Zeitzeugen für den Red Hand Day gesucht

Ulrich Penquitt, seines Zeichens Regisseur und Schauspieler aus Gelsenkirchen, sucht für eine Veranstaltung am „Red Hand Day“ ehemalige Hitlerjungen als Zeitzeugen. Der Red Hand Day ist ein internationaler Tag, der sich gegen den Einsatz von Kindersoldaten weltweit richtet. In diesem Jahr finden die Veranstaltungen dazu am 12. Februar statt. Ulrich Penquitt betreut das von der Stadt Gelsenkirchen unterstützte Projekt zum zweiten Mal.

„Ich suche zwei bis drei Männer der Jahrgänge 1930/31/32, die in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges noch als „Kindersoldaten“ eingesetzt worden sind“, so der Regisseur.

Diese „Kindersoldaten“ hatten damals ein ähnliches Schicksal zu erleiden wie die heutigen „Kindersoldaten“. „Ich möchte die Zeitzeugen im Rahmen einer Veranstaltung am 12. Februar in der Gesamtschule Horst interviewen und zu ihren Erlebnissen befragen“, erläutert er. Das Gespräch wird etwa 15 Minuten dauern. Kontakt zu Ulrich Penquitt: 39 169 oder per Email an:
ulrichpenquitt@gelsennet.de.