Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 14°C
Suche

Sonja P. (28) aus Gelsenkirchen wird seit Anfang Oktober vermisst

27.12.2013 | 13:21 Uhr
Sonja P. (28) aus Gelsenkirchen wird seit Anfang Oktober vermisst
Die Polizei sucht jetzt mit einem Bild nach Sonja Palme.Foto: Andreas Bartel

Gelsenkirchen.   Seit Anfang Oktober fehlt von der 28-jährigen Sonja P. jede Spur. Die Polizei Gelsenkirchen sucht jetzt mit einem Foto nach der jungen Frau, der das Amtsgericht wegen psychischer Probleme eine Betreuerin an die Seite gestellt hatte. Als die Polizei ihre Wohnungstüre öffnen ließ, stapelte sich die Post im Briefkasten.

Ein Mensch verschwindet: Als die Polizei am 8. Oktober die verschlossenen Wohnungstür von Sonja P. an der Augustastraße öffnen lässt, findet sie zwei verendete Wellensittiche und einen überquellenden Briefkasten, in dem sich ungeöffnete Post stapelt.

Keine Spur von P., 28, alleinstehend und kinderlos. Anfang Oktober hatte die Betreuerin, die das Amtsgericht der jungen Frau wegen einer psychischen Erkrankung an die Seite gestellt hat, letztmals telefonischen Kontakt zu der Gelsenkirchenerin.

Am 7. November stellt die Frau Vermisstenanzeige bei der Polizei. So lange nach dem letzten Lebenszeichen deshalb, weil es keine Anzeichen dafür gab, dass P. sich oder andere gefährden könne. Sie habe ihr Leben allein gestalten können, sagt der Gelsenkirchener Polizeisprecher Johannes Schäfers.

Nach Gelsenkirchen keine familiären Verbindungen

Die Polizei hat Bekannte befragt und die Geschwister der jungen Frau, die aus Herten stammt. Es haben sich keine Hinweise auf ihren Verbleib oder ihren jetzigen Aufenthaltsort ergeben. Alle bisherigen Spuren hätten in eine Sackgasse geführt, sagt Schäfers. Nach Gelsenkirchen hat P., die seit fünf Jahren in der Augustastraße lebte, nach Angaben der Polizei keine familiären Verbindungen.

Die Polizei sucht jetzt mit einem Bild nach der Vermissten. Als 1,65 Meter groß wird sie beschrieben, ein sportlich-schlanker Typ. Zuletzt trug sie schulterlanges, braunes Haar, das könnte sie mittlerweile rötlich gefärbt haben.

Auffällig ist eine Warze über der Oberlippe. Wer die Vermisste seit dem 1. Oktober dieses Jahres gesehen hat, kann sich unter 0209-365-7112 oder -8240 (Kriminalwache) an die Polizei wenden.

Handy steht seit Wochen still

Fest steht, dass die junge Frau seit Anfang Oktober auch ihr Handy nicht mehr benutzt hat. Weder gibt es nach jetzigem Ermittlungsstand Anzeichen dafür, dass die 28-Jährige sich das Leben habe nehmen wollen, noch dafür, dass Dritte an ihrem Verschwinden beteiligt gewesen sein könnten, sagt Schäfers: „Aber wenn ein Mensch vom einem auf den anderen Tag weg ist, muss man immer mit allem rechnen.“ Nicht zuletzt sei eins nicht ausgeschlossen: „Vielleicht ist sie auch einfach nur abgetaucht.“

Stefan Kober



Kommentare
Aus dem Ressort
Bogestra beförderte 2013 mehr als 145 Millionen Fahrgäste
Nahverkehr
Die Bogestra hat erstmals in der Unternehmensgeschichte die Marke von 145 Millionen Fahrgästen überschritten. Das Unternehmen macht sich für die Zukunft fit und meldet bei der Hauptversammlung im Ruhrcongress Bochum auch eine Steigerung der Umsatzerlöse um 3,7 Millionen Euro auf 108,5 Millionen.
Stadt Gelsenkirchen richtet inklusive Arbeitsplätze ein
Inklusion
Inklusion, Gemeinsamer Unterricht an Schulen sind ein großes Thema. Die Stadt Gelsenkirchen macht nun aber auch beim Modellprojekt des Landes mit, bei dem Menschen mit Behinderungen sich an Außenarbeitsplätzen (außerhalb der Werkstätten) ausprobieren und weiterentwickeln können.
Frank Rosin und Golfer helfen Gelsenkirchener Einrichtungen
Großspende
Zum dritten Mal wird der "Haus Leythe hilft Cup" ausgetragen. 104 Spieler treten am Samstag, 23. August, auf dem Platz in Resse an und werden abends von Sternekoch Frank Rosin bewirtet. Zwei Gewinner stehen schon fest: 50.000 Euro gehen an die Gelsenkirchener Tafel und das Jugendhaus St. Elisabeth.
Gelsenkirchener Lehren aus dem Sturm „Ela“
Fachdiskussion
Welche Konsequenzen sollen bei Nachpflanzungen und Grünplanung in Gelsenkirchen aus den Folgen des Pfingssturms „Ela“ gezogen werden? Diese Frage diskutierten Experten und Bürger gemeinsam im Hans-Sachs-Haus. Eingeladen hatte dazu die SPD.
Dritte Nacht des Pferdes in der Trabrennbahn Gelsenkirchen
Freizeit
Neben Trabrennen stehen bei der 3. Nacht des Pferdes u.a. Dressur, Stuntreiten und eine Vorführung des „Feuerreiters“ auf dem Programm. Außerdem am Wochenende in Gelsenkirchen: ein Dart-Turnier für den guten Zweck, eine Beach-Party, ein Orgelkonzert und das Sommerkonzert der Landesregierung.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Das Revier bewirbt sich um die Akademie
Bildgalerie
Sparkassen-Akademie
Holi-Festival in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Festival
WAZ-Leser besichtigen Spedition
Bildgalerie
Transportunternehmen