Gelsenkirchen

„Wüste Bedrohungen und fliegende Steine“ - Gelsenkirchener Platzwart flieht vor Jugendlichen

Platzwart Bernd Guntrum (53) musste vor aggressiven Jugendlichen fliehen.
Platzwart Bernd Guntrum (53) musste vor aggressiven Jugendlichen fliehen.
Foto: Joachim Kleine-Büning/FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen. Unfassbarer Zwischenfall in Gelsenkirchen. Eine Gruppe von jungen Erwachsenen hat den Platzwart der Bezirkssportanlage „Auf der Reihe“ vertrieben. Das berichtet die „WAZ“.

Dabei hatte Platzwart Bernd Guntrum (53) die 30-köpfige Gruppe nur aufgefordert, den Kunstrasenplatz zu verlassen, um auf dem Ascheplatz weiterzuspielen.

Flucht in einen Pavillon

Doch die jungen Erwachsenen beschimpften ihn, bewarfen Guntrum mit Steinen und Gegenständen. Der 53-Jährige musste in einen Pavillon flüchten.

Mittlerweile hat die Polizei den Jugendlichen Platzverweise erteilt. Auch Guntrum will den Angriff nicht auf sich sitzen lassen. Er will bei der Polizei Anzeige erstatten.

Den kompletten Artikel kannst du bei der „WAZ“ lesen.

(fel)

Weitere Themen:

Nach Schuss an der A52: Warum war der Masken-Mann mit einem maskierten Plüsch-Panther unterwegs?

Gelsenkirchen: Drei Türen eines Mietshauses einfach zugemauert - was geht hier vor?

Maskierter Messer-Mann will Büdchen in Gelsenkirchen ausrauben. Doch er hat nicht mit dem mutigen Angestellten gerechnet