Verhandlungen rasch wieder aufnehmen

Im Tarifstreit im Kita-Bereich appelliert OB Frank Baranowski (SPD) an beide Seiten, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. In gleichlautenden Schreiben an den Präsidenten der kommunalen Arbeitgeberverbände, Thomas Böhle, und den Vorsitzenden der Gewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, ruft er zu einer raschen Einigung auf. „Der Stadt Gelsenkirchen ist es unter erheblichen Anstrengungen gelungen, in 12 der 66 städtischen Tageseinrichtungen Notgruppen einzurichten. In den Einrichtungen werden Tag für Tag aber über 5500 Kinder betreut. Die Notgruppen-Regelung ist eine Maßnahme, die nur für einen kurzen Zeitraum Entlastung bietet.“ Baranowskis Appell lautet daher: „Bitte kehren Sie schnell an den Verhandlungstisch zurück und sorgen Sie für schnelle und für beide Seiten tragbare Ergebnisse.“ Eine Einigung muss aus seiner Sicht des OB den Interessen der Beschäftigten aber auch der Finanzsituation der Kommunen Rechnung tragen. „Ich erwarte Bewegung. Denn wer nicht verhandelt, kommt auch zu keiner Lösung.“