Stark alkoholisierter Autofahrer beschädigt Pkw und flüchtet

Die Alkoholfahrt mit Unfallflucht endete für einen 44-jährigen Gelsenkirchener auf der Polizeiwache.
Die Alkoholfahrt mit Unfallflucht endete für einen 44-jährigen Gelsenkirchener auf der Polizeiwache.
Foto: WP
Die Alkoholfahrt eines 44-jährigen Mannes aus Gelsenkirchen endet auf der Polizeiwache. Zeugen hatten ihn bei seiner Unfallflucht beobachtet.

Gelsenkirchen.. Gleich mehrere Zeugen meldeten der Polizei am Sonntagabend eine Unfallflucht auf der Münchener Straße in Schalke: Demnach sei ein Pkw-Fahrer gegen 22.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 63 mit zwei am Straßenrand abgestellten Autos kollidiert. Anschließend sei er weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Die Personenbeschreibungen der Zeugen halfen der Polizei, den mutmaßlichen Unfallfahrer ausfindig zu machen. Die Beamten trafen den 44-jährigen Gelsenkirchener schlafend und stark alkoholisiert in seiner Wohnung an.

Er gab an, dass er nicht gefahren sei, da er keinen Führerschein habe. Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte er sich, seinen Ausweis zu zeigen. Stattdessen wurde er aggressiv und beleidigte die Beamten. Die Polizisten nahmen den Mann daraufhin mit zur Wache.

Alkoholtest ergibt 2,2 Promille

Dort ergab ein Alkoholtest einen Wert von 2,2 Promille. Zudem entnahm ihm ein Arzt zwei Blutproben. Die Polizei überprüfte die Personalien des Mannes und stellten fest, dass er eine jugoslawische Fahrerlaubnis besessen hatte. Der Führerschein war ihm nach einer Trunkenheitsfahrt im September 2012 schon längst entzogen worden.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE