Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 18°C
Veranstaltung

Tabuthemen Sterben, Tod und Trauer im Bildungszentrum Gelsenkirchen

12.10.2015 | 16:44 Uhr
Tabuthemen Sterben, Tod und Trauer im Bildungszentrum Gelsenkirchen
Bei der Wochenendtagung „Sterben, Tod und Trauer“ setzen sich die Teilnehmer mit einem der Tabuthemen unserer Gesellschaft auseinander.Foto: Reiner Kruse

Gelsenkirchen.  Eine Wochenendtagung zeigt unterschiedliche Zugänge zu diesem sensiblen Thema

Noch immer ist der Tod, sei es der eigene oder der eines geliebten Menschen, ein Thema, über das nicht gerne gesprochen wird. Es ist nach wie vor eines der Tabuthemen unserer Gesellschaft. Wie man sich diesem annähern und mit diesem auseinandersetzen kann, das ist Inhalt der zweitägigen Tagung zum Thema „Sterben, Tod und Trauer“, am 13. und 14. November, im Bildungszentrum Gelsenkirchen , Ebertstraße 19.

In verschiedenen Workshops, Fachvorträgen sowie Diskussionsrunden wird der Umgang mit dieser Lebensstation sensibel und mit unterschiedlichen Zugängen thematisiert. Das Veranstaltungswochenende wendet sich an alle Interessierten und an Fachleute, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit Trauerarbeit befassen. Auch Menschen, die gerade akut betroffen sind und den Verlust eines geliebten Menschen verarbeiten müssen, sind eingeladen, sich im Rahmen der Tagung unterschiedlichste Werkzeuge an die Hand geben zu lassen, um mit der Trauer umzugehen. Die verschiedenen Arten der Auseinandersetzung mit dem Thema „Sterben, Tod und Trauer“, ob durch Theater oder Tanz, Musik und Literatur, können hilfreich und tröstend sein. Der interkulturelle Blick richtet sich darauf, wie verschiedene Kulturen und Religionen Trauerarbeit erleben und interpretieren. Auch ob Männer anders trauern als Frauen, wird im Rahmen eines Workshops erarbeitet und besprochen. Dass Trauer Menschen unterschiedlichster Religion und Herkunft eher verbindet als unterscheidet, thematisiert der Workshop „Trauer interkulturell“. Und wie gehen Humanisten, fernab von religiöser Trauerkultur , mit dem Thema Tod um? Ebenso im Programm der Tagung ist ein Workshop gerichtet an Kinder.

Die Teilnahme am Veranstaltungswochenende ist kostenlos, zur besseren Planbarkeit wird um Anmeldung bis zum 6. November gebeten. Anmeldung und weitere Informationen unter 0209-169 2403 oder anja.herzberg@gelsenkirchen.de

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Die Industrie leuchtet
Bildgalerie
Extraschicht
Geriatrie
Bildgalerie
Medizinforum
Open Air in Buer
Bildgalerie
Sommer
article
11179222
Tabuthemen Sterben, Tod und Trauer im Bildungszentrum Gelsenkirchen
Tabuthemen Sterben, Tod und Trauer im Bildungszentrum Gelsenkirchen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/tabuthemen-sterben-tod-und-trauer-im-bildungszentrum-gelsenkirchen-id11179222.html
2015-10-12 16:44
Gelsenkirchen, Bildungszentrum, Tagung, Tod, sterben, Workshop, Veranstaltung
Gelsenkirchen