Spurensuche mit dem Fahrrad

Die Christlich-Jüdische Gesellschaft in Gelsenkirchen lädt zu einer Fahrradtour „Jüdische Spuren am Niederrhein“ ein. Bei dieser Tour sollen mehrere, teils versteckte Orte jüdischen Lebens und jüdischer Geschichte aufgesucht werden. So soll ein Bild der vielfältigen Geschichte des Judentums in dieser Region entstehen.

Die circa 70 Kilometer lange Tour wird von Matthias Streicher und Ulrich Fehling geleitet, die Route führt über Oberhausen, Rheinberg und Issum nach Wesel. Von dort geht es mit dem Zug zurück. Los geht es am Donnerstag, 4. Juni, um 10 Uhr. Der Treffpunkt ist nicht in Gelsenkirchen, sondern am Oberhausener Hauptbahnhof. Wer teilnehmen möchte, braucht ein verkehrstüchtiges Fahrrad und einen Fahrrad-Helm. Anmeldungen: christlich-juedische-ge@freenet.de oder dienstags und donnerstags von 9 Uhr bis 11 Uhr unter 0209-70 25 22 20.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE