WGE_4-wochenende-029.xml

Bei den 2. Passionsfestspielen Gelsenkirchen wird in der Evangelischen Kirche an der Steeler Straße in Rotthausen. Der Leidensweg Christi nachgezeichnet.
Bei den 2. Passionsfestspielen Gelsenkirchen wird in der Evangelischen Kirche an der Steeler Straße in Rotthausen. Der Leidensweg Christi nachgezeichnet.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Führungen durchs Rathaus oder über das Consol-Gelände konkurrieren mit „Lola Blau“ und den „2. Passionsfestspielen“...

Führung durch das HSH

Gelsenkirchen..  Ein Architekturklassiker modern interpretiert: Das 2013 wieder eröffnete Hans-Sachs-Haus gilt als Paradebeispiel für das ideale Miteinander von modernen Elementen und stadtbildprägender Backstein-Fassade der 1920er Jahre. Die Führung gibt historische, zeitgeschichtliche und architektonische Einblicke. Auch ein Besuch des sonst nicht frei zugänglichen Hotels ist inklusive: Am Samstag, 12 Uhr, Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße 12, Treffpunkt Stadt- und Touristinfo. Die Teilnahme kostet 2 Euro, mit anschließendem Bistrobesuch (ein Kaffee, ein Stück Kuchen) 5,50 Euro. Anmeldung unter Tel. 0209 169-3968/-3969.

Lola Blau im MiR

So fest wie der Glaube an das eigene Talent, so schillernd sind die Träume der Schauspielerin Lola Blau im Wien des Jahres 1938. Doch ihre Hoffnung zerbricht - in bester Kreisler-Manier setzt „Heute Abend: Lola Blau“ feine Widerhaken mit beißender Ironie in den braunen Pelz des Wiener Establishments. Christa Platzer leiht der Dame in Gelsenkirchen Stimme und ein Gesicht: Samstag, 19.30 Uhr, Musiktheater im Revier (Kleines Haus), Info und Karten unter Tel. 0209 40 97 200 oder auf www.musiktheater-im-revier.de

Doppelbock und Dampf

Wer mag, kann sich auf dem Consolgelände auf einen Spaziergang zwischen Lüftergebäude, Schacht 4 und Schacht 9 sowie in den Consol-Park begeben und neben Informationen zur Geschichte der Zeche auch viel über den Arbeitsalltag im Bergwerk und den Strukturwandel im Ruhrgebiet erfahren. Der Höhepunkt ist die Vorführung der Dampfmaschine: Ostersonntag, 14 Uhr, Kulturgebiet Consol, Treffpunkt ist der Parkplatz am Pförtnerhäuschen an der Consolstraße. Die Teilnahme kostet 5 Euro, Kinder unter 12 Jahren dürfen kostenfrei mitgehen.

2. Passionsfestspiele

Der Leidensweg Christi wird in dieser Inszenierung von Elmar Rasch sehr anschaulich vor Augen geführt. Die Geschichte vom Leiden und Sterben Jesu birgt in sich die Kraft, voller Hoffnung auf das Morgen zu schauen – passend für die Osterfeiertage: Ostersonntag und Ostermontag (letzte Vorstellung), 17 Uhr, Evangelische Kirche an der Steeler Straße 48. Der Eintritt kostet 16 Euro. Info unterTel. 0209 136557.

MiR goes Film

Mit der Spielzeit 2008/2009 hob sich zum ersten Mal der Vorhang für die „MiR goes Film“-Reihe des Generalmusikdirektors Rasmus Baumann. Inzwischen sind diese Konzerte der Neuen Philharmonie Westfalen Kult: Ostermontag, 18 Uhr, Musiktheater im Revier (Großes Haus), Eintritt 15 bis 45,80 Euro. Mehr Info unter 0209 4097-200.