Themenabend im Lehrhaus: Wie stellt man sich Bösem?

Wie stellt man sich zum Bösen? Eine Fragestellung, die gegenwärtig immer neue Antworten provoziert. Heiliger Krieg gegen die Achse des Bösen scheint sich mitunter als alternativlos anzubieten. Ein Text aus dem 2. Buch Mose (17,8-16) greift dieses Thema auf und entwirft – gerade auch vor dem Hintergrund der jüdischen Auslegungsgeschichte – ein Gegenmodell im Umgang mit dem Bösen.

Unter dem Titel „Amalek oder Widerstand dem Bösen“ lädt die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gelsenkirchen in Gelsenkirchen zu einem weiteren Lehrhausabend am Montag, 27. April, um 18.30 Uhr in die Begegnungsstätte an der Von-der-Recke-Straße 9 (Altstadt) ein. Das Lehrhaus ist ein offenes und kostenloses Angebot, dessen Ziel die Vermittlung von Kenntnissen jüdischen Denkens und Lebens und die aktuelle Übertragung des Gelernten in das Leben der Teilnehmenden ist. Schirmherr der Reihe ist OB Frank Baranowski.