Was ist dran an den Klischees über Ultras?

Ultras sorgen in den Fußballstadien mit großen Choreographien für Aufmerksamkeit. Aber sie gelten auch als notorische Störenfriede, als gewaltbereit, dialogunfähig, zuweilen rechtsextrem. Aber treffen diese Etiketten zu? Christoph Ruf, preisgekrönter Buchautor und anerkannter Experte in Sachen Fankultur, recherchierte monatelang in den deutschen Ultra-Szenen, die ihm Einblicke gewährten wie sonst kaum einem Journalisten. In seinem neuen Buch „Kurven-Rebellen“ geht er den Vorurteilen nach und kommt zu überraschenden Ergebnissen.

Die Lesung findet am Montag, 23. Februar, von 19 bis 20.30 Uhr in der VHS Gelsenkirchen, Bildungszentrum, Raum 207 (Saal), Ebertstraße 19, statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist entgeltfrei.

Die Veranstaltung wird von der örtlichen Arbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben (DGB/VHS) in Zusammenarbeit mit dem Schalker Fanprojekt und dem Wohnzimmer GE präsentiert.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE