Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 11°C
Bilanz

Volle Kassen für den Handel

27.12.2012 | 17:13 Uhr
Volle Kassen für den Handel
Volle Einkaufsstraßen auch nach den Feiertagen. Viele Kunden lösen nun ihre Gutscheine ein.Foto: Heinrich Jung

Gelsenkirchen. Süßer die Kassen nie klingelten: Gelsenkirchener Händler sind zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. Vor allem die Woche vor den Festtagen brachte den Geschäftsleuten in der City und in der Bueraner Innenstadt satte Umsätze ein, die sich auf Vorjahresniveau bewegen. Umgetauscht wird wenig, im Gegenteil – das Einkaufen geht zwischen den Jahren munter weiter.

„Diese Weihnachten haben wir die Umsätze vom vergangenen Jahr noch einmal toppen können“, bilanziert Michael Jansen, Filialleiter des Drogeriemarktes Müller in der Innenstadt. Die Käufe in der letzten Minute bescherten dem Unternehmen an Heiligabend den umsatzstärksten Tag des Jahres. Auf den letzten Drücker kauften vor allem Männer bei Müller ein. „Unsere Parfümerie ist explodiert.“ Nicht nur Damendüfte waren begehrt, auch Spielwaren packten Verkäufer massenweise in die Tüten. „Dort lag unser größter Zuwachs“, sagt Jansen. Dabei ging der Trend zu Gesellschaftsspielen, Puppen und Lego. Wie sieht’s nach dem Fest aus? „Es wird nicht viel umgetauscht.“ Im Gegenteil: „Die Kassen sind heute schon wieder voll.“

Accessoires besonders beliebt

Auch die Cityinitiative Gelsenkirchen zeigt sich zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. „Wir haben festgestellt, dass Accessoires in diesem Jahr gut liefen“, sagt Vorsitzender Roman Schmitz. „Handtaschen, Ringe, Portemonnaies waren beliebt“. Auch am ersten Geschäftstag nach den Feiertagen sei die City wieder voll. „Viele lösen nun ihre Geschenkgutscheine ein, die sie zu Weihnachten bekommen haben.“

Info
Einzelhandel

Die Umsätze im NRW-Einzelhandel lagen im November 2012 auf dem Niveau vom November des Vorjahres, teilt das statistische Landesamt für Information und Technik mit.

In den kommenden ein bis zwei Wochen könne man mit Rabatten und Sonderaktionen rechnen, weiß Josef Bathen. Kurz nach dem Fest sinken vor allem die Preise für Weihnachtsschmuck. „Nun ist die beste Zeit, um günstig Geschenke fürs kommende Fest zu erstehen.“

Das bestätigt auch Josef Bathen von der Werbegemeinschaft Buer, in der rund 80 Unternehmer organisiert sind. „Viele haben zwischen den Jahren frei und lösen Geldgeschenke und Gutscheine ein.“ Damit zwischen Weihnachten und Silvester keine Langeweile aufkommt, besorgen viele Familien Videospiele sowie Filme auf DVD oder Blue-Ray.

Letzter Schub an Heiligabend

In der Bueraner Innenstadt sind die Händler ebenfalls zufrieden mit dem Verlauf des Weihnachtsgeschäfts, auch wenn sich der ein oder andere Textil-Händler ein paar kalte Tage mehr gewünscht hätte, weiß Josef Bahten. „Handschuhe, Schals und Mützen sind dennoch gut weggegangen.“

Die letzten drei Tage vor dem Fest waren die umsatzstärksten. „An Heiligabend selbst hat es noch mal einen Schub gegeben.“ Und das, obwohl Verbraucher immer mehr Geschenke im Internet bestellen. „Das merken wir Händler“, räumt Bathen ein. „Viele lassen sich im Laden beraten und bestellen dann im Netz.“ Trotzdem setzten Kunden immer noch auf Service im Fachgeschäft. „Da punkten Händler mit Kundenfreundlichkeit.“

Kristina Mader



Kommentare
27.12.2012
23:34
Volle Kassen für den Handel
von alco | #1

Das ist Zweckoptimißmus. Es kommt darauf an, welche Einzelhändler ( Einzel Handelnde ) gefragt werden. Über die Bahnhofstraße möchte ich gar nicht sprechen. Der buersche Handel hat die Vertreter, die sie verdient haben. ( Currywurst und Pommes mit Ambiente)
Das Internet u. damit Amazon ist in den Köpfen auch schon angekommen.
Der Konsument macht sowieso was er will.
Er hat bestimmt seine guten Gründe!

Aus dem Ressort
SPD fragt: Was kosten Mülldetektive für Gelsenkirchen?
Haushalt
Die Haushaltsberatungen haben eine nicht ganz neue Idee wieder ans Licht befördert: den Einsatz von Mülldetektiven in Gelsenkirchen. Die SPD möchte wissen, was das kostet. Auch der Schwarzarbeit will sie gerne zu Leibe rücken. Die CDU wiederum würde gerne das Angebot des Kommunalen Ordnungsdienstes...
Elix für die Emscher-Lippe-Region fällt deutlich ab
Konjunkturbarometer
Das Wirtschaftklima an Emscher und Lippe trübt sich deutlich ein. Die Neigung zu Investitionen sinkt.Und gut ein Drittel der repräsentativ befragten Betriebe rechnet mit einem Beschäftigungsrückgang
Krähen stehen in Gelsenkirchen auf der Abschussliste
Jagdbilanz
Vom Iltis bis zum Rehbock – die Untere Jagdbehörde hat statistisch erfasst, was die Jäger in der Stadt 2013/2014 zur Strecke brachten. Besonders zahlreich sind hier übrigens die Wildkaninchen vertreten. Damit sei Gelsenkirchen, so ein Jäger, die heimliche „Kaninchen-Hauptstadt“ im Land.
Wenn Quadrate auf Wanderschaft gehen
Ausstellung
Ines Gauchel und Gertrude Weddige haben sich der Konkreten Kunst verschrieben. Im Domizil des Bundes Gelsenkirchener Künstler in Gelsenkirchen zeigen sie ab dem 2. November ihre aktuellen Arbeiten. Dabei werden viele Vierecke zu einer runden Sache
IHK will Ausbildungsbotschafter in die Schulen schicken
Ausbildung
Die Auszubildenden sollen ein reales Bild aus der Praxis zeichnen. Der Ausbildungsmarkt in Gelsenkirchen bleibt angespannt. Betriebe boten 1328 Ausbildungsplätze bei 2191 Bewerbern an. 48 Jugendliche haben noch keinen Ausbildungsplatz gefunden, 65 Stellen sind noch unbesetzt.
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04