Sprachzeugnis am Ricarda-Gymnasium

Das Ricarda-Huch-Gymnasium erhielt am gestrigen Freitag die Anerkennung als CertiLingua-Schule. Die Urkunde wurde in feierlichem Rahmen in der Aula überreicht. Zu den Gästen zählte Oberbürgermeister Frank Baranowski. „Und gerade bei uns in Gelsenkirchen, in einer Stadt, die von Anfang an von Zuwanderern aufgebaut wurde und in der wir fast alle einen Migrationshintergrund haben, gerade bei uns gilt: Auch die Familiensprachen der zugewanderten Familien sind sehr wichtig!“ Das habe das Ricarda-Huch-Gymnasium besonders früh durchgesetzt. „Seit langem gibt es hier Türkisch-Unterricht, seit gut 20 Jahren auch Leistungskurse und somit Abiturprüfungen im Türkischen“, so Baranowski weiter. Das Ricarda sei ein Pionier, was die Sprachförderung angehe.

Ziel von CertiLingua ist, die Schüler mehrsprachig zu erziehen, ihnen europäische und internationale Kompetenzen zu vermitteln, sie vorzubereiten auf Globalisierung und Europa. Neben dem Abitur können besonders engagierte Schülerinnen und Schüler hier nun auch das Exzellenzlabel erhalten und das international anerkannte Sprachdiplom DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) erwerben. Bilingualen Unterricht in den Fächern Politik und Erdkunde gibt es bereits. Französisch ab Klasse 6 und Spanisch ab Einführungsphase können neueinsetzend dazu belegt werden.