Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 26°C
Kultur

Wenn es Nacht wird über Horst

08.08.2012 | 17:50 Uhr

Gelsenkirchen. Der Göttersohn macht schlapp. Wenn es Nacht wird über Horst, dann haut sich der mächtige Herkules hoch oben auf seinem Turm schlichtweg aufs Ohr. Das zumindest vermutet der Gelsenkirchener Karikaturist Uwe Wobser. Grund seines Verdachts: Herkules trägt Korsett, und das schon seit Monaten.

Vor genau einem Jahr machte das Gerücht die Runde, die 18 Meter hohe und 23 Tonnen schwere Skulptur, geschaffen vom Düsseldorfer Malerfürsten Markus Lüpertz, sei nicht standfest. „Der Herkules steht sicher und fest“, sagte dagegen im Juli letzten Jahres Dr. Marie Mense, damals Sprecherin der THS, heute Vivawest Wohnen GmbH, auf Nachfrage der WAZ.

Zwei Mal im Jahr Kontrollen

Dennoch erhielt der Kunst-Koloss kurz darauf ein Gerüst. Denn der TÜV Rheinland hatte bei der Begutachtung technische Mängel moniert. Verbindungsstücke zwischen dem Tragwerk und der Skulpturhülle müssten nachgearbeitet werden, hieß es. Sicherheit werde großgeschrieben bei der Skulptur, die ohnehin zwei Mal im Jahr durch Sachverständige kontrolliert werden soll.

Ende Mai, so die ursprünglichen Planungen, sollte der Göttersohn wieder ohne Korsett dastehen auf seinem Turm. Noch aber ist das Baugerüst weithin ebenso gut sichtbar wie der Herkules selbst.

Herkules wird ein freier Mann

Was dem Comic-Zeichner und Karikaturisten Uwe Wobser jeden Tag beim Weg zur Arbeit nach Herne ins Auge sticht: „Ich wohne an der Stadtgrenze Beckhausen zu Gladbeck und fahre täglich am Herkules vorbei.“ Wie andere Bürger auch, frage er sich, was los sei mit dem Mann auf dem Turm. Eine mögliche Antwort zeichnete Wobser jetzt als Karikatur: Wenn es Nacht wird in Horst, dann sieht sich Herkules noch mal kurz um, ob auch keiner mehr guckt und bastelt sich dann ein Bett aus dem Gerüst.

Video
So abenteuerlich wie der Transport war auch das Aufstellen der Statue im Nordsternpark.

Die wirklich wahre Antwort auf die Frage nach dem Befinden des Göttersohns aber kennt Dr. Mense: „Die Nacharbeiten an den Laschen zur Befestigung der einzelnen Aluminium-Gussteile am Stahlskelett sind abgeschlossen.“ Lediglich im Arm der Skulptur sei diese Form der Stabilisierung nicht möglich, weil er zu eng sei, um die notwendigen Arbeiten darin manuell vorzunehmen: „ Hier haben wir nach einer geeigneten Methode gesucht, um die Stabilisierung anderweitig zu erreichen. Es wird an dieser Stelle nun mit einem besonderen, neuartigen Ausschäum-Verfahren gearbeitet.“

Diese Restarbeiten sind, so die Einschätzung der Unternehmenssprecherin, nach heutiger Einschätzung in rund drei Wochen abgeschlossen. Dann wird auch das Restgerüst endgültig entfernt und Herkules ist wieder ein freier Mann.

Radfahren zum Herkules

 

Elisabeth Höving


Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei begleitet Prozess gegen BVB-Hooligan vor Amtsgericht
Fußball-Krawalle
Nach dem Angriff auf zwei Angeklagte und ihren Anwalt vergangene Woche hat die Polizei einen weiteren Prozess gegen BVB-Anhänger vor dem Amtsgericht in Gelsenkirchen-Buer am Dienstag begleitet. Wegen seines langen Vorstrafenregisters wurde ein Hooligan aus Soest zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
Gelsenkirchener Feuerwehr zum Einsatz in Münster
Unwetter
Seit Montagabend ist die Feuerwehr Gelsenkirchen in der Stadt Münster im Einsatz. Dort werden die Einsatzkräfte bei der Bewältigung unzähliger Unwettereinsätze nach den starken Gewittern am unterstützt“, so Simon Heußen von der Berufsfeuerwehr. Auch in Gelsenkirchen wurden Einsätze gefahren.
Grün erobert die Stadt Gelsenkirchen
Stadterholung
Trister Beton war gestern. In Gelsenkirchen ist es grüner geworden. Das belegen die Landesstatistiker. Die Erholungsfläche hat sich um 11,5 Prozent vergrößert. Im Gegenzug schrumpfte die landwirtschaftliche Fläche um 9,9 Prozent.
Wer in Gelsenkirchen öffentlich uriniert, zahlt Strafe
Soziales
Wer in Gelsenkirchen beim öffentlichen Urinieren erwischt wird, zahlt jetzt ein Verwarnungsgeld von 55 Euro. Früher waren es 35 Euro. Monatlich verhängt die Stadt fünf Verwarngelder. Problem: Für weitreichende Kontrollen braucht man mehr Personal.
Freibäder im Ruhrgebiet ziehen durchwachsene Halbzeitbilanz
Freibäder
Bis jetzt war der Sommer durchwachsen. Es gab einige sonnige und warme Tage, demgegenüber stehen die starken Unwetter in diesem Jahr. Mit Halbzeit der Sommerferien haben auch die meisten Freibäder zur Zeit Bergfest. Doch wie das Wetter, waren die Besucherzahlen in dieser Saison meist durchwachsen.
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Leser füttern Seelöwen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Military Tattoo 2014
Bildgalerie
Militärmusik
Holi-Farbrausch am Kanal
Bildgalerie
Amphitheater
Wakeboard-Spaß
Bildgalerie
Ferienprogramm