Tipps und Termine zum Ausgehen am Wochenende in Gelsenkirchen

Christa Platzer singt als „Lola“ im Musiktheater im Revier.
Christa Platzer singt als „Lola“ im Musiktheater im Revier.
Foto: Josef Wronski/IKZ
Was wir bereits wissen
Jede Menge Veranstaltungen, Konzerte und Festivals laden ein.

Fest der „schwarzen Szene“

Gelsenkirchen.. Das Amphitheater trägt tiefschwarz. Viele namhafte Bands wie „Lord of the Lost“, „Solar Fake“ und andere mehr werden beim Blackfield-Festival die Fans musikalisch auf Hochtouren bringen. Freitag ab 16 Uhr, Samstag ab 12 Uhr, Sonntag ab 12 Uhr, Amphitheater im Nordsternpark. Tagesticket 44,95 Euro.

Ein Fest für Opernfans

Ein Fest für Freunde zeitgenössischer Musik wartet mit der Oper „Nahod Simon“ im Musiktheater auf. Die Oper aus der Feder der serbischen Komponistin Isidora Zebeljan erzählt die Geschichte eines Findelkindes. Freitag, 19.30 Uhr, Musiktheater im Revier, Kennedyplatz. Karten: 13,32-46,92 Euro. Info: 4097200 .

Leiden mit „Lola“

„Heute Abend: Lola Blau“ heißt es im Musiktheater, wenn Sängerin und Schauspielerin Christa Platzer in die Rolle der jüdischen Künstlerin Lola schlüpft. Das unterhaltsame wie tragische Musical schrieb einst Komponist Georg Kreisler. Samstag, 19.30 Uhr, Musiktheater. Karten: 27,88 Euro.

Gemeinsam ins Museum

Mit Oma und Opa ins Museum gehen, das können heute die Kinder. Sie sind eingeladen ins Kunstmuseum, wo Kunstvermittlerin Tatiana Sazko spannend und kurzweilig durch die Sammlung führt. Samstag, 15 Uhr, Kunstmuseum an der Horster Straße 5-7, Eintritt frei.

Gemeinsam feiern und reden

„Hoffnung eine Heimat geben“: Unter diesem Motto steht die Open-Air-Veranstaltung auf dem Neumarkt. Diakonisches Werk lädt alle ein, Flüchtlinge zu unterstützen und gemeinsam zu feiern.Der Tag startet um 11 Uhr mit einem Gottesdienst, danach gibt es ein Open-Air-Programm. Samstag, 11 bis 14 Uhr, Altstadtkirche und Neumarkt.

Ein Sommernachtstraum

Das wird ein wahrer „Sommernachtstraum“: Die Neue Philharmonie lädt unter diesem Motto zum Familienkonzert ins Musiktheater ein. Begleitet wird sie von Müllers Marionettentheater. Sonntag, 11 Uhr, Großes Haus Musiktheater, Karten: 5 Euro an der Tageskasse.

Jede Menge Kohle

Der Dokumentarfilm „Auf Kohle geboren“ feiert Premiere in der Schauburg. Er erzählt die Geschichte des Bergbaus. Sonntag, 11 Uhr, Schauburg, Horster Straße 6