Wieder Kölsche Tön beim Karneval auf der Königswiese in Buer

Partyzentrum für wilde Weiber und alle anderen Jecken ist Weiberfastnacht wieder das Festzelt auf der Königswiese in Gelsenkirchen-Buer.
Partyzentrum für wilde Weiber und alle anderen Jecken ist Weiberfastnacht wieder das Festzelt auf der Königswiese in Gelsenkirchen-Buer.
Foto: WAZ FotoPool
Nach dem Rathaussturm ist im Festzelt auf der Königswiese in Gelsenkirchen-Buer traditionell die Hütte voll. Am 12. Februar geht’s um 19 Uhr los. Musikalisch mit dabei: Die Rabaue und Markus Becker.

Gelsenkirchen.. Rathaussturm, Karneval und Königswiese – das ist der närrische Dreiklang für Weiberfastnacht. Am Donnerstag, 12. Februar, ist es wieder soweit. Dann streben die Jecken in Massen zur Karnevalsparty nach Buer ins Festzelt.

Musikalisch werden sie dort stets hochkarätig beschallt. Letztes Jahr gaben die Kölschen Jeck-Rocker von Brings ein spätes Gastspiel, auch diesmal darf es wieder was Kultiges aus Köln sein. „Die Rabaue“ kommen. Im Gepäck haben sie die passenden Partyhits zur Session wie „Kölsche Jonge bütze joot“. Festzelt-Auftritte legen an diesem Tag auch Andreas Martin und Markus Becker hin. Sein „Rotes Pferd“ ist seit Jahren seine Zugnummer und noch längst nicht totgeritten....

„Es wird wieder ein Feuerwerk der guten Laune abgebrannt“, verspricht Hans-Georg Schweinsberg, der als Sitzungspräsident des Festkomitees Gelsenkirchener Karneval durch das Programm führen wird und natürlich auch abends die Prinzenpaare der Stadt begrüßen kann. Mit dem Erlös der Zeltparty wird der Rosenmontagszug finanziert.