Sozialbeitrag für Studierende wird erhöht

Der Verwaltungsrat des Akademischen Förderungswerks (AKAFÖ) hat beschlossen, den pro Semester fälligen Sozialbeitrag für Studierende um zehn Euro zu erhöhen. Damit beträgt der AKAFÖ-Anteil am Sozialbeitrag künftig 105 statt 95 Euro. Die Erhöhung soll ab dem Wintersemester 2015/16 greifen. Das AKAFÖ reagiert nach eigenen Angaben damit auf seit Jahren steigende Studierendenzahlen und Kosten bei gleichzeitig seit mehr als 20 Jahren stagnierenden Landeszuschüssen zum Etat der Studierendenwerke. „Unser Problem sind nicht nur die Kostenentwicklungen, sondern auch der sinkende Zuschuss des Landes bezogen auf den einzelnen Studierenden“, so AKAFÖ-Geschäftsführer Jörg Lüken. Im Zuständigkeitsbereich des AKAFÖ sind derzeit rund 65 000 Studierende eingeschrieben.

Die Beitragserhöhung ist die erste seit vier Jahren – in diese Zeit fiel unter anderem der doppelte Abiturjahrgang, der viele neue Studierende an die Unis brachte. Auf die vergangenen vier Jahre gerechnet, steigt der Beitrag um rund 2,5 Prozent jährlich – eine moderate Erhöhung angesichts der nahezu fünf Prozent an jährlicher Steigerung zwischen den Jahren 2000 und 2011.