Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 8°C
Bilanz

Volle Kassen für den Handel

27.12.2012 | 17:13 Uhr
Volle Kassen für den Handel
Volle Einkaufsstraßen auch nach den Feiertagen. Viele Kunden lösen nun ihre Gutscheine ein.Foto: Heinrich Jung

Gelsenkirchen. Süßer die Kassen nie klingelten: Gelsenkirchener Händler sind zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. Vor allem die Woche vor den Festtagen brachte den Geschäftsleuten in der City und in der Bueraner Innenstadt satte Umsätze ein, die sich auf Vorjahresniveau bewegen. Umgetauscht wird wenig, im Gegenteil – das Einkaufen geht zwischen den Jahren munter weiter.

„Diese Weihnachten haben wir die Umsätze vom vergangenen Jahr noch einmal toppen können“, bilanziert Michael Jansen, Filialleiter des Drogeriemarktes Müller in der Innenstadt. Die Käufe in der letzten Minute bescherten dem Unternehmen an Heiligabend den umsatzstärksten Tag des Jahres. Auf den letzten Drücker kauften vor allem Männer bei Müller ein. „Unsere Parfümerie ist explodiert.“ Nicht nur Damendüfte waren begehrt, auch Spielwaren packten Verkäufer massenweise in die Tüten. „Dort lag unser größter Zuwachs“, sagt Jansen. Dabei ging der Trend zu Gesellschaftsspielen, Puppen und Lego. Wie sieht’s nach dem Fest aus? „Es wird nicht viel umgetauscht.“ Im Gegenteil: „Die Kassen sind heute schon wieder voll.“

Accessoires besonders beliebt

Auch die Cityinitiative Gelsenkirchen zeigt sich zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. „Wir haben festgestellt, dass Accessoires in diesem Jahr gut liefen“, sagt Vorsitzender Roman Schmitz. „Handtaschen, Ringe, Portemonnaies waren beliebt“. Auch am ersten Geschäftstag nach den Feiertagen sei die City wieder voll. „Viele lösen nun ihre Geschenkgutscheine ein, die sie zu Weihnachten bekommen haben.“

Info
Einzelhandel

Die Umsätze im NRW-Einzelhandel lagen im November 2012 auf dem Niveau vom November des Vorjahres, teilt das statistische Landesamt für Information und Technik mit.

In den kommenden ein bis zwei Wochen könne man mit Rabatten und Sonderaktionen rechnen, weiß Josef Bathen. Kurz nach dem Fest sinken vor allem die Preise für Weihnachtsschmuck. „Nun ist die beste Zeit, um günstig Geschenke fürs kommende Fest zu erstehen.“

Das bestätigt auch Josef Bathen von der Werbegemeinschaft Buer, in der rund 80 Unternehmer organisiert sind. „Viele haben zwischen den Jahren frei und lösen Geldgeschenke und Gutscheine ein.“ Damit zwischen Weihnachten und Silvester keine Langeweile aufkommt, besorgen viele Familien Videospiele sowie Filme auf DVD oder Blue-Ray.

Letzter Schub an Heiligabend

In der Bueraner Innenstadt sind die Händler ebenfalls zufrieden mit dem Verlauf des Weihnachtsgeschäfts, auch wenn sich der ein oder andere Textil-Händler ein paar kalte Tage mehr gewünscht hätte, weiß Josef Bahten. „Handschuhe, Schals und Mützen sind dennoch gut weggegangen.“

Die letzten drei Tage vor dem Fest waren die umsatzstärksten. „An Heiligabend selbst hat es noch mal einen Schub gegeben.“ Und das, obwohl Verbraucher immer mehr Geschenke im Internet bestellen. „Das merken wir Händler“, räumt Bathen ein. „Viele lassen sich im Laden beraten und bestellen dann im Netz.“ Trotzdem setzten Kunden immer noch auf Service im Fachgeschäft. „Da punkten Händler mit Kundenfreundlichkeit.“

Kristina Mader

Kommentare
27.12.2012
23:34
Volle Kassen für den Handel
von alco | #1

Das ist Zweckoptimißmus. Es kommt darauf an, welche Einzelhändler ( Einzel Handelnde ) gefragt werden. Über die Bahnhofstraße möchte ich gar nicht sprechen. Der buersche Handel hat die Vertreter, die sie verdient haben. ( Currywurst und Pommes mit Ambiente)
Das Internet u. damit Amazon ist in den Köpfen auch schon angekommen.
Der Konsument macht sowieso was er will.
Er hat bestimmt seine guten Gründe!

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Zehn Gelsenkirchener sind im neuen WAZ-Leserbeirat
Mitwirkung
Das erste Treffen stand nun in der WAZ Gelsenkirchen an. Der neue Leserbeirat wird für zwei Jahre die Arbeit der Lokalredaktion mit Anregungen und...
Der Blick durch die Durchschnittsbrille täuscht
Am Ende der Woche
Die Bündnis-Städte benötigen dringend die Aufmerksamtkeit des Bundes und noch mehr das Geld, das ihnen zusteht, um vor Ort vernünftig wirtschaften zu...
Es geht um die Würde der Stadt Gelsenkirchen
Politik
Es gibt ein Bündnis von 52 Städten aus 7 Bundesländern, dem Gelsenkirchen angehört. Es fordert eine den Aufgaben entsprechend gerechte finanzielle...
Christen, Juden und Muslime sagen „Nein“ zu Hass und Gewalt
Arbeitskreis
Interkultureller Arbeitskreis aus Christen, Juden und Muslimen positioniert sich in einer gemeinsamen Erklärung gegen jegliche Form der Ausgrenzung.
Projekt für junge Fans aus der Heimat der Revier-Rivalen
Fangewalt
Rivalität ja – Gewalt nein: Unter diesem Motto stand das gemeinsame Projekt von Schülern und Fans aus Schalke und Dortmund am Vortag des Revierderbys.
Fotos und Videos
Schalke verspielt Führung
Bildgalerie
S04
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Schalke unterliegt Madrid
Bildgalerie
Champions League
Jecker Lindwurm in Erle
Bildgalerie
Rosenmontagszug
article
7427618
Volle Kassen für den Handel
Volle Kassen für den Handel
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/volle-kassen-fuer-den-handel-id7427618.html
2012-12-27 17:13
Gelsenkirchen,Einzelhandel,Weihnachtsgeschäft,Umsatz,Kassen,Cityinitiative,Innenstadt
Gelsenkirchen