Was in die Biotonne kommt

Das gehört rein: In die Biotonne gehören Küchenabfälle wie Gemüseabfälle (z. B. Kartoffel- und Zwiebelschalen), Obstabfälle (z. B. Schalen und Kerne), Eier- und Nussschalen, Speisereste (ohne Knochen), Kaffeefilter und Teebeutel Grün- und Gartenabfälle wie Schnittblumen (ohne Dekormaterial), Topfpflanzen (ohne Topf), Rasen-, Ast- und Strauchschnitt, Laub und Fallobst. Wildkraut und Pflanzenreste sowie Erde aus Balkonkästen und Blumentöpfen.

Das gehört nicht rein: Nicht in die Biotonne gehören Hygieneartikel (z. B. Windeln), Zeitschriften und Prospekte, Asche, Kehricht und Kleintierstreu, Kunststoffe und Metalle sowie Glas, Keramik und Leder. Die braune Tonne wird alle 14 Tage geleert.

Feuchte Abfälle wie Kaffeefilter und Teebeutel sollten Nutzer gut abtropfen lassen und vor dem Einfüllen in die braune Tonne in Zeitungspapier oder Küchenkrepp einwickeln. Dies erschwert auch das Festfrieren des Abfalls im Behälter bei Minusgraden. Plastiktüten gehören nicht in die Tonne. Sie sind nicht kompostierbar. Bis zum März sollen alle bislang bestellten Biotonnen ausgeliefert sein.