Was erhoffen sich die Kleingärtner?

Z Ich erhoffe mir von den Politikern im Betriebsausschuss, dass sie längerfristiger denken. Ein Zwischenpachtvertrag muss auf lange Zeit angelegt werden, nicht nur für ein paar Jahre. Das Wichtigste ist der Bestandsschutz für die Lauben.“

Z Für unseren Verein erhoffen wir uns mehr Entgegenkommen von Stadt und Gelsendienste. Wir haben viele ältere Gärten und dann diese vielen Auflagen. Wer übernimmt die Kosten für den Abriss? Der Verein kann das nicht tragen.“

Z Mir geht es nur um den Fall von Eduard Cieslik, der Kleingärtner in unserer Anlage ist und zurückbauen muss. Von der Sitzung des Betriebsausschusses erwarte ich erst mal gar nichts. Vielleicht hört man ein Tendenz heraus.“

Z Ich habe nach dem Krieg selbst in einer Laube gewohnt. Das sind massive Bauwerke, die man nicht mal so eben abreißen kann. In unserer Anlage sind 31 alte Lauben. Wer soll den Abriss bezahlen? Der Verein kann das jedenfalls nicht.“