Werben um junge Haus- und Fachärzte

„Ich bin Facharzt. Ich bin da, wo’s weh tut!“ Mit diesem markanten Spruch hat der Gelsenkirchener Orthopäde Dr. Mirko Kuhn an der Kampagne der Kassenärztlichen Bundesvereinigung teilgenommen, die zum einen für das Image ihrer Mitglieder wirbt, zugleich aber um Nachwuchs buhlt. „Im Moment ist die Facharztversorgung in Gelsenkirchen gut, sind eigentlich alle Standorte besetzt. Aber wenn man sich die Altersstruktur unter den Kollegen ansieht, ist die Situation schon anders“, erklärt der niedergelassene Facharzt. Die KBV hatte Kollegen aus der ganzen Republik eingeladen, sich an der auffälligen Kampagne mit großformatigen Palakten teilgenommen. Das Prinzip dabei: Jeder Arzt wirbt ausschließlich fern der eigenen Niederlassung für seine Profession. Und so war der Orthopäde von der Gelsenkirchener Ahstraße ausschließlich in externen Metropolen wie Stuttgart, Düsseldorf und Nürnberg zu sehen. In diesem Jahr hat der Verband übrigens eine neue Nachwuchskampagne gestartet: „Lass dich nieder“. Dabei soll ein bundesweites Famulaturnetzwerk aufgebaut werden, damit junge Ärzte schon in der Ausbildung auch bei niedergelassenen Fachärzten und Hausärzten tätig werden können. Eine Idee, die auch in Gelsenkirchen Unterstützer findet.