Städtische Jubilare und Ruheständler geehrt

Im Musiktheater im Revier ehrt die Stadt Gelsenkirchen langjährige Mitarbeiter und Mitarbeiter sowie Mitarbeiter, die in Pension gehen. Das Bild zeigt stellvertretend neun Mitarbeiter/innen, die geehrt wurden.
Im Musiktheater im Revier ehrt die Stadt Gelsenkirchen langjährige Mitarbeiter und Mitarbeiter sowie Mitarbeiter, die in Pension gehen. Das Bild zeigt stellvertretend neun Mitarbeiter/innen, die geehrt wurden.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Traditionell ehrte die Stadt ihre Mitarbeiter mit einem Empfang im Musiktheater im Revier: Im Jahr 2014 konnten 158 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 25 Dienstjahre zurückblicken, 59 auf 40 Dienstjahre sowie sechs Mitarbeiter auf 50 Dienstjahre.

Gelsenkirchen.. Traditionell ehrte die Stadt ihre Mitarbeiter mit einem Empfang im Musiktheater im Revier: Im Jahr 2014 konnten 158 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 25 Dienstjahre zurückblicken, 59 auf 40 Dienstjahre sowie sechs Mitarbeiter auf 50 Dienstjahre. Darüber hinaus haben sich 120 Personen im vergangenen Jahr in den Ruhestand verabschiedet.

Ihm als Chef der Verwaltung und des Konzerns Stadt sei sehr bewusst, wie viel dieser Bereich den Mitarbeitern verdanke, so Oberbürgermeister Frank Baranowski. „Dass Sie gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen Ihren Arbeitsbereich geprägt und einen ganz wesentlichen Beitrag zum guten Auftritt, zur guten Arbeit der Stadtverwaltung geleistet haben.“ Und das, sofern die Jubilare nicht ausscheiden, auch in Zukunft tun würden.

Ein besonderer Glückwunsch ging an die Jubilare, die ein halbes Jahrhundert bei der Stadt tätig waren. „In der Welt der privaten Jubiläen wird es solche Daten nicht mehr geben“, so der Oberbürgermeister. Personalrätin Petra Stryewski lobte, „dass die Stadt trotz schlechter finanzieller Situation die Veranstaltung für die Bediensteten nie in Frage gestellt wurde.“

Verwaltungsvorstand gratuliert

Der Verwaltungsvorstand war vertreten mit dem neuen Stadtdirektor Dr. Manfred Beck, Rechtsdezernent Dr. Georg Lunemann, Wirtschaftsförderer Dr. Christopher Schmitt, Stadtbaurat Martin Harter. Stadträtin Karin Welge war erkrankt.

Die Stadt dankte ihren Mitarbeitern mit Abendessen, Musik mit dem Pianisten Torben Beerboom, einst Schüler der Städtischen Musikschule, und einem Besuch der Aufführung „Die Csardasfürstin“.