Smartphone-App aus Gelsenkirchen hilft bei Immobiliensuche

Die Wirtschaftsförderung hat eine neue Smartphone-App (im Bild) vorgestellt, mit der freie Gewerbeimmobilien in der Stadt zu betrachten sind.
Die Wirtschaftsförderung hat eine neue Smartphone-App (im Bild) vorgestellt, mit der freie Gewerbeimmobilien in der Stadt zu betrachten sind.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
In Gelsenkirchen steigt die Nachfrage nach gewerblichen Immobilien. Nun bietet die Stadt eine App an, mit der sich diese leicht finden lassen.

Gelsenkirchen.. Die Stadt forciert ihre Bemühungen, ihr Service- und Informationsangebot auszuweiten und in zeitgemäßer Form jedermann, jederzeit und überall zur Verfügung zu stellen. Die anhaltend starke Nachfrage nach Gewerbeflächen und -immobilien im Blick, hat die Wirtschaftsförderung in Kooperation mit den IT-Dienstleistern Gelsen-Net und der Gelsenkirchener Kommunalen Datenzentrale Emscher-Lippe (gkd-el) die erweiterte App „Gelsenkirchener Gewerbe Immobilien“ entwickelt. Sie ist ab sofort kostenlos nutzbar.

Nützliche Zusatzfunktionen

„Das ist ein veritabler Standortvorteil“, ist sich Stadtrat Dr. Christopher Schmidt bei der Präsentation der App sicher. Nicht nur, weil Gelsenkirchen im Vergleich zu den Nachbarstädten über beachtliche Freiflächen verfügt, sondern, weil neben dem Standort Dortmund bislang nur noch hier solch ein bequemes Informationssystem zu finden ist.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Gelsenkirchener Wirtschaftsförderung auf der „Expo Real“ – die größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa – die Anwendung vorgestellt, nunmehr wurde die App um einige Zusatzfunktionen erweitert. Als da wären: Angebote speziell für Existenzgründungen und Start-ups, für die in beschränktem Umfang mietfreie Räume gegen Erstattung der Nebenkosten zur Verfügung stehen; Darstellung der Immobilien-Exposés im praktischen PDF-Format sowie eine Speicher- und Benachrichtigungsfunktion. Falls der Interessent nicht gleich fündig wird, informiert ihn die App sofort, wenn das passende Angebot/Objekt im Portfolio auftaucht.

„Aktuell sind 78 Angebote eingestellt“, sagt Dr. Christopher Schmitt. Das Angebot reicht von kleinen Ladenflächen bis hin zu großen Hallen sowie üppigen Frei- und Industrieflächen.