Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 19°C
Gesundheitspark Nienhausen

Wasser-Gymnastiker und Schwimmer auf Kollisionskurs

10.01.2013 | 18:55 Uhr
Wasser-Gymnastiker und Schwimmer auf Kollisionskurs
Beliebter Kursus: Wassergymnastik im Gesundheitspark Nienhausen. Schwimmgäste und Kursusteilnehmer kommen sich aber ins Gehege.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.   WAZ-Leserbeirätin berichtet über Engpässe im Gesundheitspark Nienhausen in Gelsenkirchen

Die Beschwerden über die Mängel im Gesundheitspark Nienhausen sind auf ein Echo gestoßen. WAZ-Leserbeirätin Brigitta Blömeke zum Beispiel berichtet, dass sich die Teilnehmer des Aqua-Fitness-Kurses regelmäßig über Saunagäste ärgern, die zur Abwechslung den Sprung ins kühle Nass wagen.

„Während der Gymnastik-Kurse ist der Schwimmbereich eigentlich für Saunagäste gesperrt“, sagt Brigitta Blömeke, „aber die Schwimmer ignorieren das mit der Begründung, dass sie schließlich Eintritt dafür gezahlt hätten“. 28 Teilnehmer umfasse ihre Gruppe, da braucht es für die Übungen schon recht viel Platz. „Früher blieben die Schwimmer wenigstens in einer für sie abgetrennten Bahn, heute kommen sie uns ständig in die Quere.“

Laut Blömeke ist das kein Einzelfall. Sie hat sich die Mühe gemacht und die Stunden aufgeschrieben, für die der Schwimmbereich unter der Woche gesperrt ist: Im Schnitt sind das zwischen zwei und knapp vier Stunden, „die Rehabilitations-Kurse noch nicht mit einbezogen“. Konfliktsituationen seien da vorprogrammiert.

Ärger und Skepsis

Noch ein weiterer Punkt löst bei der Leserbeirätin, die seit nunmehr sechs Jahren regelmäßig an den Wassergymnastik-Kursen teilnimmt, Ärger und Skepsis aus. Die Übungseinheit im Hauptschwimmbecken dauert 45 Minuten, danach wechseln die Teilnehmer für 15 Minuten Dehnen und Entspannung ins Solebecken – alles unter Anleitung der Trainerin.

„Neuerdings aber“, sagte Brigitta Blömeke, „müssen wir die Dehnungsübungen allein machen, ohne Aufsicht und Anleitung.“ Den Grund dafür wollte die Gelsenkirchenerin natürlich wissen: „Die Trainerin hat gesagt, dass sie jetzt die Viertelstunde am Schwimmbecken verbleiben müsse, um dort Aufsicht zu führen.“ Für Blömeke ein klares Indiz dafür, dass ihr Kursusgeld dafür verwendet wird, um die Badeaufsicht mitzufinanzieren.

Nikos Kimerlis


Kommentare
Aus dem Ressort
Internationale Musik-Besetzung im Gelsenkirchener Workcamp
Jugendprojekt
14 Jugendliche aus acht Ländern sind Sonntag nach Gelsenkirchen gereist, um drei Wochen lang ihrer gemeinsamen Leidenschaft nachzugehen. „Rock around the World“ ist eines von 682 verschiedenen Workcamps, das die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (IJGD) weltweit anbieten.
Bischof und Minister im Gelsenkirchener Gefängnis
Justiz & Kirche
Montag besuchte Essens Bischof Franz-Josef Overbeck die Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen, sah sich in Begleitung von NRW - Justizminister Thomas Kutschany deren Musterzelle, die Bibliothek und die Sporthalle, sowie Arbeitsplätze der Inhaftierten in der Schlosserei an – und suchte das Gespräch.
Gelsenkirchener Demokraten verurteilen Hetze und Gewalt
Solidarität
Nach den hässlichen Vorkommnissen der letzten Wochen hat eine Delegation von CDU-Politikern die Synagoge besucht und der Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde, Judith Neuwald-Tasbach ihre Solidarität bekundet. Auch OB Frank Baranowski meldete sich direkt nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub bei ihr.
929 Absolventen an der Hochschule in Gelsenkirchen
Bildung
Die Anzahl der männlichen Absolventen an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen ist laut Statistik leicht um 0,64 Prozent von 650 auf 644 Personen gesunken, die der weiblichen von 279 auf 285 Personen gestiegen.
Besucher ließen sich mit Farbe beschießen
Farbrausch-Festival
Die Trendwelle „Holi-Festival“ hat Gelsenkirchen erreicht. 2 500 Besucher kamen laut Veranstalter in das Amphitheater, um sich mit Farbbeuteln vor allem selbst zu feiern. Auf der Bühne sorgten namhafte Djs und indische Künstler für einen musikalisch ebenso bunten Rahmen.
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Leser füttern Seelöwen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Military Tattoo 2014
Bildgalerie
Militärmusik
Holi-Farbrausch am Kanal
Bildgalerie
Amphitheater
Wakeboard-Spaß
Bildgalerie
Ferienprogramm