Tagesreise für Trauernde aus Gelsenkirchen und Umgebung

Blumen und Kerzen – Symbole der Trauer
Blumen und Kerzen – Symbole der Trauer
Foto: dpa

Gelsenkirchen.. Es soll „der etwas anderer Frühlingstag“ werden, den die Teilnehmer am Mittwoch, 13. Mai, beim Besuch der Wasserburg Rindern in Kleve gemeinsam erleben. Auf die „Reise zu Mir“ lädt das Veranstalter-QuartettKlaus Koschei („Doc & Roll“) Hans-Werner Rössing (Ambulante Pflegedienste, APD), Annelie Wallbaum (Leiterin des Lukas-Hospizes in Herne) und Dirk Blum (Seelsorger und Trauerbegleiter) zum inzwischen dritten Mal Menschen ein, die um den Verlust eines nahestehenden Menschen trauern, die Trennung durch Tod erfahren haben.

Den Impuls zu den Tagesfahrten für und mit Trauernden hat „Doc & Roll“-Anbieter Klaus Koschei vor über einem Jahr gegeben. Er selbst hatte einen lieben Menschen verloren. Im Lukas-Hospiz wurde er aufgefangen, erfuhr eine Betreuung, die ihn wieder aufrichtete. Das wollte er anderen Trauernden weiter geben. Die Idee war geboren – und die drei Mitstreiter waren sofort bereit, mitzumachen. Für Hans-Werner Rössing als Geschäftsführer der APD passt das Angebot für Trauernde eins-zu-eins zur Philosophie seines Pflegedienstes, Angehörige nach dem Tod eines Patienten nicht allein zu lassen, sondern sie aufzufangen und ein Stück weit zu begleiten.

Angehörige sollen mit ihrer Trauer nicht allein gelassen werden

Rössing sagt: „Für mich hört mit dem Tod eines Patienten die Verantwortung nicht auf. Angehörige werden nicht allein gelassen.“ Wie hilfreich die Begleitung der Hinterbliebenen ist, das weiß er aus jahrelanger Erfahrung nur zu gut. Der APD-Geschäftsführer, Klaus Koschei, Dirk Blum und Waltraud Quabeck vom Herner Hospiz begleiten die Trauernden während der Tagestour ehrenamtlich. Hospiz-Leiterin Annelie Wallbaum charakterisiert den Tag mit den Worten: „Die Reisen bewegen sich in der sicheren Atmosphäre einer Gruppe von Menschen, die einen Trauerfall erleben mussten. Gemeinsam finden sie Zeit zum Spazierengehen, Wandern, Essen, Reden, Lachen und Schweigen.“ Und sicher auch zum Weinen.

Die Teilnahme kostet pro Person 79 Euro. Anmeldungen nimmt „Doc & Roll“ unter 0209 1 77 87 42 entgegen. Treffpunkte zur Abfahrt am 13. Mai: 9 h Margarete-Zingler-Platz, 9.30 h Busbahnhof Buer.