Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 16°C
Kultur

Theater macht Schule

27.06.2012 | 19:00 Uhr
Theater macht Schule
Viertklässler der Gemeinschaftsgrundschule Leipziger Straße proben im Consol Theater für ihr Stück "Die Gaunerwette". Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen. „Wer kann einen Handstand machen und wer ein Rad schlagen?“ Die Finger schnellen in die Höhe. Die Viertklässler sind mit Feuereifer dabei, wenn es gilt, artistisches Können zu demonstrieren – und zwar auf der Bühne. Seit wenigen Tagen bespielen die 17 Mädchen und Jungen der Gemeinschaftsgrundschule Leipziger Straße die Profi-Bühne des Consol Theaters in Bismarck .

Am Montag, 2. Juli, wird ihre Produktion „Die Gauner-Wette“ rund um zwei konkurrierende Gaunerbanden Premiere feiern. Damit geht ein beachtliches, in weitem Umkreis einmaliges Theaterprojekt zu Ende. Von der ersten bis zur vierten Klasse betreute Theaterpädagogin Melody Reich von Consol Theater die Grundschüler: eine ambitionierte Theaterklasse als Schul- und Kulturprojekt.

Einmal pro Woche stand Theatermachen auf dem Stundenplan. „Wir sind in der ersten Klasse fast ohne Sprache angefangen“, erinnert sich die Theaterpädagogin, „nach und nach kam dann Text zur Bewegung dazu.“ Mit jeder Unterrichtsstunde wuchs auch der Mut der Kinder zum Ausdruck auf der Bühne. Mit der Aufführung der „Gauner-Wette“ klingt die Theater-Klasse nun aus.

Förderung durch die Anneliese-Brost-Stiftung

Eine neue steht aber bereits in den Startlöchern. „Dank der nun beginnenden Förderung durch die Anneliese-Brost-Stiftung kann das Projekt fortgeführt werden“, freut sich Consol-Sprecher Georg Kentrup .

Und auch ein zweites Schultheaterprojekt findet in diesen Tagen seinen Abschluss. Das ging ein Jahr lang in der Evangelischen Gesamtschule Bismarck mit Schülern der 10. Klasse über die Bühne.

Die 20 Schüler der 10c besuchten zunächst das Theater in unmittelbarer Nachbarschaft zur Schule und sahen sich die Produktion „Gegen den Fortschritt“ an. Zusammen mit der Consol-Theaterpädagogin Mayra Capovilla sezierten die Jugendlichen das Stück auf die für sich besonders spannenden Aspekte hin. Am Ende kristallisieerten sich Themen wie „Arbeit“, „Zivilcourage“ und „Ernährung“ als besonders spannend heraus. Diese Facetten nahmen die Teilnehmer mit Hilfe von theaterpädagogischen Spielen, Experten und Exkursionen unter die Lupe.

Plastikflaschen als Grundmaterial

So besichtigte die Klasse einen Bio-Bauernhof bei Langenfeld, führte Interviews mit dem Gelsenkirchener Polizeipräsidenten oder befragte Verdi-Mitarbeiter. In der aktuell laufenden Projektwoche betreut Consol-Bühnenbildnerin Sabine Kreiter, die auch mit den Grundschülern zusammenarbeitet, die Gesamtschüler bei der Konstruktion einer Installation. Die wächst zurzeit im Foyer und wird am Freitag die Besucher des Tages der offenen Tür zu Interaktionen einladen.

Leere Plastikflaschen bilden das Grundmaterial der Konstruktion. Am Ende der Aktion wollen die Schüler das Pfand einlösen und das eingenommene Geld spenden. Dieses Schulprojekt findet im Rahmen der LWL-Initiative „Demokratie und Partizipation“ und wird aus den entsprechenden Fördergeldern finanziert.

Die Viertklässler schlagen Rad, was das Zeug hält. Weil es so auf dem Spielplan steht, weil sie aber auch einfach Spaß am Theater haben. Damit hat das Projekt sein Ziel erreicht.

Elisabeth Höving


Kommentare
Aus dem Ressort
Begabte Studierende erhalten Stipendium
Begabtenförderung
31 Studenten der Westfälischen Hochschule haben künftig eine kleine (Geld-)Sorge weniger: Jeder von ihnen erhält 300 Euro monatlich, die hälftig von der Bundesrepublik Deutschland bezahlt werden. Die andere Hälfte hat die Hochschule bei privaten Spendern eingeworben.
Die Weihnachtsgeschichte 2014
Theater
Vorausschauend ist, wer im Frühling schon an Weihnachten denkt. Ulrich Penquitt, Schauspieler und Regisseur, tut das nicht etwa, um jetzt schon Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Er möchte im Dezember die Weihnachtsgeschichte aufführen und sucht – wegen der dafür erforderlichen langfristig angelegten...
Schalkes Torwart Timo Hildebrand schreibt ein Kinderbuch
Erzählung
Der Gelsenkirchener Torwart hat sich einen Traum erfüllt und das Märchenbuch „Noja und seine magischen Torwarthandschuhe“ geschrieben. Er hat es in einem Bueraner Kindergarten vorgestellt und verschenkt zum Abschied 200 Exemplare ... an Kids
Halfmannshof verwandelt sich in ein Kreativquartier
Künstlersiedlung
Im Halfmannshof kamen in den letzten Monaten für alle sichtbar vor allem Abbruchbagger und Baumsäge zum Einsatz. Spätestens im Juni aber wird auf dem Gelände in Ückendorf auch wieder aufgebaut.
Gefährliche Faulbrut trifft Bienenvölker in Gelsenkirchen
Umwelt
Bienenvölker in Heßler sind von der Amerikanischen Faulbrut (AFB) bedroht. „Nach den Regelungen der Tierseuchenverordnung wird nun ein Sperrbezirk eingerichtet, in dem für Imker zusätzliche Hygienevorschriften gelten“, so die Stadtverwaltung.
Umfrage
Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

 
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
Feierabendmarkt in Buer
Bildgalerie
Markt
Zechensiedlung "Flöz Dickebank" in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Industriekultur