Wettcenter startet mit Prix d’ Amérique

An den Toto-Kassen und auch auf diversen Schildern ist der alte Trabrennbahn-Partner „Winrace“ noch mit Werbung präsent. Die Schilder werden entfernt, wenn auch nach außen sichtbar „German Tote“ übernimmt. Der Vermarkter-Vertrag läuft zunächst über fünf Jahre.

Alles neu und auf Start heißt es auch im attraktiv aufpolierten Wettcenter, das am 25. Januar offiziell Neueröffnung feiert – passenderweise wenn in Vincennes mit dem Prix d’ Amérique eines der berühmtesten Trabrennen der Welt ausgefahren wird. Auf TV-Schirmen können Besucher das Rennen natürlich verfolgen, wie sie auch Renntage von Schweden bis Süd-Afrika eingeblendet bekommen (und natürlich auch wetten können) – meilenweit weg vom Schmuddelimage mancher Wettbuden.

Über den Wettanbieter PMU steht dabei die Welt offen. Die Franzosen haben allein in ihrem Heimatland über 22 000 Annahmestellen, machen 11 Mrd. Euro Umsatz. Für Seidl eine Riesenchance: „Gelsenkirchen hat jetzt wieder Trabrennen, die im Fokus des europäischen Pferdesports stehen.“