich Schalke-Anhänger erst Gefechte mit der Polizei geliefert und dann versucht haben die Gästefans aus Berlin anzugreifen. Viele Fragen bleiben offen.
Wohnung in Rotthausen bei Dachstuhlbrand zerstört
Löscheinsatz
44 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr bekämpften – teils unter schwerem Atemschutz – Samstag in Gelsenkirchen-Rotthausen die Flammen eines Dachstuhlbrands. Das Feuer war in einer Wohnküche ausgebrochen. 22 Bewohner des Mehrfamilienhauses brachten sich in Sicherheit.
Gelsenkirchenerin Martha Kraska feiert 105. Geburtstag
Geburtstag
Ihr ganzes Leben wohnte Martha Kraska in Rotthausen, erst mit 104 Jahren musste sie ins Heim. Das Alleinsein fällt Kraska schwer. Die meisten Angehörigen sind längst verstorben. Die Feiern bei der AWO bereiten ihr aber Freude, so wie die Veranstaltungen im Karneval.
Randale unter Problemfans überschattet Schalker Fußball-Sieg
Gewalt
Der Bundesliga-Samstag endete mit Krawall und Gewalt: „Problemgruppen aus Gelsenkirchen und Berlin schlugen sich vor dem Hauptbahnhof in Gelsenkirchen“, so Polizeisprecher Johannes Schäfers. Zwölf Polizeibeamte wurden bei der Randale verletzt, drei mussten im Krankenhaus behandelt werden.
Workshop zur Revitalisierung der Gelsenkirchener Hauptstraße
Stadtentwicklung
Der Bund Deutscher Architekten lädt am Donnerstag, 30. Oktober, und am Freitag, 31. Oktober, Studierende mehrerer Hochschulen zu einem Workshop in die frühere Rewe-Filiale an der Hauptstraße 20 ein.
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos