Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 18°C
Karneval

Sperrungen und Halteverbote an Rosenmontag in Gelsenkirchen

05.02.2016 | 17:11 Uhr
Sperrungen und Halteverbote an Rosenmontag in Gelsenkirchen
Spektakel: Gut 100.000 Narren stehen beim Rosenmontagszug in Erle an den Straßenseiten.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.  An Rosenmontag verwandelt sich die Cranger Straße in Gelsenkirchen ab 14.30 Uhr in eine jecke Meile. Sperrungen und Halteverbote gibt es ab 12 Uhr.

Der Karnevalsumzug an Rosenmontag in Gelsenkirchen, 8. Februar, ist einer der größten im Ruhrgebiet. Mehr als 100. 000 Menschen sind dann auf den Beinen, säumen schunkelnd die Straßen und feiern danach noch ausgelassen weiter in vielen Lokalen. Wer etwa mit dem Auto in die Nähe des traditionellen Umzugs auf der Cranger Straße anreist, muss mit Sperrungen und eingeschränkten Parkmöglichkeiten rechnen. Auch Ämter und Behörden haben ihre Öffnungszeiten angepasst – das Wichtigste im Überblick.

Straßensperrungen

Der Tross aus 16 Motivwagen und 600 Aktiven zieht durch Erle. Daher muss die Cranger Straße zwischen der Middelicher Straße und der Auguststraße ab 12 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt werden. In der Auguststraße gilt zudem ein absolutes Haltverbot. Aus Sicherheitsgründen wird auch die Willy-Brandt-Allee zwischen der Münsterstraße und der Auguststraße von 12.30 bis 15.30 Uhr für den Verkehr in Richtung Westen (Richtung Adenauerallee) gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Während des Zuges ersetzt die Bogestra die Straßenbahnverbindung der Linie 301 durch Busse. Um das Ein- und Aussteigen zu ermöglichen, wird auf der Vinckestraße zwischen der Tunnelausfahrt und der Horster Straße, in der Goldbergstraße am Busbahnhof und auf der südlichen Fahrbahn der Emil-Zimmermann-Allee ein absolutes Halteverbot eingerichtet.

Rund 600 Aktive und 16 Motivwagen werden Montag unterwegs sein. Foto: Martin Möller

Alle Autofahrer werden gebeten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig zu versetzen. Fahrzeuge, die nach 11 Uhr noch im Fahrbereich des Rosenmontagszuges und den genannten Bereichen abgestellt sind, müssen zur Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer kostenpflichtig abgeschleppt werden. Der Verkehrsüberwachungsdienst wird die Einhaltung der Verbote überwachen.

Ämter schließen vorzeitig

Am Rosenmontag, endet in vielen Dienststellen die Arbeitszeit um 12.30 Uhr, damit die Mitarbeiter an den Karnevalsveranstaltungen der Region teilnehmen können.

Das Referat Bürgerservice bietet am Rosenmontag, nach 12.30 Uhr einen Bereitschaftsdienst im Bürgercenter in der Vorburg Schloss Horst, Turfstraße 21, an. Auch die telefonische Bürgerberatung ist unter 0209 169 2100 erreichbar. Das Standesamt im Schloss Horst verfügt an diesem Tag über einen Bereitschaftsdienst.

Die Führerschein- und Zulassungsbehörde schließt am Rosenmontag bereits um 11.30 Uhr. Das Museum Schloss Horst (Turfstraße 21) bleibt dagegen ganztägig geschlossen.

Lokales
Fragen, ob der Dienst auch angeboten wird

Bürger, die Angelegenheiten bei der Stadt zu klären haben, sollten auf andere Tage ausweichen oder sich zuvor erkundigen, ob die Dienstleistung am Rosenmontag angeboten wird. Kontakt: Hans-Sachs-Haus, Eberstraße 11, 0209 169 0.

Die circa 600 Aktiven, die sich im Zug oder auf den geschmückten Wagen bewegen, treffen ab 13 Uhr an der nördlichen Seite der Willy-Brandt-Allee ein.

Nikos Kimerlis

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Sommerfest Schloss Berge
Bildgalerie
Volksfest
Elektro-Festival lockt 30.000 Besucher
Bildgalerie
Tomorrowland
Sondereinheit Höhenrettung
Bildgalerie
112 Jahre Feuerwehr GE
Explosion zerstört Anbau
Bildgalerie
Großeinsatz
article
11532353
Sperrungen und Halteverbote an Rosenmontag in Gelsenkirchen
Sperrungen und Halteverbote an Rosenmontag in Gelsenkirchen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/sperrungen-und-halteverbote-an-rosenmontag-in-gelsenkirchen-id11532353.html
2016-02-05 17:11
Gelsenkirchen, Rosenmontag, Karneval, Straßensperrung, Halteverbot
Gelsenkirchen