Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 24°C
Wirtschaft.

Steuer-Einsatz mit Auszeichnung

13.11.2012 | 19:15 Uhr
Steuer-Einsatz mit Auszeichnung
Das CrefoZert wurde durch Mario Guidone (l.) an Bernd Werner in den Räumlichkeiten der Lohnsteuerhilfe übergeben.

Gelsenkirchen Beide Unternehmen sind bundesweit aktiv. Doch diesmal lag das „Gute“ buchstäblich nah. Die Creditreform Gelsenkirchen zeichnete jetzt die Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer e.V. mit dem Bonitätszertifikat „CrefoZert“ aus.

Das Zertifikat wird Unternehmen und Institutionen verliehen, die eine solide Finanzpolitik aufweisen. Der Lohnsteuerhilfeverein mit Sitz in Gladbeck hat seine Zentrale in Gelsenkirchen an der Emscherstraße 62.

Auf dem richtigen Weg

„Wir sind hocherfreut über diese Zertifizierung“, sagt Bernd Werner, 1. Vorsitzender der Lohnsteuerhilfe: „Zugleich bestätigt die Auszeichnung, dass wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind. Wir investieren die Mitgliederbeiträge in die Stärken unseres Lohnsteuerhilfevereins, in die kompetente steuerliche Beratung von Arbeitnehmern, Angestellten, Beamten und Rentnern“, so Werner. Die 1991 gegründete Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer ist deutschlandweit aktiv mit rund 300 Beratungsstellen. 2011 wurden bundesweit über 50.000 Mitglieder steuerlich betreut.

„Für uns ist diese Zertifizierung ein positives Signal“, betont Mario Guidone, Prokurist der Creditreform Gelsenkirchen. „Dass wir die Lohnsteuerhilfe auszeichnen konnten, zeigt doch auch, dass hier Unternehmen angesiedelt sind, die unbeeindruckt von den Schwierigkeiten des Strukturwandels weiter kämpfen und sich am Markt erfolgreich positionieren.“

Das öffentliche Bild ist verzerrt

Für Bernd Werner ist das öffentliche Bild der Stadt ohnehin verzerrt: „Natürlich ist es betrüblich, dass Gelsenkirchen seit Jahren an der Spitze der Arbeitslosenstatistiken in NRW steht. Darüber geraten jedoch diejenigen manchmal in Vergessenheit, die einen Job haben. Das ist der weitaus überwiegende Teil der Gelsenkirchener.“

Mit dem Zertifikat will die Creditreform „kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit geben, die eigene Bonität gegenüber Kunden, Lieferanten, Banken und Mitarbeitern zu dokumentieren“, so Guidone. Zu den Prüfungskriterien werden eine ausführliche Jahresabschlussanalyse durch die von der Finanzaufsicht BAFIN zertifizierte „Crediteform Rating AG“ in Neuss herangezogen. Dazu kommen eine Managementbefragung sowie die Bonität der Creditreform-Auskunft, insbesondere das Zahlungsverhalten und die Entwicklung am Markt.

Jörn Stender



Kommentare
Aus dem Ressort
Erfolgreicher Schlag gegen Rauschgifthändler im nördlichen Revier
Staatsanwaltschaft
Der Staatsanwaltschaft Essen ist am Donnerstag ein Schlag gegen Rauschgifthändler im nördlichen Ruhrgebiet gelungen. Über 90 Spezialeinsatzkräfte waren im Einsatz und durchsuchten acht Objekte in Gelsenkirchen, Marl, Dorsten und Herten. Die beiden Haupttäter kommen aus Gelsenkirchen und Marl.
Exhibitionist lauert zwei Mädchen in Gelsenkirchen-Erle auf
Exhibitionist
Der Mann stand an einem Gebüsch an einem Wirtschaftsweg hinter einem Schnellrestaurant an der Adenauerallee. Er tat, als ob er sich erleichtern würde. Der Täter drehte sich jedoch plötzlich um und zeigte seinen entblößten Penis.
Tipps zum Wochenende in Gelsenkirchen
Freizeit
Das Gitarrenfestival Ruhr schlägt in Gelsenkirchen seine Zelte mit einem Konzert des renommierten Lautenisten Andreas Martin in der Bleckkirche auf. In Buer brunchen die Bürger auf der Domplatte. Die „Backsteinperle“ Heilig-Kreuz-Kirche öffnet ihre Pforten und das Kinocafé lädt wieder ein.
Wetter-Experten rechnen am Freitag mit Unwettern in ganz NRW
Unwetter
Vor allem im östlichen Ruhrgebiet gab es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag heftige Regenfälle. Nahe dem Kamener Kreuz musste die Polizei vorübergehend sogar Fahrstreifen sperren. Auch andernorts wurden Unterführungen und Straßen überflutet. Meteorologen erwarten am Freitag weitere Unwetter.
Projekt soll Nutzen des Milliarden-Umbaus der Emscher zeigen
EU-Projekt
Mittlerweile wird schon seit mehr als zwei Jahrzehnten an dem Umbau des Emscher-Systems gearbeitet. Im Jahr 2020 soll das Großprojekt abgeschlossen sein und rund 4,5 Milliarden Euro gekostet haben. Das Projekt "Dessin" zeigt bald, welchen Gewinn der Umbau für die Region bringt.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Der Südosten ist bunt
Bildgalerie
Stadtteilfest
Gigantisches Oktoberfest auf Schalke
Bildgalerie
Oktoberfest
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gelsenkirchen von oben
Bildgalerie
Aus der Luft