Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 15°C
Kultur

Theater macht Schule

27.06.2012 | 19:00 Uhr
Theater macht Schule
Viertklässler der Gemeinschaftsgrundschule Leipziger Straße proben im Consol Theater für ihr Stück "Die Gaunerwette". Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen. „Wer kann einen Handstand machen und wer ein Rad schlagen?“ Die Finger schnellen in die Höhe. Die Viertklässler sind mit Feuereifer dabei, wenn es gilt, artistisches Können zu demonstrieren – und zwar auf der Bühne. Seit wenigen Tagen bespielen die 17 Mädchen und Jungen der Gemeinschaftsgrundschule Leipziger Straße die Profi-Bühne des Consol Theaters in Bismarck .

Am Montag, 2. Juli, wird ihre Produktion „Die Gauner-Wette“ rund um zwei konkurrierende Gaunerbanden Premiere feiern. Damit geht ein beachtliches, in weitem Umkreis einmaliges Theaterprojekt zu Ende. Von der ersten bis zur vierten Klasse betreute Theaterpädagogin Melody Reich von Consol Theater die Grundschüler: eine ambitionierte Theaterklasse als Schul- und Kulturprojekt.

Einmal pro Woche stand Theatermachen auf dem Stundenplan. „Wir sind in der ersten Klasse fast ohne Sprache angefangen“, erinnert sich die Theaterpädagogin, „nach und nach kam dann Text zur Bewegung dazu.“ Mit jeder Unterrichtsstunde wuchs auch der Mut der Kinder zum Ausdruck auf der Bühne. Mit der Aufführung der „Gauner-Wette“ klingt die Theater-Klasse nun aus.

Förderung durch die Anneliese-Brost-Stiftung

Eine neue steht aber bereits in den Startlöchern. „Dank der nun beginnenden Förderung durch die Anneliese-Brost-Stiftung kann das Projekt fortgeführt werden“, freut sich Consol-Sprecher Georg Kentrup .

Und auch ein zweites Schultheaterprojekt findet in diesen Tagen seinen Abschluss. Das ging ein Jahr lang in der Evangelischen Gesamtschule Bismarck mit Schülern der 10. Klasse über die Bühne.

Die 20 Schüler der 10c besuchten zunächst das Theater in unmittelbarer Nachbarschaft zur Schule und sahen sich die Produktion „Gegen den Fortschritt“ an. Zusammen mit der Consol-Theaterpädagogin Mayra Capovilla sezierten die Jugendlichen das Stück auf die für sich besonders spannenden Aspekte hin. Am Ende kristallisieerten sich Themen wie „Arbeit“, „Zivilcourage“ und „Ernährung“ als besonders spannend heraus. Diese Facetten nahmen die Teilnehmer mit Hilfe von theaterpädagogischen Spielen, Experten und Exkursionen unter die Lupe.

Plastikflaschen als Grundmaterial

So besichtigte die Klasse einen Bio-Bauernhof bei Langenfeld, führte Interviews mit dem Gelsenkirchener Polizeipräsidenten oder befragte Verdi-Mitarbeiter. In der aktuell laufenden Projektwoche betreut Consol-Bühnenbildnerin Sabine Kreiter, die auch mit den Grundschülern zusammenarbeitet, die Gesamtschüler bei der Konstruktion einer Installation. Die wächst zurzeit im Foyer und wird am Freitag die Besucher des Tages der offenen Tür zu Interaktionen einladen.

Leere Plastikflaschen bilden das Grundmaterial der Konstruktion. Am Ende der Aktion wollen die Schüler das Pfand einlösen und das eingenommene Geld spenden. Dieses Schulprojekt findet im Rahmen der LWL-Initiative „Demokratie und Partizipation“ und wird aus den entsprechenden Fördergeldern finanziert.

Die Viertklässler schlagen Rad, was das Zeug hält. Weil es so auf dem Spielplan steht, weil sie aber auch einfach Spaß am Theater haben. Damit hat das Projekt sein Ziel erreicht.

Elisabeth Höving



Kommentare
Aus dem Ressort
Wilde Halloween-Partys in Gelsenkirchen
AnGEsagt
Tanzen mit Vampiren, basteln mit Mini-Hexen – oder doch lieber ein Splatter-Film spät in der Nacht? Das Halloweenprogramm in Gelsenkirchen bietet für (fast) jeden Geschmack etwas. Nur blutrünstig sollte man sein. . .
Schalke will in China Strukturen aufbauen
China-Reise
Die Reise des FC Schalke 04 nach Fernost darf als Erfolg betrachtet werden. Eine Delegation des Fußball-Bundesligisten mit Marketing-Vorstand Alexander Jobst an der Spitze hatte sich Anfang der Woche auf den Weg nach China gemacht und kehrt am Freitag nach Gelsenkirchen zurück.
Gymnasiasten finanzieren mit Hausarbeit Abiball
Abiturienten
Putzen, Laub fegen, Einkäufe erledigen: Gauß-Gymnasiasten bieten ihre Dienste gegen Bares an, um ihre Party zum Schulabschluss zu finanzieren. In den nächsten Wochen wollen sich 24 Schülerinnen und Schüler vollen Einsatz zeigen, wenn sie für Haushaltsdienste gebucht werden.
Schäferhund beißt Gelsenkirchener Polizisten in den Arm
Hundeattacke
Nicht unter Kontrolle hatte eine 60-jährige Frau aus Gelsenkirchen am Mittwochabend ihren Schäferhund. Gegen 20.45 Uhr attackierte dieser im Ortsteil Schalke einen Passanten. Er biss dem Mann in den Arm. Als die Polizei die Personalien der Frau aufnehmen wollten, schnappte der Hund noch einmal zu.
Travestie-Künstler arbeiten im Friseursalon „PottSchnitt“
Ruhrpott-Diven
Im Wissenschaftspark hatten die „Ruhrpott-Diven“ kürzlich mit der Revue „Flitter und Frivoles“ ein Beinahe-Heimspiel. Auf der Bühne tragen Mae Jackson und Romina d’Buer High-Heels und Perücke. Sie schlüpfen in extravagante Kleider, wechseln die Perücke, um sich erneut in ein Wesen des anderen...
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04