Wie man in Gelsenkirchen den Tag der Herzen begehen kann

Rosen haben am Am 14. Februar Hochkonjunktur. Der Valentinstag gilt als Tag der Liebenden.
Rosen haben am Am 14. Februar Hochkonjunktur. Der Valentinstag gilt als Tag der Liebenden.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der 14. Februar ist ein ganz besonderer Tag ...

Gelsenkirchen.. Liebe geht durch den Magen – ist sich auch Mike Seydock, Geschäftsführer der Fabbrica Italiana im Schloss Horst, sicher. Auch in diesem Jahr wird traditionell am 14. Februar Valentinstag – das Fest für Verliebte - gefeiert. Wer selbst nicht Kochtopf, Löffel und Rezeptbuch zum Einsatz bringen möchte, für den gibt es in Gelsenkirchen andere Möglichkeiten, seine große Liebe zu überraschen.

Bereits morgens in der Zeit von zehn bis 14 Uhr lädt die Fabbrica Italiana zum Brunch ein. „Dann gibt es alles was das Herz begehrt“, verspricht Mike Seydock und zählt eine Vielzahl an Köstlichkeit auf. Neben den klassischen Frühstücksleckereien stehen auch Fleischragout, Pasta, Fisch und Nachspeisen, wie Rote Grütze, Panna Cotta und Tiramisu zur Wahl.

Menü als Liebeserklärung der besonderen Art

Ab 14 Uhr geht es in dem Renaissance-Schloss kulinarisch weiter. Dann haben Pärchen die Möglichkeit, zu zweit bei Kerzenschein zu speisen und das „Menue Karussell“ zu nutzen. Zu einem Vier-Gänge-Menü werden dann die passenden Weine serviert. Der Geschäftsführer der Fabbrica Italiana: „Die Besonderheit an diesem Tag ist, dass wir überall im Restaurant Zweiertische stehen haben. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass an Valentinstagen die Pärchen unter sich sein möchten. Auf die Frage, ob es eher die älteren Menschen, sind die den Brauch zelebrieren: „Nein, wir haben Besucher, die noch kein Auto fahren dürfen und die, die kein Auto mehr fahren sollten“, entgegen Sydock lachend. Er selbst feiert den besonderen Tag übrigens mit seiner Frau nach Ladenschluss. „Wenn wir Zuhause sind, machen wir den Kamin an und köpfen die ein oder andere Flasche Wein“, verrät er.

Related content

„Unser Valentins-Menü ist eine Liebeserklärung der besonderen Art“, verspricht die Homepage des Heiner’s. „Für Verliebte haben wir ein Drei-Gänge-Gericht zusammengestellt, dass mit Wein oder ohne zu buchen ist“, erklärt Rezeptionistin Katharina Nöther des Parkhotels im Schatten des Herkules. Die Zweisamkeit kann hier unter anderem mit gebackenen Ziegenkäsepralinen und Tourmedos vom Rinderfilet mit Senf-Kräuterkruste genossen werden.

Gestecke in Herz-Form

„Am Valentinstag verkaufen wir rote Rosen in jeglicher Form. Während sich manche für die Einzelrose entscheiden, gibt es andere, die holen Sträuße mit 50 oder gar 70 Rosen“, sagt Thomas Bekemeier, der zusammen mit seiner Frau das Blumengeschäft Floral Studio an der Von-Oven-Straße betreibt. Seit dem Altertum gilt die Blume als das Liebessymbol. Auch Gestecke in Kombination mit Herz-Dekorationen oder Karten seien besonders beliebt. Vergessliche haben dieses Jahr Glück im Unglück. Extra für den Tag der Liebe hat der Floristikbetrieb an einem Sonntag in der Zeit von zehn bis 13 Uhr geöffnet.

Erst nach der Arbeit setzt sich der 51-jährige Florist dann selbst bei Rotwein mit seiner Frau zusammen. „Rote Rosen gibt es bei uns allerdings nicht. Wir haben das ganze Jahr über Zuhause schöne Blumen.“