Theaterfest mit Show-Charakter

Das Kinderschminken gehört zum Gelsenkirchener Theaterfest wie Schnee zum Winter. Im vergangenen Jahr war Visagistin Linda Biewald voll in ihrem Element.
Das Kinderschminken gehört zum Gelsenkirchener Theaterfest wie Schnee zum Winter. Im vergangenen Jahr war Visagistin Linda Biewald voll in ihrem Element.
Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.. Die langen Wochen des Wartens sind vorbei, am kommenden Wochenende eröffnet das Musiktheater im Revier mit dem traditionellen Theaterfest rund um das Haus die neue Spielzeit 2012/2013.

Stichtag ist diesmal Sonntag, 9. September: Um 12 Uhr fällt mit der offiziellen Eröffnung von Oberbürgermeister Frank Baranowski der Startschuss für das bunte Programm. Ab 12.30 Uhr können Besucher dann eine öffentliche Probe für das Stück „Street Scene“ mit Regisseur Gil Mehmert im Großen Haus erleben. Zeitgleich präsentiert Herburg Terveer-Miassojedov im Ostfoyer den ersten Aufschlag von „Solo serviert!“

"Ich bin ein Orchester"

Natürlich darf auch die traditionelle Modenschau mit Kostümverkauf nicht fehlen, das Schaulaufen dafür beginnt um 13 Uhr im Westfoyer. „Wir haben in diesem Jahr auch viele Neuerungen dabei“, erzählt Christoph Nagler, der Pressesprecher des Musiktheaters im Revier: „Neu ist zum Beispiel der Kuchenverkauf, für den unsere Ensemblemitglieder selber gebacken haben. Der Erlös ist für die ‘Initiative Pausenbrot’ der Gelsenkirchener Tafel bestimmt.“ Die Leckereien warten ab 13.45 Uhr im Ostfoyer auf Käufer.

Ungewöhnlich wird auch die Aktion „Ich bin ein Orchester“, die der neue 1. MiR-Kapellmeister Valtteri Rauhalammi im Großen Haus organisiert: Der Dirigent stellt dabei Menschen zusammen, die dann gemeinsam als Orchester fungieren sollen. Ein spannendes musikalisches Experiment.

Einblicke in die Yves-Klein-Oper

MiR-Chefdirigent Rasmus Baumann tritt derweil ab 17.45 Uhr im Westfoyer in der Quizshow „Schlag den Baumann“ gegen das Publikum an. Die Veranstaltung funktioniert nach dem Prinzip der TV-Sendung „Schlag den Raab“. MiR-Intendant Michael Schulz moderiert dabei.

Schulz ist auch beim „Movie-Tower“ im Treppenturm des Ostfoyers im Einsatz, wo MiR-Mitarbeiter bekannte Filmszenen nachspielen, die das Publikum erraten kann. Und gleich mehrfach darf man der neuen Ballett-Chefin Bridget Breiner und ihrem Ensemble bei den Proben zusehen und auch selbst mittanzen. Der Komponist Felix Leuschner gibt ab 14 Uhr in der Reihe „Ins Blaue gesprochen“ im Ostfoyer Einblicke in seine Arbeit an der Yves-Klein-Oper, die am 6. Oktober im MiR Premiere feiern soll.

Eintritt ist frei

Viel Musik mit dem Opernchor unter Leitung von Christian Jeub und mit den Musikern der Neuen Philharmonie Westfalen wird es auch gegeben, wer mag, kann auch selbst mitsingen oder ab 17 Uhr der „Philharmonischen Alpengaudi“ beiwohnen. Der Nachwuchs wird mit Kinderschminken, Kinderoper-Mitmachstücken, und einem Erlebnisparcours auf Trab gehalten und kann erleben, wie spannend Theater ist.

Zum Ausklang des Theaterfestivals wird ab 19 Uhr im Großen Haus des MiR eine neue Ausgabe der Reloaded-Show geboten.

Alle Veranstaltungen des Theaterfestes am 9. September sind für die Besucher gratis.

Nur die Reloaded-Show kostet 9 € Eintritt, Besucher bis 14 Jahren haben auch hier freien Eintritt.