Training mindert Sturzgefahr und stärkt Selbstbewusstsein

Kraft und Beweglichkeit auch mit Demenz erhalten und steigern, das ist ein Ziel von NADiA. das Kürzel steht für „Neue Angebotsstrukturen für Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörigen“. Dahinter verbirgt sich ein Muskelaufbautraining, das ein bis zweimal pro Woche eine Stunde lang im St. Josef-Hospital in Horst angeboten wird. Nächste Woche (ab 13. Januar, dienstags 16 bis 17 Uhr, neun Termine; zudem ab 26. September, acht Termine, jeweils freitags von 16 bis 17 Uhr) startet am Rudolf-Bertram-Platz 1 eine neue Kursreihe, die noch nicht vollständig ausgebucht ist.

Mit Gewichten können an Demenz erkrankte Menschen mit ihren pflegenden Angehörigen die großen Muskelgruppen trainieren. Diese Muskeln sind wichtig, um das tägliche Leben gut bewältigen zu können. „Durch den Kurs können die Teilnehmer ihre Sturzgefahr vermindern, ihr Selbstbewusstsein stärken und sie kommen unter Leute“, erklärt Kursleiterin Anke Wiedemann. „Gerade Menschen mit Demenz ziehen sich immer mehr zurück und trauen sich weniger zu.“

Es entstehen pro Paar Kosten von 80 Euro für den Freitags- bzw. 90 Euro für den Dienstagskurs. Info unter 0209/ 15806-46 oder 0201 4790072.