Stellfläche fehlt

Zu: RS1 würde 50000 Pkw-Fahrten täglich sparen. Ich begrüße die Planungen für einen Radschnellweg. Doch der Radschnellweg wird nur dann erfolgreich sein, wenn es gelingt, verschiedene Verkehrsmittel miteinander zu kombinieren. Vor allem die Kombination von Bahn und Rad kann dazu beitragen, dass Pendler auch größere Strecken überwinden können. Das setzt voraus, dass die Bahnhöfe mit Fahrradstellplätzen in ausreichender Zahl und Qualität ausgestattet werden. Da hat der Gelsenkirchener Hbf erheblichen Nachholbedarf; hier gibt es vor dem Nordeingang keine Radstellplätze, was dazu führt, dass Radfahrer gezwungen sind, ihre Räder kreuz und quer an alle möglichen Laternenmasten etc. anzuschließen. Dabei gibt es bereits ein Fläche vor dem Hbf, die als Radstellfläche super geeignet wäre und sogar überdacht ist – ich meine die Fläche direkt vor den Taxistellplätzen Warum wird die Stadt hier nicht aktiv? Die Alltagsradler in dieser Stadt würden es ihr danken.

Birgit Wehrhöfer